PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von INTER Versicherungsgruppe mehr verpassen.

15.03.2011 – 11:53

INTER Versicherungsgruppe

INTER Versicherungsgruppe: Neuausrichtung trägt Früchte
Rohüberschuss steigt um über 50 Prozent

Mannheim (ots)

Die INTER Versicherungsgruppe hat das Geschäftsjahr mit einem stark verbesserten Rohüberschuss abgeschlossen - dem Höchsten in der Geschichte der Unternehmensgruppe.

"Im Jahr 2010 haben wir mit Nachdruck an der Neuausrichtung unseres Produktportefeuilles gearbeitet und die Wünsche unserer Kunden und Vertriebspartner mehr denn je in den Mittelpunkt gestellt", betont Vorstandsvorsitzender Peter Thomas. "Darüber hinaus konnten wir im abgelaufenen Jahr zentrale Geschäftsprozesse in der Direktion durch weitere technische Unterstützung optimieren. Auf die im letzten Jahr intensivierte Kommunikation mit unseren Kunden, Vertriebspartnern und Mitarbeitern erhielten wir eine sehr positive Resonanz. Sie brachte uns wichtige Impulse für zielgerichtete Aktivitäten. Die strukturelle Neuausrichtung der INTER Versicherungsgruppe wird in der Außenwirkung unter anderem durch ein neues, modernes und zeitgemäßes Logo sichtbar. Unverändert bleiben Kompetenz, Fairness und Vertrauen unsere zentralen Werte."

Die INTER Versicherungsgruppe mit Sitz in Mannheim besteht im Wesentlichen aus der Konzernmutter INTER Krankenversicherung aG, der INTER Lebensversicherung AG und der INTER Allgemeine Versicherung AG. Darüber hinaus gehören die Bausparkasse Mainz AG sowie zwei polnische Versicherungsgesellschaften mehrheitlich zur Gruppe.

Die nachfolgend dargestellten Geschäftsergebnisse des Jahres 2010 beziehen sich auf die deutschen Versicherungsunternehmen. Sie sind vorläufig und auf unkonsolidierter Basis.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr lagen die gebuchten Bruttobeiträge der INTER Versicherungsgruppe mit 806,4 Mio. Euro um 15,3 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von 791,1 Mio. Euro (+ 1,9 Prozent). Die Bilanzsumme stieg um 271,9 Mio. Euro auf 5.061,6 Mio. Euro. Der Rohüberschuss konnte auf 109,4 Mio. Euro (Vorjahr: 70,5 Mio. Euro) um 55,1 Prozent und damit auf ein bisher nicht erreichtes Niveau verbessert werden. Die Anzahl der angestellten Mitarbeiter im Innen- und im Außendienst betrug 1.111 Personen (Vorjahr 1.256).

Die Geschäftsentwicklung der einzelnen Unternehmen stellt sich wie folgt dar:

INTER Krankenversicherung aG

Unter gesundheitspolitischen Aspekten war das abgelaufene Geschäftsjahr äußerst wechselhaft. Mit dem GKV-Änderungsgesetz trat im Sommer ein erstes, wenn auch kleines, Reformpaket in Kraft. Eine demographiefeste Lösung des Finanzierungsproblems der GKV erfolgte nicht und im Ergebnis werden alle Bürger - also auch die Kunden der Privaten Krankenversicherung (PKV) - mit zusätzlichen Kosten für die Subventionierung der GKV belastet. Wichtig für die PKV war die Aufhebung der in 2007 eingeführten dreijährigen Wartezeit für "freiwillig" GKV-Versicherte vor einem Wechsel in die PKV.

Trotz eines nicht einfachen Marktumfeldes, gelang es der INTER Krankenversicherung aG im abgelaufenen Jahr fast 7.000 Neukunden für eine Krankheitskostenvollversicherung zu gewinnen. Insgesamt musste allerdings ein Rückgang bei der Anzahl der vollversicherten Personen auf 150.304 (- 2,1 Prozent) verzeichnet werden. Auch die Anzahl der zusatzversicherten Personen sank leicht um - 0,9 Prozent auf 227.889. Zum Ergebnissprung der INTER Krankenversicherung aG von 45,0 Mio. Euro Rohüberschuss in 2009 auf 92,5 Mio. Euro in 2010 trugen geringere Leistungsaufwendungen und deutliche Einsparungen bei den Verwaltungskosten bei.

Dem traditionell sehr hohen Eigenkapital der INTER Krankenversicherung aG sollen davon - insbesondere vor dem Hintergrund der steigenden Eigenmittelanforderungen aufgrund von Solvency II - 17,0 Mio. Euro zugeführt werden. Mit einer Eigenkapitalquote von 28,9 Prozent (Branchenschnitt 2009: 14,6 Prozent) bestätigt die INTER Krankenversicherung aG als Muttergesellschaft der INTER Versicherungsgruppe ihre im Marktvergleich exzellente Positionierung und steht damit auf einem finanziell grundsoliden Fundament. Die Zuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung - die letztlich den Kunden über die Limitierung von Beitragsanpassungen und die Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit wieder zufließt - steigt deutlich von 51,3 Mio. Euro auf 86,3 Mio. Euro (+ 68,1 Prozent).

Kennzahlen der INTER Krankenversicherung aG:

   Gebuchte Bruttobeiträge:   655,1 Mio. Euro (+ 2,4 Prozent)
   Kapitalanlagebestand:    3.593,6 Mio. Euro (+ 7,4 Prozent)
   Kapitalerträge:            153,3 Mio. Euro (+ 9,0 Prozent)
   Kapitalanlageergebnis:     135,2 Mio. Euro (+ 9,9 Prozent)
   Nettoverzinsung:            3,90 Prozent (VJ: 3,80 Prozent)
   Rohüberschuss:              92,5 Mio. Euro (VJ: 45,0 Mio. Euro)
   Eigenkapital:              190,0 Mio. Euro (VJ: 173,0 Mio. Euro)
   Eigenkapitalquote:          28,9 Prozent  (VJ: 27,0 Prozent) 

vorläufig, unkonsolidiert; VJ = Vorjahr

INTER Lebensversicherung AG

Die INTER Lebensversicherung AG setzte ihre positive Ergebnisentwicklung auch in 2010 fort, wenn auch das außerordentlich gute Ergebnis des Jahres 2009 nicht erreicht werden konnte. Der Überschuss vor Zuführung zu den Rückstellungen für Beitragsrückerstattung und vor Steuern erreichte 17,2 Mio. Euro (Vorjahr 24,1 Mio. Euro). Zu diesem Ergebnis steuerten die Kapitalanlagen mit einem Ergebnis von 51,4 Mio. Euro (+ 1,4 Prozent) erneut einen wesentlichen Anteil bei. Die Nettoverzinsung erreichte mit 4,19 Prozent fast das Vorjahresniveau von 4,23 Prozent.

Während die planmäßigen Vertragsabläufe und die Kündigungen im abgelaufenen Jahr rückläufig waren, lag das Neugeschäft unter den Erwartungen. Insgesamt reduzierten sich dadurch die gebuchten Bruttobeiträge leicht auf 104,6 Mio. Euro (- 1,3 Prozent). Der Versicherungsbestand (nach Versicherungssumme) verringerte sich um - 4,0 Prozent auf 4.114,3 Mio. Euro (VJ: 4.286,3 Mio. Euro).

Von dem guten Gesamtüberschuss werden in erster Linie die Versicherungsnehmer durch die fast vollständige Zuführung in die Rückstellung für die Beitragsrückerstattung profitieren. Darüber hinaus profitieren die Versicherungsnehmer auch von der bereits im November 2010 veröffentlichten Erhöhung der Überschussbeteiligung für 2011. Mit dieser Erhöhung hebt sich die INTER Lebensversicherung AG deutlich vom Marktumfeld ab, das von Absenkungen dominiert wird. Das Eigenkapital wird in Höhe von 0,8 Mio. Euro (VJ: 0,6 Mio. Euro) weiter gestärkt.

Kennzahlen der INTER Lebensversicherung AG:

   Gebuchte Bruttobeiträge:     104,6 Mio. Euro (- 1,3 Prozent)
   Kapitalanlagebestand:      1.242,2 Mio. Euro (+ 3,0 Prozent)
   Kapitalerträge:               54,3 Mio. Euro (+ 4,0 Prozent)
   Kapitalanlageergebnis:        51,4 Mio. Euro (+ 1,4 Prozent)
   Nettoverzinsung:              4,19 Prozent (VJ: 4,23 Prozent)
   Gesamtüberschuss:             14,0 Mio. Euro (VJ: 24,1 Mio. Euro)
   Eigenkapital:                 22,6 Mio. Euro (VJ: 21,8 Mio. Euro)
   Eigenkapitalquote:            21,4 Promille (VJ: 20,6 Promille) 

vorläufig, unkonsolidiert, VJ = Vorjahr

INTER Allgemeine Versicherung AG

Während die Beiträge im Markt für Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen insgesamt nur um ca. 0,7 Prozent zulegen konnten, wuchs die INTER Allgemeine Versicherung AG auch im Jahr 2010 mit 3,2 Prozent stärker als der Wettbewerb. Die gebuchten Bruttobeiträge erhöhten sich auf 46,7 Mio. Euro. Die Anzahl der Verträge - sowohl im Privatkundengeschäft als auch im gewerblichen Geschäft - konnte um über 13.700 auf 382.265 Verträge gesteigert werden (+ 3,7 Prozent).

"Xynthia" - als prominentestes Sturmereignis in 2010, die ungewöhnlich lange Frostperiode sowie die Hochwasser an Oder und Elbe belasteten die Ergebnisrechnung in der Sachversicherung leicht. Durch ein erfreulich positives Ergebnis in den Unfallsparten konnte die INTER Allgemeine Versicherung AG ihre Bruttoschadenquote dennoch sehr deutlich auf 53,5 Prozent (Vorjahr 65,0 Prozent) senken. Dies war die Basis für einen versicherungstechnischen Gewinn in Höhe von 4,5 Mio. Euro (nach Veränderungen bei den Schwankungs- und den Drohverlustrückstellungen). Der Jahresüberschuss konnte von knapp 1,3 Mio. Euro auf gut 2,6 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden. Es ist vorgesehen, den kompletten Jahresüberschuss in das Jahr 2011 vorzutragen.

Kennzahlen der INTER Allgemeine Versicherung AG:

   Gebuchte Bruttobeiträge:       46,7 Mio. Euro (+ 3,2 Prozent)
   Kapitalanlagebestand:          89,8 Mio. Euro (- 0,8 Prozent)
   Kapitalerträge:                 4,0 Mio. Euro (- 1,2 Prozent)
   Kapitalanlageergebnis:          3,2 Mio. Euro (- 9,1 Prozent)
   Nettoverzinsung:               3,60 Prozent (VJ: 3,96 Prozent)
   Jahresüberschuss:               2,6 Mio. Euro (VJ: 1,3 Mio. Euro)
   Eigenkapital:                  19,2 Mio. Euro (VJ: 16,7 Mio. Euro) 

vorläufig, unkonsolidiert VJ = Vorjahr

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2011

Im Geschäftsjahr 2011 wird die INTER Versicherungsgruppe ihre Marktchancen weiter konsequent nutzen. Durch zahlreiche Projekte sollen - neben einer weiteren Qualifikation der Mitarbeiter - der Service verbessert, die Kosten reduziert, die Prozesse optimiert und dadurch insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit weiter gesteigert werden. Für das Jahr 2011 erwartet die Versicherungsbranche wieder zahlreiche Änderungen und Herausforderungen:

· die Neukalkulation von Tarifen aufgrund der Absenkung des Garantiezinses im Neugeschäft der Lebensversicherung zum Jahreswechsel 2012

· die Vorbereitung auf die Einführung sogenannter Unisex-Tarife zum Jahresende 2012

· die Aktualisierung der Gebührenordnungen für Ärzte (GOÄ) und Zahnärzte (GOZ)

· die Umsetzung des Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetzes (AMNOG) mit dem auch die PKV und damit deren Kunden von Arzneimittelrabatten profitierten

· die Weichenstellungen für die Ausgestaltung der kapitalgedeckten Pflegezusatzversicherung

· erhebliche Arbeiten zur Vorbereitung auf Solvency II

Die sich in den letzten Monaten abzeichnende Entspannung der Finanzlage in den Privathaushalten dürfte sich in 2011 fortsetzen, verbunden mit einer größeren Zuversicht im Hinblick auf die Sicherheit des Arbeitsplatzes. Das wirtschaftliche Umfeld stellte damit eine tragfähige Basis für ein steigendes Neugeschäft der INTER Versicherungsgruppe dar.

Vorstandsvorsitzender Peter Thomas: "Mit konkreten Maßnahmen werden wir weiter am Ausbau unserer Wettbewerbsfähigkeit arbeiten, wobei wir uns insbesondere an den Bedürfnissen unserer Kunden orientieren. Wir erwarten für 2011 ein marktadäquates Beitragswachstum mit ähnlich positiven Rohüberschüssen wie im Vorjahr. Wir haben mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2010 bewiesen, dass eine konsequente Ausrichtung auf guten Service und effiziente Prozesse auch mit Kostenreduzierungen einher gehen können. Wir werden den eingeschlagenen Weg in 2011 konsequent fortsetzen."

Pressekontakt:

INTER Versicherungsgruppe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, André
Dinzler, Telefon (0621) 427-1334, Fax (0621) 427-8560,E-Mail:
presse@inter.de

Original-Content von: INTER Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: INTER Versicherungsgruppe
Weitere Storys: INTER Versicherungsgruppe