HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Sonderausstellung im HSV-Museum

    Hamburg (ots) - "Die Raute unter dem Hakenkreuz - Der HSV im Nationalsozialismus". Unter diesem Titel läuft die mittlerweile sechste Sonderausstellung des HSV-Museums, das seit Februar 2004 in der Nordostecke der HSH Nordbank Arena beheimatet ist. Die Besucherzahlen sind mittlerweile auf 52.000 Gäste in der letzten Saison gestiegen und das Museum hat sich im In- und Ausland Anerkennung erarbeitet. Die Ausstellungsfläche beläuft sich auf mehr als 700 qm. Im Mittelpunkt steht derzeit die Sonderausstellung "Die Raute unter dem Hakenkreuz - Der HSV im Nationalsozialismus". Fast sieben Monate dauerte die Recherche hierfür. Die Besonderheit ist, dass diese Ausstellung komplett in Eigenleistung produziert wurde. Die Idee hierfür entstand vor einigen Jahren, als die Geschichte der konträren Lebenswege unserer ehemaligen Spieler Asbjörn Halvorsen (später KZ-Häftling) und seines besten Kumpels Tull Harder (später KZ-Kommandant) immer wieder von Medien und interessierten Mitgliedern angefragt wurde. Mit Hilfe der Autoren Werner Skrentny und Stephan Spiegelberg sowie dem Designer Moritz Altmann konnte die Ausstellung mit vielen Details eröffnet werden. Die Ausstellung läuft bis August 2008. Nähere Informationen im Internet unter www.hsv-museum.de

    Atouba und Reinhardt vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

    Seit Montag (09.07.07) absolviert der Hamburger SV im österreichischen Längenfeld sein Trainingslager zur Vorbereitung auf die Saison 2007/08. Am Freitag (13.07.07) standen HSV-Coach Huub Stevens im Training vier Spieler nicht zur Verfügung. Thimothee Atouba (Leistenprobleme) und Bastian Reinhardt (Oberschenkel) absolvierten eine Laufeinheit, Mohamed Zidan (Schmerzen an der OP-Narbe) und Juan Pablo Sorin (Kniereizung) gingen zum Aqua-Jogging. Alle vier Akteure sollen aber schon bald wieder voll einsteigen. Bei Atouba und Reinhardt hofft Stevens auf eine schnelle Rückkehr ins Mannschaftstraining und sogar einen Einsatz im Testspiel gegen Besiktas Istanbul am Sonntag (15.07.07). Für Zidan und Sorin kommt diese Partie wohl noch ein wenig zu früh.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
HSV Hamburger Sport-Verein e.V.
Pressesprecher
Jörn Wolf
Telefon: +49(0)40 4155 1100
Fax: +49(0)40 4155 1060
E-Mail: joern.wolf@hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: