Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Der Tagesspiegel Berlin meint zum Erdbeben in Japan:

Berlin (ots) - Noch ist das Ausmaß der Katastrophe nicht annähernd absehbar, besonders auf dem Land. Verloren Hunderte, Tausende, Zehntausende ihr Leben? Dieser Tag wird die kollektive Erinnerung des Landes auf Jahrzehnte prägen. Und auch ökonomisch ist das Beben eine Zäsur für Japan. Die Bänder bei Toyota, Honda, Nissan, Sony und vielen anderen standen still, Flughäfen und Häfen stellten den Betrieb ein. Der Schaden wird sich auf viele Milliarden belaufen, die Aktienkurse der Versicherer stürzten ab. Dennoch gaben die sonst so nervösen Börsen insgesamt nur vergleichsweise leicht nach. Für viele Menschen in Japan war es ein schwarzer Freitag, aber für die Welt des Geldes ein Tag, der nur einen kurzen Moment lang aus dem aktuellen Einerlei von Quartalsdaten und Sorgen um das libysche Öl hervorstach.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: