Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Dudek: Im Missbrauchsskandal muss die Geschichte der reformpädagogisch orientierten Landschulheime aufgearbeitet werden

    Berlin (ots) - Berlin - Peter Dudek, Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main, fordert eine Aufarbeitung der Geschichte der reformpädagogisch orientierten deutschen Landschulheime. Dies sei eine notwendige Konsequenz aus den jetzt in ihrer ganzen Tragweite bekannt gewordenen Missbrauchsfällen an der Odenwaldschule in Oberhambach bei Heppenheim (Hessen), schreibt der Reformpädagogik-Experte in einem Beitrag für den Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Die Geschichte der Landschulheime ließe sich nicht ohne Verweise auf die Praxis sexuellen Missbrauchs schreiben, Missbrauch habe die Landschulheime seit ihrer Gründung um 1900 begleitet. Der in der Reformpädagogik traditionell starke Bezug zum Körper sei dort problematisch geworden, "wo das pädagogische Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern weltanschaulich über den ,pädagogischen Eros' definiert und gelebt wurde". Die Übergriffe als Einzelfälle abzutun, ist nach Ansicht Dudeks fahrlässig. Ebenso verfehlt sei es aber, die Internate nach den jüngsten Erkenntnissen unter Generalverdacht zu stellen. Viele reformpädagogische Ansätze wie schülerzentrierte und handlungsorientierte Unterrichtsformen, die heute den schulischen Alltag prägten, seien erst durch die Landerziehungsheime auf den Weg gebracht worden.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: