Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bankenverband weist Brüderles Fusionsforderung für Landesbanken zurück

    Berlin (ots) - Berlin - Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands  (VÖB) hat die Forderung von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) zu Radikalreformen bei den Landesbanken scharf zurückgewiesen.  Es wundere ihn sehr, "dass ein Minister, der sich eigentlich um den Mittelstand zu kümmern hat, Vorschläge macht, die die Mittelstandsförderung massiv beschädigen würden", sagte Verbandssprecher Stephan Rabe dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Man müsse zwar über neue Strukturen nachdenken,   dürfe dies aber "nicht in einer Art Panikreaktion" tun.  Die Landesbanken seien für die Fianzierung von Mittelstandsbetrieben, aber auch von Großunternehmen "in ihrer Regionalstruktur absolut unverzichtbar".  Ein    Zentralinstitut, wie es Brüderle offenbar vorschwebe, könne das dafür nötige Kreditvolumen "nicht annähernd aufbringen". Der Minister hatte dem "Tagesspiegel" gesagt, dass aus seiner Sicht eine Landesbank "völlig ausreichen" würde.

    Bei Rückfragen: 030/29021-14107 (Rainer Woratschka) oder 030/29021-14905(Politikredaktion).

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: