Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Technische Universität München

25.09.2018 – 14:13

Technische Universität München

PRESSEEINLADUNG: "Update Ernährungsmedizin" am 19. Oktober 2018

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Corporate Communications Center

Tel.: +49 89 289 22562 - E-Mail: presse@tum.de - Webseite der Veranstaltung: http://www.ziel.tum.de/index.php?id=31

PRESSEEINLADUNG

Presse-Workshop "Update Ernährungsmedizin" am 19. Oktober 2018 von 12:00 bis 13:30 Uhr am Klinikum rechts der Isar, München

Mangelernährung, Nahrung bei Tumorerkrankungen und was beeinflusst die Lebensmittelauswahl?

Zum diesjährigen Presse-Workshop zum Auftakt des Symposiums "Update Ernährungsmedizin" lädt das ZIEL - Institute for Food & Health interessierte Pressevertreter herzlich ein.

Programm:

- 12:15 bis 12:20 Uhr: Ein Update zum Stand der Ernährungsmedizin, Prof. Dr. 
  med. Hans Hauner, Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, Technische Universität 
  München, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, ZIEL - Institute
  for Food & Health
- 12:20 bis 12:30 Uhr: Mangelernährung - Ein hochrelevanter, häufiger Risiko- 
  und Kostenfaktor (Prof. Dr. Christian Loser, Medizinische Klinik, DRK-Kliniken
  Nordhessen)
- 12:30 bis 12:40 Uhr: Das Manual "Ernährungstherapie bei Tumorkrankheiten" 
  (Prof. Dr. med. Marc Martignoni, Chirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum 
  rechts der Isar, Technische Universität München)
- 12:40 bis 12:50 Uhr: Der Trend zum Außer-Haus-Verzehr und Ready-to-eat foods 
  ist ungebrochen? (Jens Krüger Kantar TNS ehemals TNS Infratest, Hamburg)
- 12:50 bis 13:00 Uhr: Welche Faktoren beeinflussen die Lebensmittelauswahl? 
  (Prof. Dr. Jutta Roosen vom Lehrstuhl für Marketing und Konsumforschung, 
  Technische Universität München)
- 13:00 bis 13:30 Uhr: Zeit für Fragen und Diskussion 

Sie können im Rahmen des Presseworkshops auch Interviews mit den Expertinnen und Experten führen.

Zeit:

Presseworkshop: Freitag, 19. Oktober 2018 um 12 Uhr bis 14 Uhr

Symposion: Freitag, 19. Oktober ab 14 Uhr bis 18:15 Uhr und Samstag, 20. Oktober von 9 bis 17:30 Uhr

Ort:

Klinikum rechts der Isar

Ismaninger Straße 22

81675 München

Konferenzraum 1 (Eingang Einsteinstr.)

Anmeldung - bitte geben Sie auch Ihre Interview-Wünsche an:

Uta Giersdorff

Technische Universität München

ZIEL Akademie

Tel: 0049/8161/71-2831

Mail: uta.giersdorff@tum.de

Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 550 Professorinnen und
Professoren, rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 41.000
Studierenden eine der forschungsstärksten Technischen Universitäten Europas.
Ihre Schwerpunkte sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften,
Lebenswissenschaften und Medizin, verknüpft mit Wirtschafts- und
Sozialwissenschaften. Die TUM handelt als unternehmerische Universität, die
Talente fördert und Mehrwert für die Gesellschaft schafft. Dabei profitiert sie
von starken Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. Weltweit ist sie mit einem
Campus in Singapur sowie Verbindungsbüros in Brüssel, Kairo, Mumbai, Peking, San
Francisco und São Paulo vertreten. An der TUM haben Nobelpreisträger und
Erfinder wie Rudolf Diesel, Carl von Linde und Rudolf Mößbauer geforscht. 2006
und 2012 wurde sie als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. In internationalen
Rankings gehört sie regelmäßig zu den besten Universitäten Deutschlands.
www.tum.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Technische Universität München
  • Druckversion
  • PDF-Version