Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

20.03.2020 – 12:19

dpa-Faktencheck

Luftanhalten ist kein Schnelltest auf das neuartige Coronavirus

Berlin (ots)

In vielen sozialen Medien grassiert derzeit ein Kettenbrief mit unsinnigen Tipps zum neuartigen Coronavirus. Er beginnt oft mit den Worten: "So werden Menschen in Kanada informiert." Als Quelle werden wiederum manchmal "Experten aus Taiwan" angegeben. Dem Text zufolge soll man schnell und einfach testen können, ob man sich mit Sars-CoV-2 infiziert hat: Es wird geraten, für zehn Sekunden die Luft anzuhalten. In einer Version des Kettenbriefs heißt es zum Beispiel: "Wenn Sie die Untersuchung ohne Husten, ohne Beschwerden, ohne Prallheit oder Engegefühl usw. erfolgreich durchführen, beweist dies, dass keine Fibrose in den Lungen vorliegt, was im Grunde genommen auf keine Infektion hinweist." (http://dpaq.de/7ZXPE)

BEWERTUNG: Luftanhalten ist kein Schnelltest für eine Ansteckung mit Sars-CoV-2. Zu Beginn der Ansteckung vermehrt sich das Virus meist vor allem im Rachen, nicht in der Lunge. Auch andere Erkrankungen wie Asthma können zudem das Luftanhalten erschweren. Eine Fibrose ist außerdem kein Krankheitszeichen von Covid-19.

FAKTEN: Einen eigenhändigen Schnelltest auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 gibt es derzeit nicht, wie das Bundesgesundheitsministerium schreibt (http://dpaq.de/pumqc).

Ob ein Mensch zehn Sekunden lang die Luft anhalten kann oder nicht, kann zudem verschiedene Gründe haben. Neben einer akuten Erkrankung der Atemwege können auch Vorerkrankungen wie Asthma das Luftanhalten erschweren.

Zu Beginn einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 vermehrt sich das Virus zudem meist im Rachen und noch nicht in der Lunge, wie der Coronavirus-Experte Christian Drosten erklärt (http://dpaq.de/5IIeM). Eine bloße Untersuchung der Lungen kann in diesem Fall keine definitive Aussage über eine Ansteckung mit dem Virus geben. Für den üblichen Test auf das neuartige Virus wird daher ein Rachenabstrich genommen.

Eine Fibrose ist die Vermehrung von Bindegewebe in einem Organ (http://dpaq.de/EyANy). Diese Krankheit kann auch in der Lunge auftreten und dort zu einer Lungenentzündung führen. Weder das Robert-Koch-Institut (http://dpaq.de/Hh0oJ) noch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (http://dpaq.de/Saj2v) oder die Weltgesundheitsorganisation (http://dpaq.de/KXkvq) nennen Fibrose als Symptom einer Ansteckung mit Sars-CoV-2.

Häufige Krankheitszeichen sind stattdessen Fieber, trockener Husten, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Einige Betroffene leiden an Erbrechen und Durchfall. Auch Lungenentzündungen und Lungenversagen können auftreten. Wer infiziert ist, muss jedoch nicht zwangsläufig Symptome entwickeln. Auch deshalb kann Luftanhalten kein Schnelltest auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 sein.

   --- 

Links:

Artikel: https://uberalles.live/777halten-sie-fur-10-sekunden-den-atem-an-italienischer-arzt-empfahl-wie-man-feststellen-kann-ob-der-patient-mit-dem-coronavirus-infiziert-ist/ (archiviert: http://dpaq.de/WIF2b)

Facebook-Post: https://www.facebook.com/ali.ghezal.58/posts/2822431891213347 (archiviert: http://dpaq.de/7ZXPE)

Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zum neuartigen Coronavirus: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html (archiviert: http://dpaq.de/pumqc)

Virologe Christian Drosten im Podcast: https://youtu.be/bc9BhpKfh2E?t=831

Informationen zu Lungenfibrose: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/lungenfibrose/was-ist-eine-lungenfibrose/

Informationen zum neuartigen Coronavirus beim RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText1 (archiviert: http://dpaq.de/Ui2d0)

Informationen zum neuartigen Coronavirus bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html (archiviert: http://dpaq.de/pumqc)

Informationen zum neuartigen Coronavirus bei der Weltgesundheitsorganisation: https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses (archiviert: http://dpaq.de/EgtUf)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck
Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck