Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

11.11.2007 – 16:02

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Streiks im Güterverkehr: Jedes vierte Unternehmen hat keine Reserven bei Transportausfällen

    Berlin (ots)

Die Streiks im Güterverkehr der Deutschen Bahn treffen die Firmen hart, die auf die Schiene gesetzt haben. Wenn es um die Zulieferung etwa von Teilen für die Produktion geht, haben fast 23 Prozent aller Unternehmen keine Sicherheitsreserve für Transportausfälle, knapp 26 Prozent nur für einen Tag. Das ist das Ergebnis einer Studie des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), die dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe) vorliegt und die am Montag vorgestellt werden soll. Der Verband befürchtet laut eigener Auswertung, dass das - ohnehin schon schwache - Image des Gütertransports auf der Schiene durch die aktuellen Streiks der Lokführer negativ belastet werden könnte. Firmen könnten von Plänen, Verkehre etwa vom Lkw auf den Zug zu verlagern, wieder abrücken.

    An der BME-Umfrage haben sich 170 Unternehmen aus allen Branchen beteiligt. Dabei kam heraus, dass die Schiene schon bisher als vergleichsweise unzuverlässiger Transportweg gilt. So halten zum Beispiel die Firmen, die auf das Flugzeug bei der Belieferung setzen, fast drei Viertel höchstens für einen Tag Sicherheitsreserven für die Produktion bereit. Beim Lkw sind es knapp zwei Drittel. 73 Prozent über alle Branchen gerechnet halten den Zug für zu langsam und zu unflexibel.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel.: 030-26009260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel
Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel