Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

23.08.2008 – 14:25

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: IFA: Haushaltsgerätehersteller kündigen Preiserhöhungen an

    Berlin (ots)

Angesichts steigender Kosten für Rohstoffe und Löhne wollen die Hersteller von Kühlschränken und Waschmaschinen ihre Geräte im kommenden Jahr verteuern. "Die Preise für Rohmaterialien wie Stahl und Kunststoff steigen, außerdem stehen Tarifverhandlungen an, auch die Lohnkosten werden also steigen", sagte Reinhard Zinkann, Miele-Geschäftsführer und Sprecher der Hausgeräteindustrie im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Uns bleibt keine andere Wahl, als die Preise 2009 zu erhöhen", kündigte er wenige Tage vor Beginn der IFA in Berlin an.

    Auf der Messe werden in diesem Jahr neben Unterhaltungselektronik erstmals auch Haushaltsgeräte ausgestellt.

    Die Branche spürt nach Angaben Zinkanns bereits die Folgen der Konjunktureintrübung. An der Jahresprognose hält er dennoch fest. "Ich gehe davon aus, dass wir als Branche unsere Prognose von zwei Prozent mehr Umsatz in diesem Jahr halten können."

    Um Verbraucher dazu zu bewegen, den alten Kühlschrank schneller gegen einen neuen, energiesparenden auszutauschen, hofft die Branche auf Unterstützung aus Regierung und Wirtschaft. Das Bundeswirtschaftsministerium habe signalisiert, dass es durchaus Sympathien gebe, steuerliche und sonstige fördernde Anreize dafür zu setzen, sagte Branchensprecher Zinkann. "Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass wir uns mit Energieversorgern zusammensetzen, die Verbrauchern früher einmal Prämien für energiesparende Geräte gezahlt haben."

    Inhaltliche Nachfragen bitte an: Der Tagesspiegel am Sonntag, Ressort Wirtschaft, Tel. 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung