PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. mehr verpassen.

02.08.2021 – 09:10

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Corona-Schutz in Schulen: VDI gibt Tipps zum Einsatz von mobilen Luftreinigern

Düsseldorf (ots)

Um der vierten Welle der Corona-Pandemie vorzubeugen, sollen neben Impfungen von Schülerinnen und Schülern auch mobile Luftreiniger in den Schulen und Kindertagesstätten Einzug erhalten. Ein kontinuierlicher Austausch von verbrauchter Raumluft gegen frische Zuluft von außen ist immens wichtig, um die Virenlast in Klassenräumen möglichst zu reduzieren. Dort, wo nicht ausreichend über Fenster oder Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) gelüftet werden kann, ist der Einsatz mobiler Luftreiniger (MLR) eine sinnvolle, ergänzende Maßnahme.

Die neu erscheinende VDI-EE 4300-14 "Messung von Innenraumluftverunreinigungen - Anforderungen an mobile Luftreinigungsgeräte zur Reduktion der aerosolgebundenen Übertragung von Infektionskrankheiten" legt Anforderungen und Prüfkriterien für MLR fest.

Nur bei sachgerechter Aufstellung ist wirksame Virenreduktion möglich

Luftreiniger, die diese Bedingungen erfüllen, reduzieren wirksam die Virenbelastung in Räumen. Beispielsweise kommt es auf die richtige Aufstellposition im Raum an. Denn nur bei sachgerechter Aufstellung ist eine verlässliche und wirksame Virenreduktion in der Praxis erreichbar. Handelt es sich um einen UVC-Luftentkeimer, der mittels Ultraviolett(UV)-Licht Viren inaktiviert, sollte UV-Strahlung außerhalb des Gerätes unbedingt vermieden werden. Auch die Strömungsprofile der Luft und die Einrichtungsgegenstände im jeweiligen Raum spielen eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Luftfilterung. Die VDI-EE 4300 Blatt 14 betrachtet außerdem die Aspekte Geräuschentwicklung, Vermeiden von Zugluft und von unerwünschten Nebenprodukten wie Ozon. Allerdings ersetzen MLR das Lüften nicht vollkommen. Sie führen CO2 oder Feuchtigkeit aus den Innenräumen beispielsweise nicht ab.

In einer Kurzfassung sind die Eckpunkte der VDI-EE 4300 Blatt 14 zusammengefasst. Sie ist eine Entscheidungshilfe, die bei der anstehenden, zeitnahen Anschaffung mobiler Luftreiniger an Schulen und anderen Einrichtungen herangezogen werden kann.

Die VDI-EE 4300 Blatt 14 wird im Ausschuss "Innenraumluft" der VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss erarbeitet. Sie erscheint am 16. August und ist über den Beuth Verlag zu erhalten. Für UVC-Luftentkeimer verweist die VDI-EE 4300 Blatt 14 auf die DIN/TS 67506, die derzeit im DIN bearbeitet wird und im Spätherbst 2021 erscheint.

Fachliche Ansprechpartnerin im VDI:

Dr. Elisabeth Hösen-Seul

VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss

Telefon: +49 211 6214- 661

E-Mail: hoesen@vdi.de

Der VDI - Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Die Faszination für Technik treibt uns voran: Seit 165 Jahren gibt der VDI Verein Deutscher Ingenieure wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen für mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. Mit rund 140.000 persönlichen Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. Wir sprechen für Ingenieurinnen und Ingenieure sowie für die Technik und gestalten so die Zukunft aktiv mit. Über 12.000 ehrenamtliche Expertinnen und Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Als drittgrößter technischer Regelsetzer ist der VDI Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

Pressekontakt:

Hanna Büddicker
Telefon: +49 211 6214-610
E-Mail: presse@vdi.de

Original-Content von: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Weitere Storys: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.