Deutsche Umwelthilfe e.V.

Start der Aktion "Mehrweg ist Klimaschutz" 2009

    Berlin (ots) - Einladung zur Pressekonferenz

    Sehr geehrte Damen und Herren, Deutschland verfügt noch über das größte und vielfältigste Mehrwegsystem der Welt. Doch der Fortbestand vieler tausend auf Mehrweg setzender Getränkeabfüller und Händler ist durch in Einweg-Plastik, Dosen und Karton abgefüllte Massengetränke bedroht. Gerade bei den alkoholfreien Getränken befindet sich die Mehrwegquote im freien Fall. Im Rahmen unserer Pressekonferenz werden wir Ihnen aktuelle Zahlen zur besorgniserregenden Entwicklung der Mehrwegquote und die nach Auffassung der Mehrweg-Allianz notwendigen gesetzliche Schutzmaßnahmen vorstellen, die über eine klare Kennzeichnung von Einweg und Mehrweg hinausreichen müssen.

    Mit dieser Pressekonferenz fällt auch der Startschuss für bisher größte Mehrweg-Sensibilisierungskampagne unter dem Aktionsmotto "Mehrweg ist Klimaschutz". An dieser Verbraucherkampagne werden sich 2009 voraussichtlich über 5.000 Unternehmen beteiligen. Ziel der Kampagne ist die Sensibilisierung des Verbrauchers, der mit jeder Getränkekaufentscheidung sich für oder gegen Klimaschutz entscheidet. Auf Basis aktueller Umweltbilanzen des Ifeu-Instituts werden wir schließlich dokumentieren, wie klimaschädlich beispielsweise Einweg-Plastikwasser vom Discounter im Gegensatz zu Mehrweg-Mineralwasser ist.

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.


Datum: Donnerstag, 16. April 2009 um 10.30 Uhr
Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40,
            10117 Berlin, Konferenzraum 1

Teilnehmer: - Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e. V. - Clemens Stroetmann, Geschäftsführer Stiftung Initiative Mehrweg - Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverband des   Deutschen Getränkefachgroßhandels - Roland Demleitner, Geschäftsführer des Verbandes Private   Brauereien Deutschland - Sepp Gail, Vorsitzender des Verbandes des Deutschen Getränke-   Einzelhandels - Ulrike Fokken, Sprecherin Politik & Presse DUH

    Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung unter 07732 9995-0.

    Mit freundlichen Grüßen Ulrike Fokken Sprecherin Politik & Presse Deutsche Umwelthilfe e.V.

Pressekontakt:
Ulrike Fokken, Politik & Presse, Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH),
Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Tel. 030 24 00 867 22, Mobil: 0151
550 170 09, E-Mail: fokken@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: