ProSieben

Aktueller Programmablauf ProSieben für Sonntag, den 13.11.2005

Unterföhring (ots) -

05:40 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         (Wdh vom 11.11.2005, 11:00)
         Show

06:30 Die Abschlussklasse 2006
         Real Life Soap, D, 2005
         (Wdh vom 07.11.2005, 16:00)
         Serie

08:40 Das Gespenst von Canterville
         (The Canterville Ghost)
         Fantasy, USA, 1995
         (86 Min.)
         TV Movie
         Regie: Syd Macartney
         Drehbuch: Robert Benedetti
         Autor: Oscar Wilde
         Komponist: Ernest Troost
         Kamera: Dennis C. Lewiston
         Schnitt: Jim Oliver, Paul Martin Smith
         Darsteller (Rolle)
         Patrick Stewart (Sir Simon Canterville)
         Neve Campbell (Virginia Otis)
         Edward Wiley (Hiram Otis)
         Cherie Lunghi (Lucille Otis)
         Daniel Betts (Francis, Herzog von Cheshire)
         Raymond Pickard (Washington Otis)
         Ciarán Fitzgerald (Adam Otis)
         Donald Sinden (Mr. Umney)
         Leslie Phillips (George, Lord von Canterville)
         Trotz zahlreicher Warnungen erwirbt Mr. Hiram Otis,
         amerikanischer Gesandter in England, Schloss
         Canterville Chase, in dem es angeblich spuken soll.
         Und in der Tat machen er und seine Familie schon
         bald die Bekanntschaft des "Gespenstes von
         Canterville", dem sie jedoch mit amerikanischem
         Sportsgeist gegenübertreten. Die aufgeklärte Familie
         treibt den armen Geist zur Verzweiflung, bis Tochter
         Virginia schließlich Mitleid empfindet und um
         Erlösung für das Gespenst betet ...
         Nach der berühmten Erzählung "Das Gespenst von
         Canterville" von Oscar Wilde inszenierte Syd
         Macartney 1995 eine Neuverfilmung mit "Scream"-
         Star Neve Campbell und Patrick Stewart in den
         Hauptrollen. Vor allem Stewart überzeugt durch
         seine große Schauspielkunst in der Titelrolle.
         Hintergrundinformation:
         Neve Campbell dreht momentan unter der Regie von
         Vic Sarin das Drama "Partition". Der Film handelt
         von einer einsamen Frau, die sich eines
         scheidenden Soldaten annimmt, um ihm ein ruhiges
         Leben in einer nordindischen Stadt zu ermöglichen.
         Alles läuft gut - bis er sich in ein 17-jähriges
         Mädchen verliebt, deren Familie bei der Teilung des
         Landes getrennt wurde ...
         Patrick Stewart alias Jean-Luc Picard steht für das
         Sinnbild des Helden des 21. Jahrhunderts. "Picard
         ist tapfer, kultiviert und ein intelligenter Kopf",
         beschreibt der Schauspieler seinen Star Trek-
         Charakter. "Er verhandelt erst und kämpft nur, wenn
         er dazu gezwungen wird." Apropos Kopf: "Ich bin
         kein typischer Hauptdarsteller. Das hat
         hauptsächlich einen Grund: Sie haben das bestimmt
         schon festgestellt - ich habe keine Haare."

10:25 Bravo TV Spezial - Das Finale der Bravo Boy &
         Girl Wahl 2005
         (Wdh vom 12.11.2005, 17:00)
         Magazin

11:20 CineTipp: "Vier Brüder"
         Information, D, 2005
         Serie
         "CineTipp" präsentiert: "Vier Brüder" (Action, USA
         2005). Regie: John Singleton; Darsteller: Mark
         Wahlberg, Tyrese Gibson, André Benjamin, Garrett
         Hedlund, Terrence Howard, Fionnula Flanagan u. a.;
         Kinostart: 11. November 2005.

11:30 Keine Gnade für Dad
         (Grounded for Life)
         Der Stinker
         (Smells Like Teen Spirit)
         Sitcom, USA, 2003
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: John Blanchard
         Drehbuch: Erica Rivinoja
         Komponist: Ween, Ben Vaughn
         Kamera: Victor Goss
         Darsteller (Rolle)
         Donal Logue (Sean Finnerty)
         Megyn Price (Claudia Finnerty)
         Kevin Corrigan (Eddie Finnerty)
         Richard Riehle (Walt Finnerty)
         Lynsey Bartilson (Lily Finnerty)
         Griffin Frazen (Jimmy Finnerty)
         Jake Burbage (Henry Finnerty)
         Bret Harrison (Brad O'Keefe)
         Jimmy steckt mitten in der Pubertät - das verrät
         neuerdings der strenge Geruch, den er unwissentlich
         verbreitet. Sean nimmt dies zum Anlass, ein
         aufklärendes Gespräch mit seinem Sohn zu führen.
         Doch Jimmy ist dies peinlich, er redet lieber mit
         Onkel Eddie über seine Probleme. Claudia hat indes
         eine besondere Begegnung mit Brad: Gerade als sie
         unter der Dusche steht, platzt der Nachbarsjunge
         versehentlich ins Bad. Als Lily davon erfährt, platzt
         sie vor Eifersucht ...

12:00 Absolut relativ
         (It's All Relative)
         Der finale Boxkampf
         (Tackleboxxx - The Love Below)
         Comedy, USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Kamera: Jerry Workman
         Darsteller (Rolle)
         Reid Scott (Bobby O'Neil)
         Maggie Lawson (Liz Stoddard-Banks)
         Lenny Clarke (Mace O'Neil)
         Harriet Sansom Harris (Audrey O'Neil)
         Paige Moss (Maddy O'Neil)
         Christopher Sieber (Simon Banks)
         John Benjamin Hickey (Philip Stoddard)
         Zach Maurer (Nathan)
         Paul Bates (Dan)
         Dan und Mace wollen zum Angeln fahren. Ihre
         ständigen Rivalitäten können die zwei Freunde dabei
         nicht ganz weglassen - zu sehr beschäftigt sie noch
         ihr Boxkampf aus alten Tagen. Das Unvermeidliche
         passiert: Es kommt zu einer Neuauflage des
         Faustkampfes. Maddy lernt indes den Referendar
         Lance kennen und verknallt sich in ihn. Als Bobby ihr
         aber klar macht, sie passe nicht zu Lance, weil er
         viel zu intelligent sei, gibt Maddy enttäuscht auf.
         Etwas voreilig, wie sich herausstellt.

12:30 Friends
         (Friends)
         Alles Lüge!
         (The One With Ross's Grant)
         Sitcom, USA, 2003
         Serie
         Regie: Ben Weiss
         Drehbuch: Sebastian Jones
         Komponist: Michael Skloff
         Kamera: Nick McLean
         Darsteller (Rolle)
         Courteney Cox (Monica)
         Jennifer Aniston (Rachel)
         David Schwimmer (Ross)
         Lisa Kudrow (Phoebe)
         Matt LeBlanc (Joey)
         Matthew Perry (Chandler)
         Greg Kinnear (Dr. Hobart)
         Aisha Tyler (Charlie)
         Ming Lo (Dr. Li)
         Um ein Forschungsstipendium zu erhalten, muss
         Ross einen Test bei Dr. Hobart bestehen. Der ist
         ausgerechnet der Ex-Freund von Charlie, die er aber
         immer noch liebt. Er stellt Ross vor die
         Entscheidung: Wenn er Charlie freigibt, gibt's dafür
         das Stipendium. Ross lässt sich nicht erpressen -
         jedoch vergebens: Charlie verliebt sich erneut in
         Hobart und lässt Ross sitzen. Derweil bewirbt sich
         Joey in Chandlers Firma um die Rolle in einem
         Werbespot ...

13:00 Will & Grace
         (Will & Grace)
         Oh, AA
         (One Gay at a Time)
         Sitcom, USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: James Burrows
         Drehbuch: Sally Bradford
         Komponist: Jonathan Wolff
         Kamera: Tony Askins
         Schnitt: Peter Chakos
         Darsteller (Rolle)
         Eric McCormack (Will Truman)
         Debra Messing (Grace Elizabeth Adler)
         Sean Hayes (Jack McFarland)
         Megan Mullally (Karen Walker)
         Molly Shannon (Val)
         Mark Harelik (Tim)
         Mathew Botuchis (Dave)
         Julie Pop (Pat)
         Marcy Goldman (Julie)
         Grace ist auf der Suche nach einem neuen
         Therapeuten bei den AA gelandet, den Anonymen
         Alkoholikern. Dort trifft sie eine alte Bekannte wieder:
         Val. Karen zeigt sich indes von Grace' neuem
         Therapieversuch wenig beeindruckt ... Jack begleitet
         Will zu einer Zielgruppenbefragung des neuen
         Schwulen-Senders "Out TV". Mit seiner arroganten
         Kritik zum Programm sorgt Will dafür, dass er aus
         der Gesprächsrunde geworfen wird. Ganz anders
         ergeht es Jack ...

13:30 The Suburbans - The Beat Goes On
         (The Suburbans)
         Komödie, USA, 1999
         (77 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Donal Lardner Ward
         Drehbuch: Tony Guma, Donal Lardner Ward
         Komponist: Robbie Kondor
         Kamera: Michael Barrett
         Schnitt: Kathryn Himoff
         Darsteller (Rolle)
         Donal Lardner Ward (Danny)
         Jennifer Love Hewitt (Kate)
         Craig Bierko (Mitch)
         Will Ferrell (Gil)
         Tony Guma (Rory)
         Robert Loggia (Jules)
         Ben Stiller (Jay Rose)
         Jerry Stiller (Speedo Silverberg)
         Amy Brenneman (Grace)
         Gaststar: Kurt Loder, Dick Clark
         18 Jahre sind vergangen seit sich die Wege der
         Bandmitglieder der "Suburbans" getrennt haben.
         Danny, ehemals Kopf der Band, schlägt sich heute
         mit seinem "Soul Club" herum, Rory verkauft
         Versicherungen, doch Mitch und Gil haben immer an
         die Band geglaubt. Anlässlich Gils Hochzeit, und um
         der alten Zeiten willen, treffen sie sich zu einem
         neuerlichen Auftritt. Die Hochzeitsgäste sind
         begeistert. Und unter ihnen Musikproduzentin Cate.
         Sie gibt den "Suburbans" eine neue Chance ...
         Donal Lardner Ward inszenierte eine gelungene
         Mischung aus Familienkomödie und satirischer
         Beobachtung des Musikbusiness. Flott in Szene
         gesetzt und mit einem mitreißenden Soundtrack
         versehen, vermag der Streifen ohne Atempause bis
         zur letzten Minute zu unterhalten.

15:00 Die verlorene Welt
         (Sir Arthur Conan Doyle's Lost World)
         Die missglückte Reise
         (Hollow Victory)
         Abenteuer, CDN, 2001
         Serie
         Regie: Michael Offer
         Drehbuch: Judith Reeves-Stevens, Garfield
         Reeves-Stevens
         Autor: Sir Arthur Conan Doyle
         Komponist: Garry McDonald, Lawrence Stone
         Kamera: Ben Nott
         Schnitt: Jean Beaudoin, Chantal Lussier, Francois
         Gill
         Darsteller (Rolle)
         Peter McCauley (Dr. George Edward Challenger)
         William Snow (Lord John Roxton)
         Rachel Blakely (Marguerite Krux)
         Jennifer O'Dell (Veronica)
         David Orth (Ned Malone)
         Lara Cox (Finn)
         Jason Chong (Arjax)
         Laura Whitnall (Aleece)
         Challenger arbeitet intensiv an der Fluchtmöglichkeit
         mit Hilfe eines Ballons. Als alle zu einem Testflug
         starten, gerät der Ballon in heftige Turbulenzen und
         stürzt mitten in den Krater eines erloschenen
         Vulkans. Den Freunden ist bald klar, dass sie nur
         wenige Tage an diesem unwirtlichen Ort überleben
         können. Die eigenwillige Amazonin Aleece bietet den
         Verunglückten ihre Hilfe an, als Gegenleistung
         fordert sie aber eine Fahrt im Heißluftballon.

16:00 Relic Hunter - Die Schatzjägerin
         (Relic Hunter)
         Unter Vampiren
         (Possessed)
         Abenteuer, CDN, 1999
         Serie
         Regie: Jean-Pierre Prevost
         Drehbuch: Rob Gilmer
         Komponist: Donald Quan
         Kamera: Bill Wong
         Darsteller (Rolle)
         Tia Carrere (Prof. Sydney Fox)
         Christien Anholt (Nigel Bailey)
         Lindy Booth (Claudia)
         Zeta Graff (Emannuelle)
         Coralie Revel (Anna)
         Greg Bryk (Matt)
         Jonathan Firth (Eric Dalt)
         Jane March (Suzanne)
         Sydneys Freund Eric ist schwer krank. Er vermutet
         dahinter einen Fluch weiblicher Vampire und bittet
         Sydney, Zeus' Sonnenuhr zu finden, die den Bann
         brechen könnte. Zunächst sieht es so aus, als stecke
         Erics Freundin Suzanne dahinter, die mit ihrer
         Frauengruppe in einem Kloster mysteriöse Riten
         pflegt. Als Sydney und Nigel das Kloster unter die
         Lupe nehmen, werden sie gefangen genommen.
         Unterdessen schwindet Erics Lebenskraft weiter.

16:50 Zoff in Beverly Hills
         (Down and Out in Beverly Hills)
         Komödie, USA, 1986
         (96 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Paul Mazursky
         Drehbuch: Paul Mazursky
         Komponist: Andy Summers
         Kamera: Donald McAlpine
         Schnitt: Richard Halsey
         Darsteller (Rolle)
         Nick Nolte (Jerry Baskin)
         Richard Dreyfuss (Dave Whiteman)
         Bette Midler (Barbara Whiteman)
         Little Richard (Orvis Goodnight)
         Tracy Nelson (Jenny Whiteman)
         Elizabeth Peña (Carmen)
         Evan Richards (Max Whiteman)
         Donald F. Muhich (Doctor Von Zimmer)
         Paul Mazursky (Sidney Waxman)
         Der obdachlose Jerry Baskin will sich aus Trauer um
         seinen entlaufenen Hund im Pool eines reichen
         Mannes ertränken, doch der Millionär David
         Whiteman rettet ihn und nimmt ihn bei sich auf. Mit
         Hilfe einiger kleiner Lügen gelingt es Jerry, das
         Vertrauen von Whiteman und dessen Frau Barbara
         zu gewinnen. Im Laufe der Zeit kuriert er durch
         seinen gesunden Menschenverstand und die
         Lebensweisheit, die er in den Jahren auf der Straße
         gewonnen hat, viele Reiche von ihren Neurosen ...
         So glücklich sind die Superreichen gar nicht - das
         haben wir doch eigentlich schon immer gewusst ...
         Nick Nolte brilliert in Paul Mazurskys köstlicher
         Komödie "Zoff in Beverly Hills" als Landstreicher
         Jerry, der mit seinem frechen Charme die oberen
         zehntausend mal so richtig aufmischt und sie
         letztlich auf den Weg zu wahrer Zufriedenheit führt.
         Großartig auch seine Schauspielkollegen Bette
         Midler und Richard Dreyfuss als neurotisches
         Ehepaar Whiteman.
         Hintergrundinformation:
         Bette Midler - klein, aber oho! Die 1,52m "große"
         Hawaiianerin beherrscht als frech-frivole
         Entertainerin schrille Späße und turbulenten Ulk
         ebenso souverän wie doppeldeutigen Wortwitz,
         Slapstick und schlagfertige Antworten. "The Divine
         Miss M.", so ihr Spitzname, wird demnächst für die
         Komödie "In the Pink" (Regie: Steven Brill)
         zusammen mit Tim Allen, Cher und Britney Spears
         vor die Kamera treten.
         Nick Noltes jüngster Film "Neverwas" (Regie und
         Drehbuch: Joshua Michael Stern) feierte Anfang
         September auf dem Toronto Film Festival seine
         Premiere. Aaron Eckhart spielt darin einen Arzt, der
         einen Job in ausgerechnet der Psychiatrischen
         Heilanstalt bekommt, wo sein Vater (Nick Nolte), ein
         Schriftsteller, interniert war. Hier erfährt er dann
         einiges über das Leben seines Vaters. In weiteren
         Rollen sind Brittany Murphy und Ian McKellen zu
         sehen.

18:45 Wunderwelt Wissen
         Thema u. a.: Zahnpasta
         Magazin
         Moderation: Robert Biegert
         Die Kranichbeere: Herbstzeit ist Erntezeit für die
         Cranberry-Farmer der US-Bundesstaaten Wisconsin
         und Massachusetts. Dabei benutzen sie eine
         ungewöhnliche Erntemethode ... / Rote Teufel:
         Manchester United ist ein Mythos. Wie der Verein
         vom englischen Kickerclub zum globalen
         Fußballkonzern wurde, zeigt "Wunderwelt Wissen". /
         Zahnpasta: Schon vor 4000 Jahren rührten
         ägyptische Ärzte die erste Zahncreme an - heute ist
         die Zahnpasta aus unserem Badezimmer nicht mehr
         wegzudenken ...

20:00 NEWSTIME
         Nachrichten

20:15 digital
         Blockbuster
         Das fünfte Element
         (The Fifth Element)
         Science-Fiction, USA, F, 1996
         (119 Min.)
         Teletext - Untertitel Tafel 149
         Spielfilm
         Regie: Luc Besson
         Drehbuch: Luc Besson, Robert Mark Kamen
         Komponist: Eric Serra
         Kamera: Thierry Arbogast
         Schnitt: Sylvie Landra
         Darsteller (Rolle)
         Bruce Willis (Maj. Korben Dallas)
         Gary Oldman (Jean-Baptiste Emanuel Zorg)
         Milla Jovovich (Leeloo)
         Ian Holm (Vito Cornelius)
         Chris Tucker (DJ Ruby Rhod)
         Luke Perry (Billy)
         Brion James (Gen. Munro)
         Tom "Tiny" Lister jr. (Präsident Lindberg)
         Lee Evans (Fog)
         Im Jahre 2259 steht die Erde vor einer tödlichen
         Bedrohung: Alle 5000 Jahre öffnet sich ein Tor
         zwischen den Dimensionen und macht den Weg frei
         für das absolut Böse, das aus reiner Anti-Energie
         besteht. Der zynische Waffenhändler Zorg will als
         Anführer der dunklen Mächte alle Lebewesen
         zerstören. Nur einer kann jetzt noch die Menschheit
         retten und die Katastrophe abwenden: der Lufttaxi-
         Fahrer und Ex-Elitesoldat Korben Dallas.
         Sci-Fi-Spektakel - made in Europa! Luc Besson ("Im
         Rausch der Tiefe") inszenierte die bis dahin teuerste
         europäische Koproduktion aller Zeiten, der weltweit
         Rekordsummen einspielte. Neben der äußerst
         intelligenten Story bestechen Bruce Willis und Gary
         Oldman durch hervorragende Darstellungen.
         Hintergrundinformation:
         Bruce Willis hat vor kurzem die Dreharbeiten zu dem
         Krimi "Alpha Dog" unter der Regie von Nick
         Cassavetes beendet. Der Film basiert auf wahren
         Begebenheiten und handelt von dem jungen
         Drogendealer Johnny Truelove (Emile Hirsch), der
         wegen Mordes vom FBI gejagt wird. Bruce Willis
         spielt Sonny Truelove, Johnnys Vater. Der echte
         Johnny Truelove heißt Jesse James Hollywood und
         wurde Anfang 2005 in Brasilien verhaftet. Sharon
         Stone und Justin Timberlake spielen mit.
         Mit ihrer Rolle als Leeloo in "Das fünfte Element"
         hatte Milla Jovovich 1997 ihren ersten großen Auftritt
         in einem international erfolgreichen Kinofilm.
         Während der Dreharbeiten kamen sich Luc Besson
         und Darstellerin näher und heirateten kurz darauf.
         Doch das Glück währte nicht lange, denn nach den
         stressigen Dreharbeiten zu "Johanna von Orléans"
         reichten sie die Scheidung ein.

