ProSieben

Mareike Fell: „Mehr Testosteron als Mike Tyson“

Mareike Fell: "Mehr Testosteron als Mike Tyson". Wenn ein cooler Cop "Marke Einzelgänger" eine ebenso coole BKA-Beamtin als Partnerin bekommt, sprühen die Funken! Als toughe Ermittlerin Mia von Weitersdorf lehrt Mareike Fell dabei nicht nur ihrem Kollegen Kozack (Steffen Groth) das Fürchten. Auch die Russen-Mafia zittert vor der 30-jährigen Power-Blondine: "Diese Frau hat mehr Testosteron im Blut als Mike Tyson! Hoffentlich hat sie weniger Haare am Körper"... "Crazy Partners" - die erste deutsche Action-Comedy am Donnerstag, 27. Oktober 2005, um 20.15 Uhr auf ProSieben.  Dieses Bild darf bis 29. Oktober 2005 honorarfrei für redaktionelle Zwecke, NUR im Rahmen einer Programmankündigung für ProSieben und NUR mit Copyrightvermerk (Gordon Mühle/ProSieben) verwendet werden. Spätere Veröffentlichungen sind nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung der ProSieben Television GmbH möglich. Die Fotos dürfen nicht bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Keine Weitergabe an Dritte.
Mareike Fell: "Mehr Testosteron als Mike Tyson". Wenn ein cooler Cop "Marke Einzelgänger" eine ebenso coole BKA-Beamtin als Partnerin bekommt, sprühen die Funken! Als toughe Ermittlerin Mia von Weitersdorf lehrt Mareike Fell dabei nicht nur ihrem Kollegen Kozack (Steffen Groth) das Fürchten. Auch die... mehr

Wenn ein cooler Cop „Marke Einzelgänger“ eine ebenso coole BKA- Beamtin als Partnerin bekommt, sprühen die Funken! Als toughe Ermittlerin Mia von Weitersdorf lehrt Mareike Fell dabei nicht nur ihrem Kollegen Kozack (Steffen Groth) das Fürchten. Auch die Russen- Mafia zittert vor der 30-jährigen Power-Blondine: „Diese Frau hat mehr Testosteron im Blut als Mike Tyson! Hoffentlich hat sie weniger Haare am Körper“... „Crazy Partners“ – die erste deutsche Action-Comedy am Donnerstag, 27. Oktober 2005, um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Mareike Fell ist Mia von Weitersdorf, eine resolute BKA-Beamtin mit extrem niedriger Reizschwelle: „Das ist das Schöne an der Rolle: Hier kann ich mich so richtig ausleben. Privat denke ich mir oft: ,Alte, gleich haste eine hängen!‘ Das nun ausleben zu können, macht irre Spaß. Das ist wie Räuber und Gendarm extrem!“.

„Was sich liebt ...“: Bereits für die TV-Serie „Die Strandclique (1999) standen Steffen Groth („Alles auf Zucker“) und Mareike Fell („Der Ruf der Freiheit“) gemeinsam vor der Kamera. „Es war beim Casting eine sehr angenehme Überraschung, Steffen wieder zu treffen“, so die leidenschaftliche Snowboarderin Fell. Für die 30- Jährige ging mit der Rolle ein Traum in Erfüllung: „Schon vor zehn Jahren habe ich gesagt: Ich will eine toughe Action-Braut spielen, die mit der Waffe in der Hand sexy Sprüche loslässt.“ Das Opfer ihrer scharfen Zunge: Steffen Groth, der seiner Schauspiel-Kollegin zur Vorbereitung auf die Rolle erst einmal den Film „Harry und Sally“ mitbrachte: „Meg Ryan und Billy Crystal haben es einfach drauf. So ein Schlagabtausch muss perfekt sitzen ...“

Inhalt: Kozack (Steffen Groth) ist Bulle aus Berufung. Frei nach dem Motto „Meine Stadt, meine Arschlöcher“ durchpflügt er mit harter Faust und großer Klappe die Berliner Unterwelt. Bisher waren seine größten Probleme nur seine drei Ex-Frauen und diverse Liebschaften. Aber jetzt sieht er sich zwei neuen harten Nüssen gegenüber: „Nuss Nummer eins“: Eine crack-ähnliche und extrem gefährliche Party-Droge namens „Grüner Teufel“ verbreitet sich rasant in der Stadt. Es gilt, die Hintermänner zu finden, bevor die Lage eskaliert ... „Nuss Nummer Zwei“: seine neue Kollegin Mia von Weitersdorf (Mareike Fell), Tochter eines einflussreichen Staranwalts. Ein gefundenes Fressen für Kozack: „Wenn ich will, leg ich die so flach, dass sie unter der Tür durchpasst.“ Doch die junge BKA-Beamtin ist nicht nur härter als Kozack, – sie steht auch seiner großen Klappe in nichts nach. Und als Kozack in die Gewalt von Drogen-Boss Brenner (Udo Schenk) gerät, braucht der Muskel- Macho zu allem Überfluss auch noch Mias Hilfe ...

Bei Fragen:

ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Petra Hinteneder, Patrick Kügle Fotoredaktion: Arzu Yurdakul Tel. +49 [89] 9507-1171, -1191 Tel. +49 [89] 9507-1161 Fax +49 [89] 9507-91171, -91191 Fax +49 [89] 9507-91161 petra.hinteneder@ProSieben.de arzu.yurdakul@ProSieben.de patrick.kuegle@ProSieben.de http://presse.ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: