Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Bericht über Geflüchtete ist schon rund zwei Monate alt

Berlin (ots)

Ein Foto von einem Bus an einem Flughafen kursiert in den sozialen Netzwerken. Darauf ist zu sehen, wie Menschen offenbar nach einer Landung vom Flugzeug zum Terminal gebracht werden. Darunter steht eine Überschrift von "NDR.DE": "247 Geflüchtete auf Flughafen Hannover gelandet". Bei Facebook wird das Foto etwa so kommentiert: "Es werden weiter "Flüchtlinge" eingeflogen!" (http://dpaq.de/0Yo1V)

BEWERTUNG: Das Foto und die Information sind nicht aktuell. Deshalb können sie nicht für die Behauptung herangezogen werden, dass "weiter Flüchtlinge" eingeflogen werden.

FAKTEN: Bei der verbreiteten Information handelt es sich um einen Online-Artikel des Norddeutschen Rundfunks (NDR), der am 14. Januar 2020 veröffentlicht wurde. Man findet ihn bei "NDR.DE" mit einem Foto mit Menschen hinter einer Glaswand am Flughafen als Aufmacherbild (http://dpaq.de/njnbz).

Im Post wird es so dargestellt, als ob die Ankunft in direktem zeitlichen Zusammenhang mit dem Post stünde ("Es werden weiter "Flüchtlinge" eingeflogen!"). Die Information, dass der Artikel jedoch bereits vom 14. Januar stammt, fehlt.

Das Foto mit dem Bus neben dem Flugzeug wurde offenbar in einer Vorschau-Version des Artikels von "NDR.DE" verwendet. In dieser bei Facebook geteilten Version ist ebenso der Titel "247 Geflüchtete auf Flughafen Hannover gelandet" zu lesen (http://dpaq.de/tkoCN).

   ---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=295125078119628&;set=a.115584729406998 (archiviert: http://dpaq.de/0Yo1V)

Bericht des NDR vom 14. Januar 2020: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/247-Gefluechtete-auf-Flughafen-Hannover-gelandet,fluechtlinge6944.html

Geteilter NDR-Artikel mit Vorschaubild: https://www.facebook.com/DirkLykaner/posts/2805231639584174 (archiviert: http://dpaq.de/tkoCN)

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 26.03.2020 – 20:31

    Hantaviren gibt es weltweit schon lange, in Deutschland sind sie meist ungefährlich

    Berlin (ots) - In den sozialen Netzwerken kursieren zurzeit Gerüchte um das Hantavirus. Dieses sei ein neues Virus aus China. Es wird als extrem gefährlich beschrieben - in manchen Posts wird es gar "Killervirus" genannt. (http://dpaq.de/9nbgr) BEWERTUNG: Hantaviren sind bereits weltweit verbreitet. Sie sind nicht neu, Infektionen mit dem Erreger sind schon seit ...

  • 26.03.2020 – 18:16

    Güterwagen transportiert nicht das Coronavirus

    Berlin (ots) - Das Foto eines schwarzen Güterwaggons für den Transport von Flüssigkeiten oder Gasen wird über soziale Netzwerke verbreitet. Auf dem Kesselwagen ist die Aufschrift "COVID-19" zu erkennen - als würde er eine große Menge des Coronavirus transportieren. Der Schriftzug wird mit einem roten, in das Foto gemalten Kreis besonders hervorgehoben. Neben der Abbildung finden sich oft Beschriftungen und ...

  • 26.03.2020 – 14:59

    "Contagion" war nie verboten - Film lief 2011 in den Kinos an

    Berlin (ots) - Steven Soderberghs Virus-Thriller "Contagion" erfreut sich angesichts der aktuellen Corona-Bedrohung derzeit großer Beliebtheit bei Filmfreunden. Im Netz kursiert die Behauptung, nach dem Erscheinen des Films 2011 sei es "verboten" gewesen, ihn im Kino zu zeigen (http://dpaq.de/kBUVy). BEWERTUNG: "Contagion" war niemals verboten, sondern international in vielen Kinos zu sehen. FAKTEN: Der Seuchen-Thriller ...