Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Fotos zeigen Festnahme in Manchester - kein Hinweis auf Manipulation

Berlin (ots)

Die Medien betrügen und manipulieren, so ein regelmäßiger Vorwurf in den sozialen Netzwerken. In diesem Fall teilt ein Facebook-User zwei Fotos, offenbar von der Festnahme eines Mannes. Auf dem oberen sieht man dessen Kopf nicht, sein linkes Bein ist rot umkreist. Auf dem unteren Bild sieht man den Mann ganz. Dort sind sein Kopf und sein linkes Bein markiert. Im Text dazu heißt es: "Unsere "freien" Medien (hier CNN) geben sich nicht einmal Mühe beim Lügen!" (http://dpaq.de/wMQCz)

BEWERTUNG: Es handelt sich bei den Bildern um Screenshots aus einem Video, das die Festnahme eines Mannes in Großbritannien zeigt. Es gibt keine Hinweise auf eine Manipulation.

FAKTEN: Eine Bilder-Rückwärtssuche führt zu Berichten über eine Messerattacke in Manchester in verschiedenen britischen Medien, darunter etwa "Independent" (http://dpaq.de/h820d) und "Express" (http://dpaq.de/GROru).

Laut der Online-Ausgabe des "Independent" wurde dort am 11. Oktober 2019 ein Mann in der Nähe des Einkaufszentrums "Manchester Arndale" festgenommen, nachdem es dort eine Messerattacke gegeben hatte.

In der Bildergalerie ist ein Foto von der Festnahme zu sehen. Es ist nicht exakt dasselbe wie im Facebook-Post, doch es ist offensichtlich, dass es sich um dieselbe Szene und dieselben beteiligten Personen handelt. Als Urheber des Bildes gibt die Zeitung "John Greenhalgh/Twitter" an.

Bei Twitter findet man verschiedenen Accounts mit diesem Namen. Auf dem mit dem Twitter-Handle "JohnGre07881147" wurde bislang genau ein Beitrag gepostet: ein Video, am 11. Oktober 2019 (http://dpaq.de/TzSXl). Der Text dazu lautet auf Deutsch übersetzt: "Mann wird von der Polizei mit einem Taser vor dem Arndale festgehalten" (Original: "@MENnewsdesk guy being held by police with a tazer outside the arndale").

Von diesem Video wurden offenbar einige Screenshots gemacht und für die Bebilderung der Artikel über die Messerattacke verwendet. Einen solchen findet man auch in der Foto-Datenbank der Nachrichtenagentur AP (http://dpaq.de/36S5t)

Bei etwa 0:07 des Videos sieht man den Festgenommenen und die beiden beteiligten Polizisten wie auf den im Facebook-Post geteilten Bildern.

   ---

Links:

Bericht im "Independent": https://www.independent.co.uk/news/uk/crime/manchester-arndale-stabbing-latest-suspect-terror-charge-shopping-centre-arrested-today-a9152251.html (archiviert: http://archive.vn/Kcefn)

Bericht im "Express": https://www.express.co.uk/news/uk/1189416/manchester-stabbing-arndale-centre-evacuated-police-knife-crime-injured-dead (archiviert: http://archive.vn/ogzxI)

Twitter: Video der Festnahme: https://twitter.com/JohnGre07881147/with_replies (archiviert: http://archive.vn/XYejD)

Foto in der Bild-Datenbank von AP: http://www.apimages.com/metadata/Index/Britain-Stabbing/e29d3b1e6db04d82a5d36cc3347c96de/1/0

Beitrag: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=238189327413461&;set=a.133266607905734&type=3&theater (archiviert: http://archive.vn/fbjL0)

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 22.05.2020 – 11:09

    Corona-Verordnungen verpflichten Ladenbesitzer zur Einführung der Maskenpflicht

    Berlin (ots) - Regierungen dürfen den Bürgern angeblich keinen Mund-Nasen-Schutz in Geschäften vorschreiben. In einem Beitrag auf Facebook heißt es dazu: "Jeder Ladenbesitzer, kann diesen Schwachsinn, in seinem 'Reich' selbst entscheiden." Begründet wird das mit dem Hausrecht des Eigentümers (http://archive.vn/MFecy). BEWERTUNG: Die Coronavirus-Verordnungen der ...

  • 20.05.2020 – 16:18

    Kein Beleg für Bombenanschlag gegen Demo-Organisatoren in Stuttgart

    Berlin (ots) - In Stuttgart hat es einen mutmaßlichen Brandanschlag auf Fahrzeuge gegeben, die Technik zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen hätten bringen sollen. In einem Artikel wird die Behauptung verbreitet, es habe sich um einen "Bombenanschlag gegen die Organisatoren der Corona-Demo" gehandelt. Zudem berichteten die Medien nicht über das Thema, ...

  • 20.05.2020 – 13:55

    Corona-Vorbeugung von Hydroxychloroquin nicht abschließend erforscht

    Berlin (ots) - Einige bezeichnen das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin als Wundermittel gegen das Coronavirus. Selbst US-Präsident Donald Trump preist es als "Geschenk Gottes" und nimmt es eigenen Angaben zufolge ein, um sich in der Corona-Pandemie zu schützen. Es wird verbreitet, das Präparat beuge einer Infektion vor und helfe auch gegen die von Sars-CoV-2 ...