UmweltBank AG

Dynamisches Wachstum der UmweltBank hält an

    Nürnberg (ots) -          Bilanzsumme um 51,8 Prozent auf 322 Mio. EUR (630 Mio. DM) gesteigert/ Vorläufiges operatives Ergebnis in Höhe von 3,397 Mio. EUR (6,644 Mio. DM)/ plus 26,7 %) soll zur Risikovorsorge verwendet werden.          Rechtzeitig zum fünften Geburtstag Ende Januar veröffentlicht die UmweltBank die vorläufigen Zahlen für 2001 und meldet ein Bilanzwachstum von 51,8 Prozent auf 322 Mio. EUR (630 Mio. DM). Dabei wurde ein Teilbetriebsergebnis vor Abschreibung, Risikovorsorge und Bewertung in Höhe von 3,397 Mio. EUR (6,644 Mio. DM) erreicht. Dieses wird im Hinblick auf das schwierige Börsenjahr 2001 in vollem Umfang zur Risikovorsorge verwendet. Die UmweltBank weist deshalb beim Jahresüberschuss eine schwarze Null aus.          Für 2002 erwartet die Bank ein anhaltendes Wachstum bei Kundenzahlen und Volumen. Sowohl das operative als auch das ausschüttungsfähige Ergebnis sollen insbesondere durch Effizienzmaßnahmen im Bereich des Zins- und Finanzergeb-nisses deutlich gesteigert werden.            Das dynamische Wachstum der UmweltBank hält auch fünf Jahre nach ihrem Geschäftsstart an. Im Jahr 2001 stieg das Geschäftsvolumen von 238 Mio. EUR (466 Mio. DM) auf 348 Mio. EUR (681 Mio. DM). Die Bilanzsumme kletterte von 212 Mio. EUR (415 Mio. DM) auf 322 Mio. EUR (630 Mio. DM).          Die UmweltBank AG bietet ihren 29.000 Kunden - 5.000 kamen im Jahr 2001 dazu -  ausschließlich ethisch-ökologische Geldanlagen an. Die Kunden legten im vergangenen Jahr insgesamt  116 Mio. EUR (228 Mio. DM / Vorjahr: 64 Mio. EUR / 125 Mio. DM) in Form von Aktien, Fonds, Spareinlagen und Beteiligungen bei der Bank neu an. Ihre Position als Spezialistin für ökologische Beteiligungen baute die Nürnberger Direktbank ebenfalls aus. Im vergangenen Jahr platzierte die UmweltBank 17,7 Mio. EUR (34,6 Mio. DM) Eigenkapital in Windparkfonds und damit 52 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit ihrer Entscheidung für einen Windparkfonds leisteten die Kunden der UmweltBank einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Aufgrund der konsequent          ökologischen Ausrichtung erhielt die UmweltBank jüngst in einem Nachhaltigkeits-rating der Zürcher Kantonalbank die bestmögliche Bewertung AAA.          Die Kreditzusagen in 2001 stiegen von 134,5 Mio. EUR (263 Mio. DM) auf 181 Mio. EUR (354 Mio. DM). Die UmweltBank finanziert bundesweit über 1.800 Umwelt-projekte. Allein im vergangenen Jahr kamen 500 neue Vorhaben hinzu.          Zeitgleich mit dem Börsengang im Juni letzten Jahres bezog die UmweltBank AG das erste eigene Gebäude, einen ökologisch sanierten Jugendstilbau in Nürnberg. Mit der Erweiterung der Geschäftsräume wurde dem Wachstum des Unternehmens Rechnung getragen. Die Anzahl der Beschäftigten stieg im Geschäftsjahr 2001 von 90 auf 100.          UmweltBank-Vorstand Horst P. Popp blickt optimistisch in die Zukunft:

    "Nach fünf Jahren Geschäftstätigkeit haben wir jetzt die Halbzeit
unserer 10-Jahres-Prognose erreicht, die wir bei Bankgründung
aufgestellt haben. Wir liegen leicht über unseren Volumensprognosen.
Deshalb erwarte ich, dass die prognostizierte Bilanz-summe von 500
Millionen EUR (1 Mrd. DM) ein bis zwei Jahre früher als geplant
erreicht wird, nämlich Ende 2004. Wir gehen davon aus, dass wir die
mit der Ökobank vereinte GLS Bank spätestens Mitte 2003 auch
volumensmäßig überrunden werden. Da der derzeitige Aktienkurs von
7,50 EUR bereits das Ergebnis von 2001 beeinhaltet, erwarten wir eine
Kurssteigerung im Hinblick auf die Wachstums- und Gewinn-aussichten
für 2002/2003."
    
    
ots Originaltext: UmweltBank AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartnerin:
UmweltBank AG,
Gisela Böhm,
Pressereferentin,
Laufertorgraben 6,
90489 Nürnberg
Tel.: 0911/53 08 - 262,
Fax:  0911/53 08 - 269,
Email: presse@umweltbank.de,
www.umweltbank.de
Bitte beachten Sie die neue Telefon- und Faxnummer!

Original-Content von: UmweltBank AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UmweltBank AG

Das könnte Sie auch interessieren: