Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Afghanistan-Konferenz: Grüne verlangen konkreten Abzugsplan und 500 deutsche Polizeiausbilder/ Trittin: Merkel und Westerwelle ducken sich weg

    Berlin (ots) - Wenige Tage vor der Afghanistan-Konferenz in London haben die Grünen die Bundesregierung aufgefordert, ein konkretes Abzugsdatum für die Bundeswehr zu nennen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) müssten "schnell für Klarheit sorgen, mit einem Aufbau- und Abzugsplan samt konkreten Zusagen und Daten", sagte Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel am Sonntag. Stattdessen würden sich die Kanzlerin und der Vizekanzler wegducken, kritisierte Trittin: "Beide betreiben eine Politik nach dem Motto: Leute, seid nicht feige, lasst mich hinter den Baum."

    Der Grünen-Politiker sprach sich dafür aus, statt mehr Soldaten mehr Polizeiausbilder nach Afghanistan zu schicken und die zivile Hilfe aufzustocken. Sofern die  Bundesregierung nicht 500 Polizeiausbilder stelle, könne man die  Afghanistan-Konferenz von London "vergessen". Trittin warf der Koalition vor, sie behindere die Aufklärung des Luftangriffs auf den Tanklastzug bei Kundus und sorge so dafür, dass nur noch die Koalitionsmehrheit den Einsatz stütze. "Die Bundesregierung leugnet und vertuscht offenkundige Fehler und Verletzungen der militärischen Regeln durch die Bundeswehr in Afghanistan", sagte er.

    Der Text ist frei bei Nennung der Quelle "Tagesspiegel". Mit freundlichen Grüßen Tagesspiegel Politikredaktion Tel. 030-2902114907

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: