Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Plansecur KG

18.02.2005 – 10:58

Plansecur KG

Betriebliche Altersversorgung: Direktversicherung wird Pensionskasse als beliebteste Form ablösen

    Kassel, 18. Februar 2005 – Die seit Anfang des Jahres neu gestaltete Form der Direktversicherung wird die Pensionskasse als beliebteste Form der betrieblichen Altersversorgung (bAV) weitgehend ablösen. Diese Prognose wagt die unabhängige Finanzberatungsgesellschaft Plansecur (Kassel). Gleichzeitig weist Plansecur darauf hin, dass Arbeitnehmer seit 2002 von ihrem Arbeitgeber verlangen können, dass ein Teil des Bruttogehaltes durch Entgeltumwandlung für eine bAV verwendet wird.

    Die neuen Regeln für die Direktversicherung sehen eine Steuerfreiheit der Beiträge bis 4% der Beitragsbemessungsgrenze der GRV (2005: 2.496 Euro) vor. Bis Ende 2008 sind diese Beiträge sogar sozialversicherungsfrei. Die Sozialabgabenfreiheit gewährt der Gesetzgeber seit diesem Jahr erstmals auch bei monatlicher Zahlweise. Sofern keine vor 2005 abgeschlossene Direktversicherung vorliegt, kann zusätzlich ein Festbetrag von 1.800 Euro steuerfrei in eine bAV investiert werden.

    Ein Rechenbeispiel: Bei einem verheirateten Arbeitnehmer mit einem zu versteuernden Bruttoeinkommen von 40.000 Euro pro Jahr, der jährlich in eine Direktversicherung einzahlt, beteiligt sich der Staat mit einer Förderquote von 43 Prozent. Der Nettoaufwand für den Arbeitnehmer beträgt nur 2.453 Euro pro Jahr. Diese Förderquote gilt bis 2008, danach ist sie auf Grund des Wegfalls der Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge etwas geringer.

    Um den Staat in vollem Umfang an der eigenen Altersvorsorge zu beteiligen, muss man sich allerdings zügig beim Arbeitgeber darum kümmern. Eine rückwirkende Vereinbarung ist nicht möglich. Die Direktversicherung wird für die Mehrzahl der Arbeitnehmer höher gefördert als die Riester-Rente. Bei dieser Sparform ist zudem derzeit nur eine geförderte Einzahlung von 1.050 Euro pro Jahr möglich.

    Für das Unternehmen entsteht auf Grund der bAV nur ein geringer zusätzlicher Verwaltungsaufwand. Durch die Mithilfe bei der Absicherung fürs Alter lässt sich die Loyalität der Arbeitnehmerschaft oftmals merklich erhöhen, hat Plansecur festgestellt. Bislang beteiligen bei weitem aber nicht alle Berechtigten Vater Staat am Aufbau ihrer Altersversorgung. Die Mehrheit finanziert ihre Absicherung für das Alter nach Einschätzung der Plansecur aus bereits versteuertem Einkommen – im Gegensatz zur bAV, die aus den Bruttobezügen gespeist wird.

    Plansecur ist eine konzernunabhängige Finanzberatungsgesellschaft, die sich zu ethischen Grundsätzen bekennt. Jeder Kunde wird von einem persönlichen Berater vor Ort betreut. Diesem steht ein Team aus Finanzexperten zur Seite, das die individuellen Anforderungen bezüglich Vermögensaufbau, Risikoabsicherung, Altersvorsorge und Kapitalanlage in einem umfassenden Gesamtkonzept für den Kunden entwickelt.

Weitere Informationen: Plansecur, Druseltalstr. 150, 34131 Kassel, Tel. 0561/9355-0, Fax: 0561/9355-111, E-Mail: service@plansecur.de, Web: www.plansecur.de

Pressestelle: Volker Preilowski, Tel. 0561/9355-262, E-Mail: presse@plansecur.de

Presse-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel. 0611/973150, E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Plansecur KG, übermittelt durch news aktuell