22:55 Stromberg
         Tag der offenen Tür
         Comedy, D, 2005
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: Andreas Theurer
         Drehbuch: Ralf Husmann
         Kamera: Frank Huesmann
         Darsteller (Rolle)
         Christoph Maria Herbst (Bernd Stromberg)
         Bjarne Ingmar Mädel (Berthold "Ernie" Heisterkamp)
         Diana Staehly (Tanja Seifert)
         Oliver K. Wnuk (Ulf Steinke)
         Martina Eitner-Acheampong (Erika Burstedt)
         Lars Gärtner (Timo Becker)
         Patrick von Blume (Peter Pöhlmann)
         Detlef Kapplusch (Herr Wuttke)
         Walter Gontermann (Dr. Heinemann)
         Nachdem Stromberg ins Archiv versetzt wird,
         versucht er, seine ehemaligen Mitarbeiter von einer
         Petition für seine Rückkehr zu überzeugen - mit
         wenig Erfolg. Zum Glück hat Stromberg noch ein
         zweites Eisen im Feuer: Herrn Pöhlmann. Beim
         bevorstehenden "Tag der offenen Tür" ist der
         Eventmanager für das Programm zuständig.
         Stromberg setzt alles daran, Herrn Pöhlmann von
         seinem enormen Bekanntheitsgrad zu überzeugen,
         den er durch seine Fernsehpräsenz mittlerweile
         erreicht hat ...

23:30 FOCUS TV
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/focustv/
         Thema u. a.: "Frisches aus der Truhe: Warum
         Tiefkühlkost besser ist, als ihr Ruf"
         Magazin
         Moderation: Christiane Gerboth
         Themen u. a.: Giftgas-Alarm! Wenn Bundeswehr-
         Soldaten zur Ausbildung in die USA geschickt
         werden / Nackt im Netz. Das Milliardengeschäft mit
         erotischen Internetseiten - und wie es Leben
         zerstören kann / Frisches aus der Truhe: Warum
         Tiefkühlkost besser ist, als ihr Ruf

00:35 ProSieben Reportage
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/reportag
         e/
         Der Suppen-Kasper - Ein Sternekoch auf
         Abwegen
         Magazin
         Sternekoch Alfons Schuhbeck ist ein echter
         Workoholic: Neben seinem Gourmet-Spektakel
         "Palazzo" betreibt der Münchner Unternehmer einen
         Gewürzladen, ein Abendrestaurant, eine
         Kochschule, einen Sandwichstand, einen Eisladen
         und einen Partyservice. 18-Stunden-Tage sind die
         Regel. Die "ProSieben Reportage" begleitet den
         Sternekoch an einem ganz normalen Arbeitstag -
         von morgens acht bis nachts um drei Uhr ...

01:25 digital
         Das fünfte Element
         (The Fifth Element)
         Science-Fiction, USA, F, 1996
         (119 Min.)
         (Wdh vom 13.11.2005, 20:15)
         Spielfilm

03:45 The Acid House
         (The Acid House)
         Komödie, GB, 1998
         (102 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Paul McGuigan
         Drehbuch: Irvine Welsh
         Autor: Irvine Welsh
         Komponist: Beth Orton
         Kamera: Alasdair Walker
         Schnitt: Andrew Hulme
         Darsteller (Rolle)
         Stephen McCole (Boab Coyle)
         Maurice Roeves (Gott)
         Jenny McCrindle (Evelyn)
         Alex Howden (Boab sen.)
         Irvine Welsh (Parkie)
         Gary McCormack (Larry)
         Kevin McKidd (Johnny)
         Tam Dean Burn (Alec Doyle)
         Michelle Gomez (Catriona)
         Boab Coyle ist ein notorischer Faulenzer, doch eines
         Tages verändern sich die Vorzeichen: Er fliegt aus
         der Fussballmannschaft und dem elterlichen Heim -
         obendrein hat sich Freundin Evelyn einen anderen
         Mann gesucht. Als ihm auch noch sein Chef kündigt,
         begegnet der frustrierte Boab einem Mann, der sich
         ihm als Gott vorstellt und ihn wegen seines bisher so
         sinnlosen Lebens in eine Fliege verwandelt. In seiner
         neuen Gestalt beginnt Boab, sich an seinen
         Nächsten zu rächen.
         1993 veröffentlichte Irvine Welsh sein erstes Buch
         "Trainspotting", das einschlug wie Blitz. Knapp neun
         Monate später brachte der zum Kult-Autor avancierte
         Schriftsteller die Kurzgeschichtensammlung "The
         Acid House" heraus. Regiedebütant Paul McGuigan
         nahm sich des bizarren Stoffes an. Ihm gelang ein
         schräges Werk, dessen Soundtrack (mit Songs von
         Primal Scream, Nick Cave, The Verve, Oasis, T-Rex
         und den Chemical Brothers) gleichermaßen
         begeistert.
         Hintergrundinformation:
         Regisseur Paul McGuigan und Josh Hartnett haben
         nach dem Drama "Sehnsüchtig" ein weiteres Mal
         zusammengearbeitet. Der Gangsterfilm "Lucky
         Number Slevin" erzählt die Geschichte von zwei
         rivalisierenden Banden. Als Mitglied der jüdischen
         Gang muss Slevin alias Josh Hartnett den Sohn des
         feindlichen, afroamerikanischen Gangsterbosses
         umbringen. In den weiteren Hauptrollen sind Ben
         Kingsley und Morgan Freeman zu sehen, ein
         Starttermin steht bis dato noch nicht fest.
         Maurice Roëves' aktueller Film ist der Horrorfilm
         "The Dark" (Regie: John Fawcett), der auf dem
         Roman "Sheep" von Simon Maginn basiert. Der Plot:
         Die New Yorkerin Adèle (Maria Bello) besucht mit
         ihrer kleinen Tochter Sarah (Sophie Stuckey) ihren
         Ex-Mann James (Sean Bean) auf seinem Landsitz in
         Wales. Dort ertrinkt das Mädchen auf tragische
         Weise. Kurz darauf finden sie ein gleichaltriges
         Mädchen in ihrem Haus, das möglicherweise helfen
         kann, Sarah aus der Unterwelt zurückzuholen.

05:40 Will & Grace
         (Will & Grace)
         Oh, AA
         (One Gay at a Time)
         Sitcom, USA, 2004
         (Wdh vom 13.11.2005, 13:00)
         Serie

Rückfragen bitte an:
Tel.: (089) 950 71 323

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: