Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Novo Nordisk Pharma GmbH

03.04.2019 – 11:45

Novo Nordisk Pharma GmbH

Die Liebsten an den Herzschutz erinnern
So können Angehörige Menschen mit Typ 2 Diabetes im Alltag unterstützen

Die Liebsten an den Herzschutz erinnern / So können Angehörige Menschen mit Typ 2 Diabetes im Alltag unterstützen
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Mit Diabetes zu leben, ist oft stressig. Fast die Hälfte der Betroffenen (44,6 Prozent) berichtet über eine erhöhte emotionale Belastung durch ihre Erkrankung.[1] Als Angehörige/r können Sie Menschen mit Diabetes im Alltag also unterstützen und vor allem ein Auge auf die Herzgesundheit ihrer Liebsten haben. Denn Menschen mit Typ 2 Diabetes haben ein besonders hohes Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.2 Hier eine kleine Check-Liste ...

1. Sanfte aber stetige Erinnerung an Blutzuckerwerte und Blutdruck

Ziel Nummer eins: die Blutzuckerwerte in den Griff bekommen. Zudem haben Menschen mit Typ 2 Diabetes häufig mit Bluthochdruck zu kämpfen.3 Deshalb gilt, sowohl Blutzuckerwerte als auch Blutdruck regelmäßig zu messen. Daran können Sie die betroffene Person gegebenenfalls sanft aber stetig erinnern.

2. Andauernde Belastungen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Machen Sie ihm oder ihr klar: Jeder benötigt mal die Hilfe anderer - das gilt besonders für Menschen mit einer chronischen Erkrankung wie Typ 2 Diabetes. Und wenn durch das Leben mit Diabetes verursachte psychische Belastungen immer wiederkehren oder gar dauerhaft auftreten, sollte man darüber mit dem behandelnden Arzt sprechen.

3. Realistische Ziele setzen

Häufig haben Menschen mit Typ 2 Diabetes Übergewicht. Die überflüssigen Pfunde loszuwerden, beeinflusst den Krankheitsverlauf positiv.4 Dabei sind bewusste Ernährung und mehr körperliche Aktivität hilfreich. Achten Sie darauf, dass sich die betroffene Person dafür realistische Ziele setzt: Wer seit Jahren zehn Kilo zu viel auf den Hüften hat, wird diese nicht innerhalb weniger Wochen los. Wer zu hohe Erwartungen an sich stellt und diese dann nicht erfüllen kann, wird schnell unzufrieden und verliert die Motivation. Sinnvoll ist es auch, wenn mit dem Arzt oder Diabetologen individuelle Ziele vereinbart werden.

4. Motivator im Alltag sein

Sich zu mehr Bewegung und gesünderem Essen durchzuringen, fällt leichter, wenn das Umfeld mitzieht. Schon durch kleine Dinge können Sie im Alltag zum Motivator für Angehörige mit Diabetes werden. Zum Beispiel indem Sie gemeinsam kochen und nach dem Essen einen ausgedehnten Spaziergang machen.

5. Begleiten Sie Ihren Angehörigen zum Gespräch mit Arzt oder Diabetesberater/in

Weil für Menschen mit Typ 2 Diabetes die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts und eines Schlaganfalls erhöht ist, sollten Sie frühzeitig mit Ihrem Arzt über das Thema Herzgesundheit sprechen.2 Das gilt auch dann, wenn akut keine Beschwerden verspürt werden. Denn es können sich über Jahre unbemerkt schwerwiegende Folgeerkrankungen entwickeln, wenn der Blutzucker schlecht eingestellt ist. Begleiten Sie Ihre Liebste oder Ihren Liebsten zu diesem Termin - vier Ohren hören mehr als zwei. Und so haben Sie die abgesprochenen Therapieziele gemeinsam besser im Blick.

Literatur

[1] Nicolucci A, et al. Diabetes Attitudes, Wishes and Needs second 
study (DAWN2): Cross-national benchmarking of diabetes-related 
psychosocial outcomes for people with diabetes. Diabet Med 
2013;30:767-777.
[2] Rathmann et al. Type 2 diabetes: prevalence and relevance of 
genetic and acquired factors for its prediction. Dtsch Arztebl Int 
2013;110(19):331-7 Online verfügbar unter: 
http://www.aerzteblatt.de/archiv/138136Ce6e6 (zuletzt abgerufen am 
25.02.2019) 
[3] Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018:88 4 Diabetes 
Ratgeber. Abnehmen bei Typ-2-Diabetes. Online verfügbar unter: 
http://www.diabetes-ratgeber.net/Abnehmen (zuletzt abgerufen am 
25.02.2019) 

Über Novo Nordisk

Novo Nordisk ist ein globales Unternehmen der Gesundheitsbranche und durch seine Innovationen seit über 95 Jahren führend in der Diabetesversorgung. Diese langjährige Erfahrung und Kompetenz nutzen wir auch, um Betroffene bei der Bewältigung von Adipositas, Hämophilie, Wachstumsstörungen und anderen schwerwiegenden chronischen Erkrankungen zu unterstützen. Novo Nordisk beschäftigt derzeit rund 43.200 Menschen in 80 Ländern. Die Produkte des Unternehmens mit Hauptsitz in Dänemark werden in über 170 Ländern vertrieben. Weitere Informationen unter www.novonordisk.de.

Über Changing Diabetes®

Changing Diabetes® ist die Antwort von Novo Nordisk auf die globale Herausforderung durch Diabetes. Seit über 95 Jahren verändern wir Diabetes, indem wir immer bessere biopharmazeutische Arzneimittel erforschen, entwickeln und herstellen. Wir machen sie Menschen mit Diabetes weltweit zugänglich. Aber wir wissen auch, dass es mehr braucht als Medikamente: Mehr Aufklärung, frühere Diagnosen und den Zugang zu einer guten Versorgung. Mehr Menschen mit Diabetes sollen ein Leben mit so wenigen Einschränkungen wie möglich führen können. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern treiben wir diese Veränderungen voran, in der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam Diabetes besiegen können. Erfahren Sie mehr unter www.changingdiabetes.de und diskutieren Sie mit unter #changingdiabetes

Pressekontakt:

Michaela Frank - Manager Communications
Market Access & Public Affairs
Novo Nordisk Pharma GmbH - Brucknerstraße 1 - 55127 Mainz
Telefon: 0 61 31/903 - 1956 - Fax: 0 61 31/903 - 287
E-Mail: DE-Presse@novonordisk.com

Original-Content von: Novo Nordisk Pharma GmbH, übermittelt durch news aktuell