Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: GF Burkhard Wilke vom DZI: Brauchen gesetzliche Bestimmungen Spendenforscher Lothar Schruff: "Absolute Sicherheit gibt es nicht" Deutscher Spendenrat: "Deutsche Spender sind verunsichert"

    Berlin (ots) - Berlin. Die einzige Organisation für die Vergabe von Spendensiegel an Hilfsorganisationen fühlt sich überfordert. Burkhard Wilke, Geschäftsführer des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI), sagte dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe): "Wir arbeiten momentan unter äußerster Ausnutzung unserer Kapazität." Er forderte eine "Ergänzung der Arbeit des DZI durch ausreichende gesetzliche Bestimmungen". Desweiteren sagte Wilke dem Tagesspiegel: "Zwar wollen viele Organisationen mit unserem Siegel werben, sind sich aber ihrer deutlichen Mängel oft nicht bewusst. 30 Prozent der Erstanträge auf das Spendensiegel sind nicht erfolgreich." Der   renommierte Spendenforscher Lothar Schruff sagte dem "Tagesspiegel": "Eine absolute Sicherheit wird es nie geben können." Und der Vorsitzende des Deutschen Spendenrats, Willi Haas, sagte dem "Tagesspiegel": "Die Auswirkungen des Vertrauensverlustes treffen neben Unicef auch andere spendensammelnden Organisationen, denn viele Spender in Deutschland sind verunsichert."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. 030/26009-389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: