ProSieben

Alleine stark - gemeinsam unschlagbar: "Buffy" und "Angel" im Doppelpack in der Primetime

    München (ots) - ProSieben zeigt ab 3. Januar 2000 die neue vierte Staffel (22 Episoden) der Kultserie "Buffy - Im Bann der Dämonen" immer mittwochs um 20.15 Uhr als Deutschland-Premiere. Anschließend - um 21.15 Uhr - folgt die "Spin-off"-Serie "Angel - Jäger der Finsternis" mit 22 Episoden Deutschland-Premiere.          Schule bei Tag, Vampirjagd bei Nacht ( das originelle Konzept aus Fantasy und bissigem Humor hat sich bewährt. Die Mystery-Serie "Buffy - Im Bann der Dämonen" mit der bekannten Hauptdarstellerin Sarah Michelle Gellar erreichte auf ProSieben Top-Quoten: Bis zu 2,1 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen Buffy und ihren Freunden seit dem Sendestart beim Kampf gegen die Vampire zu. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer erreichte die Serie einen Marktanteil von bis zu 23,8 Prozent, bei den jungen Frauen zwischen 14 und 29 Jahren waren es sogar bis zu 43,1 Prozent. Grund genug, das erfolgreiche Format ab Januar in die Primetime zu setzen.

    Inhalt: Buffy kann sich in der vierten Staffel nur schwer mit den neuen Vorschriften auf dem College und dem Leben im Wohnheim anfreunden. Außerdem fehlt ihr Angel (David Boreanaz). Bei der Jagd auf Dämonen und Monster stehen Buffy jedoch weiterhin ihr väterlicher Vampir-Berater Giles (Anthony Head) und ihre Freunde Willow (Alyson Hannigan) und Xander (Nicholas Brandon) zur Seite. Auch auf dem Campus der Universität reißen die mystischen Abenteuer nicht ab: Buffys neue Zimmergenossin Cathy (Dagny Kerr) entpuppt sich als Dämonin, und auf mysteriöse Weise verschwinden im Wohnheim Studenten. Zu allem Übel taucht auch noch ihr "alter Freund" Spike (James Marsters) auf ( ein Blutsauger, der Buffy schon an der High-School das Leben zur Hölle gemacht hat.          Ebenso wie "Buffy" entspringt auch deren "Spin-off"-Serie "Angel -Jäger der Finsternis" der Feder des amerikanische Ausnahme-Autors Joss Whedon. Er zeichnete u.a. auch für die Drehbücher der Kinohits "Alien 4" und "Toy Story" verantwortlich. In den USA erzielte "Angel" Traumquoten - nicht zuletzt wegen der spannenden Cross-Over-Episoden mit "Buffy", die direkt hintereinander ausgestrahlt wurden.

    Inhalt: Der attraktive Blutsauger Angel (David Boreanaz) baut sein
Detektivbüro zur Bekämpfung böser Mächte in Los Angeles auf - weil
seine Liebe zu Buffy ihn verwundbar macht, hat er Buffy und Sunnydale
verlassen. Sein Wegbegleiter in Los Angeles ist Francis Doyle (Glenn
Quinn): Er ist halb Mensch, halb Dämon und hat Vorahnungen, wenn
anderen Menschen Gefahr droht. Gemeinsam mit Cordelia (Charisma
Carpenter) gründen sie ein Detektivbüro zur Bekämpfung böser Mächte,
dem es an Arbeit nicht mangelt.
    
    
    Bilder über OBS
    - Doppelfoto: Sarah Michelle Gellar, David Boreanaz;
    - Gruppenbild "Buffy": Sarah Michelle Gellar, Anthony Head,
        Nicholas Brandon, James Marsters, Alyson Hannigan, Marc Blucas,

        Seth Green
    - Gruppenbild "Angel": David Boreanaz, Charisma Carpenter, Glenn
        Quinn;
    
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:

ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Kontakt: Brigitte Steidle, Christine Hebeiss
Tel. 089/9507-1198, -1121, Fax -1141
E-Mail brigitte.steidle@prosieben.com
christine.hebeiss@prosieben.com
Fotoredaktion: Arzu Yurdakul
Tel. 089/9507-1161, Fax -1172
E-Mail arzu.yurdakul@prosieben.com

Bitte Text nur zur Programmankündigung verwenden

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: