Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Wellensiek sieht gute Chancen für Märklin, Schiesser, Rosenthal und Qimonda

    Berlin (ots) - Jobst Wellensiek, einer der bekanntesten Insolvenzverwalter Deutschlands, rechnet damit, dass Märklin, Rosenthal, Qimonda und Schiesser die Insolvenz überleben. Er sei der Auffassung, dass diese "Unternehmen - sogar in der Insolvenz - oder vielleicht gerade deshalb eine Chance haben, zumindest in Teilbereichen saniert zu werden", sagte Wellensiek, der Insolvenzverwalter beim Bremer Vulkan, Klöckner und der Maxhütte war, dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Wellensiek beklagte, dass viele Firmen nötige Insolvenzanträge zu spät stellen. "In Deutschland wird es immer noch als Makel angesehen, einen Insolvenzantrag zu stellen, so dass nur allzu oft gebotene Insolvenzanträge verschleppt werden", kritisierte der Insolvenzverwalter. Dabei könne die Insolvenz für Firmen auch eine Chance sein. "Wenn nötige Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt werden, wenn man sich von unprofitablen Betriebsteilen trennt oder überflüssige Arbeitsplätze abbaut, kann eine Firma gestärkt aus dem Verfahren hervorgehen", sagte Wellensiek dem Tagesspiegel.

    Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: