PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DA Direkt mehr verpassen.

01.12.2021 – 08:00

DA Direkt

Aufpassen - Jeder vierte Verkehrsunfall passiert durch Ablenkung

3 Audios

  • 211201_BmE_Ablenkung.mp3
    MP3 - 1,5 MB - 01:38
    Download
  • 211201_OTP_Ablenkung.mp3
    MP3 - 2,1 MB - 02:18
    Download
  • 211201_Umfrage_Ablenkung.mp3
    MP3 - 526 kB - 00:33
    Download

Ein Dokument

Frankfurt am Main (ots)

Anmoderationsvorschlag: Aufmerksamkeit ist das A und O im Straßenverkehr. Wenn man da abgelenkt ist, auch nur kurz, steigt das Unfallrisiko. Das ist den meisten Autofahrern durchaus auch bewusst, trotzdem kracht es deswegen immer wieder. So haben gerade erst in einer neuen, bundesweit-repräsentativen Studie acht Prozent der befragten Autofahrer zugegeben, dass sie eindeutig abgelenkt waren, als sie einen Unfall gebaut haben. Helke Michael berichtet.

Sprecherin: Hauptablenkungsquellen beim Autofahren sind das Handy, das Radio, das Hören von Podcasts, Hörbüchern sowie Streitereien mit beziehungsweise Gequengel von Mitfahrenden. Aber auch die anderen Verkehrsteilnehmer spielen eine große Rolle:

O-Ton 1 (Bernd Engelien, 26 Sek.): "Mehr als jeder dritte Befragte gibt an, sich im Straßenverkehr durch andere Autofahrer abgelenkt zu fühlen. Nicht zu unterschätzen ist natürlich auch die Ablenkung durch Umleitungen oder plötzlich geänderte Straßenführungen. Beispielsweise auch in Großstädten, wo wir gerade ja erleben, dass Straßen überraschend für den Autoverkehr gesperrt werden und dass dann auch mal Pop-up-Radwege entstehen. Und das lenkt in der Tat die Autofahrer ab, weil sie nicht dran gewöhnt sind."

Sprecherin: Sagt Bernd Engelien von der Direktversicherung DA Direkt, der die Studie in Auftrag gegeben hat. Zwar lässt laut der Studie überraschenderweise inzwischen rund die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen beim Autofahren die Finger vom Handy:

O-Ton 2 (Bernd Engelien, 17 Sek.): "Insgesamt muss man allerdings sagen, dass das verbotene Verhalten mit dem Nutzen des Smartphones am Steuer deutlich über dem Durchschnitt in dieser Altersgruppe liegt. Denn im Durchschnitt aller Autofahrer nutzt es nur jeder fünfte. Aber auch hier gibt's natürlich noch Luft zur Verbesserung."

Sprecherin: Denn nur mit höchster Konzentration kann man sich sicher im Straßenverkehr bewegen und sein Unfallrisiko senken:

O-Ton 3 (Bernd Engelien, 18 Sek.): "Ja, mein Tipp ist ganz klar: Hände weg vom Bordcomputer, Hände weg vom Navi oder vom Handy, denn das sind wirklich die ganz großen Ablenkungsquellen. Und: Wer sich nicht mehr richtig konzentrieren kann, der sollte auch mal eine Pause einlegen, gerade auf längeren Strecken sich ein bisschen bewegen und entspannen und danach erst weiterfahren."

Abmoderationsvorschlag: Alle Ergebnisse der neuen Ablenkungsstudie finden Sie auch im Netz unter www.da-direkt.de.

Pressekontakt:

DA Direkt Versicherung
Pressekontakt Bernd O. Engelien
Deutzer Allee 1 | 50679 Köln
Tel.: +49 (0)221 7715 5638
E-Mail: presse@da-direkt.de
https://newsroom.da-direkt.de/

Original-Content von: DA Direkt, übermittelt durch news aktuell