Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Das Zitat über Zwangsimpfungen stammt nicht von Kissinger

Berlin (ots)

Auf Facebook wird in einigen Posts und Sharepics behauptet, dass der frühere US-Außenminister Henry Kissinger in einer Rede über eine Zwangsimpfung und über die Sterilisierung von Kindern gesprochen habe. In den Beiträgen heißt es unter anderem: "Sobald die Herde die obligatorische Impfung akzeptiert, ist das Spiel vorbei! Sie nehmen alles, was mit Blut oder Organspenden zu tun hat, als das "Gute" an. Wir können Kinder genetisch verändern und sterilisieren - für das "Gute"." Oft wird in Posts behauptet, Kissinger habe diese Worte im Jahr 2009 vor Vertretern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geäußert. (http://archive.is/UPuTE) Das angebliche Zitat kursiert in verschiedenen Versionen, unter anderem auf Englisch. (http://dpaq.de/UgGzR)

BEWERTUNG: Es gibt keine Belege dafür, dass Kissinger das gesagt hat.

FAKTEN: Auf der Website von Henry Kissinger sind seine Reden, Beiträge und Interviews aufgeführt. In keinem der Texte konnten die Sätze über eine Zwangsimpfung gefunden werden. (http://dpaq.de/cgsq3) Auch über eine Google-Suche wurden keine Belege für das Zitat gefunden. (http://dpaq.de/QdJyO)

Es konnten auch keine Hinweise dafür gefunden werden, dass Kissinger die angeblichen Aussagen über eine Zwangsimpfung - wie oft dargelegt - am 25. Februar 2009 in einer Rede vor einem "Rat" der Weltgesundheitsorganisation gesagt haben soll.

Es gibt zwar einen Exekutivrat (Executive Board) der WHO mit knapp drei Dutzend Vertretern aus den WHO-Mitgliedsstaaten. (http://dpaq.de/rtHZg) Allerdings hat sich dieser Exekutivrat am 25. Februar 2009 gar nicht getroffen. In jenem Jahr trat er vom 19. bis 27. Januar und vom 28. bis 30. Mai zusammen. Die Vollversammlung dauerte vom 18. bis zum 22. Mai. (http://dpaq.de/hkRsg)

In den Teilnehmerlisten des 124. Treffens des Exekutivrats im Jänner 2009 (http://dpaq.de/J3tyX) und des 125. Treffens im Mai 2009 (http://dpaq.de/Tz82u) taucht der Name Kissinger nicht auf. Durchsucht man die WHO-Internetpräsenz nach Beiträgen, die den Namen "Henry Kissinger" beinhalten, ist kein Treffer angegeben, der das angebliche Zitat des US-Politikers wiedergibt. (http://dpaq.de/q7RM1) Am 26. April 2019 teilte ein WHO-Sprecher zudem auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur schriftlich mit, dass seiner Organisation kein solcher Auftritt des Ex-US-Außenministers bekannt ist.

Auch die Faktenchecker von "Snopes", "PolitiFact" und der Nachrichtenagentur Reuters haben bereits zu dem Thema einen Faktencheck gemacht. (http://dpaq.de/XXxpI, http://dpaq.de/7fJLN) Reuters kontaktierte auch Sprecher von Kissinger, die der Nachrichtenagentur via Mail bestätigten, dass das Zitat eine "komplette Erfindung" sei. (http://dpaq.de/dgoo9)

   ---

Links:

Facebook-Post: https://www.facebook.com/ti.na.338211/posts/3156130574437730 (archiviert: http://archive.is/UPuTE)

Facebook-Post (auf Englisch): https://www.facebook.com/photo.php?fbid=577956292828497&;set=a.126884521269012&type=3&theater (archiviert: http://dpaq.de/UgGzR)

Website von Henry Kissinger mit seinen Reden, Beiträgen und Interviews: https://www.henryakissinger.com/

Suche auf der Kissinger-Webseite via Google mit Schlüsselbegriffen des Zitats: http://dpaq.de/cgsq3

Google-Suche mit Schlüsselbegriffen des Zitats: https://www.google.com/search?q=%22Henry+Kissinger%22+%22once+the+herd%22&;ei=pujdXvSGLK2alwT_yITgCg&start=0&sa=N&ved=2ahUKEwj08ef52PHpAhUtzYUKHX8kAaw4ChDy0wN6BAgMEDA&biw=1366&bih=625 (archiviert: http://dpaq.de/qTSKP)

Angaben der WHO zum Exekutivrat: https://www.who.int/about/governance/executive-board (archiviert: http://dpaq.de/rtHZg)

Übersicht über die Treffen des Exekutivrats und der Vollversammlung: https://apps.who.int/gb/index.html (archiviert: http://dpaq.de/hkRsg)

Teilnehmerliste der 124. Sitzung des Exekutivrats am 26. Januar 2009: https://apps.who.int/gb/ebwha/pdf_files/EB124/EB124DIV1R2.pdf (archiviert: http://dpaq.de/J3tyX)

Teilnehmerliste der 125. Sitzung des Exekutivrats am 23. Mai 2009: https://apps.who.int/gb/ebwha/pdf_files/EB125/EB125DIV1.pdf (archiviert: http://dpaq.de/Tz82u)

WHO-Vollversammlung von 18.-22. Mai 2009: https://apps.who.int/gb/ebwha/pdf_files/A62/A62_1Rev1-en.pdf

Teilnehmerliste der WHO-Vollversammlung im Mai 2009: https://apps.who.int/gb/ebwha/pdf_files/A62/A62_DIV1Rev1.pdf (archiviert: http://dpaq.de/vC6Mm)

"Henry Kissinger" auf der WHO-Internetpräsenz: https://www.google.com/search?q=%22Henry+Kissinger%22+site%3Awho.int&;oq=%22Henry+Kissinger%22+site%3Awho.int (archiviert: http://dpaq.de/q7RM1)

Faktencheck "Snopes": https://www.snopes.com/fact-check/kissinger-forced-vaccinations/ (archiviert: http://dpaq.de/XXxpI)

Faktencheck "PolitiFact": https://www.politifact.com/factchecks/2019/jun/25/facebook-posts/henry-kissinger-never-said-once-herd-accepts-manda/ (archiviert: http://dpaq.de/7fJLN)

Faktencheck Reuters: https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-henry-kissinger-quote-manda/false-claim-henry-kissinger-quote-about-mandatory-vaccinations-idUSKBN22Y251 (archiviert: http://dpaq.de/dgoo9)

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 10.06.2020 – 16:13

    Keine "Antifa GmbH": Rechnung für Anti-AfD-Tweets ist eine Fälschung

    Berlin (ots) - Ein Bild in den sozialen Medien soll beweisen, dass eine angebliche "Antifa GmbH" Twitter-Nutzer bezahlt. Zu sehen ist ein Schreiben mit dem Betreff "Deine Monatsabrechnung". Als Absender ist "Antifa GmbH Roterbaumallee 389 Bautzen" angegeben, Adressat ist der Nutzer des Twitter-Accounts @NiemalsD. In der Mitte findet sich eine tabellarische Auflistung ...

  • 10.06.2020 – 14:54

    Demonstrant in Buffalo wurde tatsächlich verletzt

    Berlin (ots) - Während einer Kundgebung gegen Rassismus in der US-Stadt Buffalo stoßen Uniformierte einen 75-jährigen Demonstranten nieder. Ein Videoclip zeigt den Mann nahezu reglos auf dem Boden liegend, heftig am Kopf blutend. In einem Post bei Facebook wird behauptet, der Vorfall sei eine Inszenierung: "Es ist alles gefälscht, geskriptet und Manipuliert ..." [sic!]. Ein vielfach vergrößertes Standbild soll ...

  • 09.06.2020 – 19:24

    Bild von Leichensäcken stammt von symbolischem Trauerzug in Miami

    Berlin (ots) - Zahlreiche Facebook-User halten die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus für überzogen. Oft unterstellen sie Medien, Panikmache zu betreiben oder sogar dramatische Bilder zu inszenieren. So wird derzeit etwa ein Bild geteilt, das mehrere angebliche Leichensäcke in New York zeigen soll (http://archive.vn/3vhwE). Dahinter ist eine Frau zu sehen, die einen dieser Säcke mit einer Hand ...