Rittal GmbH & Co. KG

Unendliche Möglichkeiten unter schwierigen Umweltbedingungen / Topschrank-System TS 8 und Premium-Panel jetzt in Edelstahl

    Hannover (ots) - Rittal fertigt seit vielen Jahren - neben den Gehäusen und Schränken aus Stahl - ein "Parallelprogramm" aus rostfreiem Stahl. Zur Hannover Messe 2002 präsentiert das Unternehmen nun auch das Topschrank-Sytsem TS 8 sowie das Bediengehäuse Premium-Panel in dem Werkstoff, der auch anspruchsvollste Applikationen ermöglicht.

    Das lasergeschweißte Edelstahlprofil des TS 8 ist, bei höherer Stabilität, leichter als sein Vorgänger. Der völlig symmetrische Aufbau schafft mehr Einbauraum, der zudem besser nutzbar ist. So stehen nun an jeder der vier Seiten eine äußere und eine innere Einbauebene zur Verfügung. Auch der Raum zwischen diesen Ebenen lässt sich optimal nutzen - z.B. für die Kabelführung.

    Für den einfachen, schnellen und wirtschaftlichen Ausbau kann auf ein standardisiertes Schnellmontage-, Ausbau- und Zubehörprogramm zugegriffen werden, das in dieser Geschlossenheit weltweit als einmalig bezeichnet wird. Auch alle weiteren Vorteile des TS 8 kommen in der Edelstahlausführung voll zum Tragen: So wird z.B. die Anreihung des TS 8 durch die symmetrischen Profile besonders vereinfacht. Auch unterschiedlich tiefe Edelstahlschränke lassen sich Rücken an Rücken, zu U-, L- oder T-Form verbinden. Bei angereihten Schränken kann über deren obere Abdichtung eine Abdeckung aus rostfreiem Stahl aufgeklipst werden. Dies ergibt eine nahezu fugenfreie Dachfläche.

    Die unterste Schrankebene ist durch ein neues Sockelkonzept aus rostfreiem Stahl aufgewertet. Mit 100 und 200 mm stehen zwei Höhen zur Verfügung. Ganz gleich, wie tief ein Schrank ist: Das vordere Sockelelement ist identisch zum hinteren. Dazwischen werden unterschiedlich lange Sockelblenden montiert, die bei angereihten Schränken entfallen können. Zur Stabilisierung lassen sich in die Sockel hoch belastbare Befestigungsbolzen einspannen, die auch zur Montage von Kabelabfang- oder C-Profilschienen dienen. Wird ein Segment des mehrteiligen Bodenbleches durch ein rostfreies Kabeleinführungsblech ersetzt, so ergibt sich, in Verbindung mit passenden Steckerdurchführungstüllen, ein unterer Abschluss entsprechend der Schutzart des Schrankes.

    Bei vorschriftgemäßem Aufbau (je nach Ausführung) erreicht TS 8 die Schutzart IP 55 nach EN 60529/10.91 über die gesamte Lebensdauer des Schrankes. Verfügbar sind zahlreiche Approbationen.

    Das Premium-Panel in Edelstahl überzeugt durch eine hochdichte
Kapselung, die für den sicheren Einsatz des Bediengehäuses bei
extremen Umgebungsbedingungen sorgt. Gehäuse und Rückwand der Bedien-
und Steuereinheit sind U-förmig gekantet und die gegenüberliegenden
Verbindungsflächen innen zusätzlich gebördelt. Hierdurch entsteht ein
umlaufender Spalt zur Aufnahme der Dichtung. Beim Verschrauben der
Rückwand werden die Metallflächen von Gehäuse und Rückwand passgenau
aufeinandergedrückt und die Dichtung so komprimiert, dass eine
optimale Kapselung gewährleistet ist. Durch dieses neue
Dichtungsverfahren erfüllt das Bediengehäuse Schutzart IP 69 K und
verhindert zuverlässig den Eintritt von Feuchtigkeit. Selbst der
aggressive Strahl von Hochdruckreinigern kann dem Command Panel
nichts anhaben. Da die metallischen Kontaktflächen von Gehäuse und
Rückwand beim Verschrauben nahtlos verbunden sind, wird die
innenliegende Elektronik außerdem effizient vor schädlichen
EMV-Einflüssen geschützt. Die Verbindung von Gehäuse und Rückwand
erfolgt entsprechend den Anforderungen entweder innen mit
Kunststoff-Stopfen an der Außenseite oder von außen mit
Sechskantschrauben.
    
    Soll die Rückwand nach unten aufgeklappt werden, wird sie durch
einen innen liegender Halter fixiert. Bei Bedarf lässt sich der
Rückwandhalter für eine bessere Zugänglichkeit einfach aushängen.
Damit sind schwer zu reinigende Scharniere zukünftig passé.
      
    Das Gehäuse ist in zwei Basis-Ausführungen, als Sologehäuse oder
als Bedieneinheit mit zusätzlichem Tastaturgehäuse, mit 120 mm und
220 mm Tiefe erhältlich und bietet ausreichend Platz für HMIs mit 19"
Breite und 7 HE. Die Verkablung vom Bedien- zum Tastaturgehäuse lässt
sich bei Bedarf durch zwei abgedichtete Kanäle führen. Der Anschluss
für den Tragarm ist wahlweise von oben oder unten realisierbar.

    Das innovative Premium-Panel von Rittal eignet sich aufgrund seiner hohen Schutzart ideal für Einsätze im Hygiene- und Lebensmittelbereich sowie für Anwendungen in Ex-Bereichen (Eex e oder Eex i). Weitere Abmessungen sowie Wandgehäuse als auch Klemmkästen mit dem neuen Dichtungskonzept können auf Anfrage gefertigt werden.


ots Originaltext: Rittal GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
D-35745 Herborn
Internet: http://www.rittal.de

Weitere Info:

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Katrin Köster / Verena Imhof
Fon: 02772 / 505-2693
Fax: 505-2537
Email: koester.ka@rittal.de                          
          imhof.v@rittal.de

Original-Content von: Rittal GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rittal GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: