Deutsche Umwelthilfe e.V.

Ideen aus Glas, Ideen für Glas
Ausschreibung des Mehrweg- Innovationspreises

Berlin, 27. Oktober 2005: Unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Umweltbundesamtes Prof. Dr. Andreas Troge loben die Stiftung Initiative Mehrweg und die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) den Mehrweg-Innovationspreis für das Jahr 2006 aus. Im Fokus dieser Auszeichnung steht ein Kulturgut, ein Werkstoff zwischen Tradition und Moderne: Das Material Glas.

Glashersteller und Abfüller, wissenschaftliche Institute, Verbände, Handelsfirmen und Organisationen sind aufgerufen, innovative Gebinde aus dem Traditionswerkstoff, aber auch Konzepte zur ökologisch optimierten Verwendung von Glasflaschen einzureichen.

„Auch im Zeitalter der so genannten Convenience sollten die einzigartigen Qualitäten des tradierten Materials Glas nicht in Vergessenheit geraten“, so Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. „Anliegen der DUH ist es, mit der Verleihung des Mehrweg-Innovationspreises neue Impulse für umweltfreundliche Mehrwegflaschen aus Glas zu setzen. Dieses Kulturgut und das längst nicht ausgeschöpfte Potenzial regionaler Glas-Mehrwegsysteme wollen wir pflegen“, erklärt Resch.Clemens Stroetmann, Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg: „Mehrweg und Glas verkörpern ein Zwillingspaar, das zusammengehört, gerade in Zeiten bequemer aber traditionsloser Alternativen. Glas hat seinen Glanz und seine Schönheit nie verloren. Mit Innovationen, die Tradition und Moderne verbinden, wird Glas auch die Zukunft gewinnen. Mit dem Mehrweg- Innovationspreis laden wir alle ein, sich mit uns auf diesen Weg zu begeben!“

Der Preis wird in drei Kategorien: innovative Mehrwegverpackungen aus Glas, Mehrwegglas förderndes Verhalten und innovative Transport- bzw. Logistikkonzepte. Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen sind im Internet unter der Adresse www.duh.de erhältlich. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Januar 2006, die Preisverleihung erfolgt am 25. April 2006. Der Preis wird vom Aktionsforum Glasverpackung und der Genossenschaft Deutscher Brunnen gefördert.

Projekt Mehrwegschutz und Glasrecycling

Glas ist Kulturgut und Sympathieträger. Es verbindet Umweltschutz, ästhetische Vielfalt, Geschmacksneutralität und Bodenständigkeit. Und Glas verfügt über ein Innovationspotential wie kaum ein anderes Verpackungsmaterial.

Die DUH setzt sich mit dem Projekt „Mehrwegschutz und Glasrecycling“ für die Weiterentwicklung von Glas-Mehrwegsystemen ein. Sie sind Garanten für regionale Wirtschaftskreisläufe und hochwertige Produkte. Sie sichern den Traditions-Werkstoff Glas, der auch weiterhin unsere Alltagskultur bereichern soll. Nicht zuletzt ist der seit Jahrzehnten existierende „doppelte Kreislauf“ mit Glas- Mehrwegsystemen und Glas-Recycling Vorbild für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Kreislaufwirtschaft.

Für Rückfragen: Stiftung Initiative Mehrweg, Geschäftsführer Clemens Stroetmann, Staatssekretär a.D., Eichenweg 11, 14557 Wilhelmshorst, Tel.: (033205) 24037, Fax: (033205) 24038, E-Mail: Choch@t-online.de

Deutsche Umwelthilfe e.V., Projektleiterin Kreislaufwirtschaft  Eva Leonhardt, Hacke-scher Markt 4, 10178 Berlin, Tel.: 030 258 986 12, Fax.: 030 258 986 19, Mobil: 0151-167 165 45, E-Mail: leonhardt@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: