Das könnte Sie auch interessieren:

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

23.01.2019 – 11:13

ENERGY STORAGE EUROPE

Maritimer Klimaschutz: Weltgröße Bootsmesse und ENERGY STORAGE EUROPE kooperieren

Düsseldorf (ots)

Die weltgrößte Bootmesse boot Düsseldorf und die Energiespeichermesse ENERGY STORAGE EUROPE starten gemeinsame Aktivitäten, um den maritimen Klimaschutz durch umwelt- und klimaschonende Antriebe und eine energieeffiziente Produktion voranzubringen. Auf der ENERGY STORAGE EUROPE präsentieren sich vom 12. bis zum 14. März 2019 Unternehmen, die stationäre und mobile Speicherlösungen, Power-2-Gas-Technologien und elektrische sowie hybride Antriebe anbieten. Dazu gehören sowohl Markt- und Technologieführer wie Siemens und MAN Energy Solutions als auch innovative Mittelständler wie H-Tec und die Schweizer ecovolta, die in Düsseldorf gemeinsam mit dem Bootsbauer Ernesto Riva die vollelektrische Holzyacht E-Commuter zeigt.

Bilder zum Download: http://ots.de/vReRk8

Die boot hatte bereits im Jahr 2017 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Meeresstiftung und der Prince Albert II of Monaco Foundation die Nachhaltigkeitsinitiative "Love your Ocean" ins Leben gerufen. Auf der diesjährigen Bootsmesse vom 19.1. bis zum 27.1.2019 wird die Initiative erneut einen eigenen Aktionsstand in Halle 14 organisieren. Im Rahmen der Kooperation wird die boot ihr Netzwerk nutzen, um die Branche über Energiespeicher und die ENERGY STORAGE EUROPE zu informieren.

Hybridantriebe und synthetisches Gas für die Langstrecke

MAN Energy Solutions macht sich öffentlich für eine 'maritime Energiewende' stark, die auf dem verstärkten Einsatz von emissionsarmen Gasen als Treibstoff aufsetzt. "Der Weg zur Dekarbonisierung der maritimen Wirtschaft führt über die Dekarbonisierung der Kraftstoffe. Denn gerade bei Containerschiffen ist eine vollständige Elektrifizierung technisch nicht darstellbar", sagt Lex Nijsen, Vice President und Leiter Four-Stroke Marine bei MAN Energy Solutions. Im Vordergrund stehen Hybridlösungen, die moderne Verbrennungsmotoren mit elektrischen Systemen und Speicherlösungen kombinieren. Mit solchen Lösungen ist es dann möglich, im Hafenbereich elektrisch zu fahren. Auf hoher See und bei voller Fahrt kann der Schadstoffausstoß hingegen durch den Einsatz von emissionsarmen Treibstoffen wie LNG (Flüssigerdgas) reduziert werden.

Der verstärkte Einsatz von LNG öffnet außerdem die Türen für langfristige Alternativen: Synthetisches LNG aus erneuerbarer Energie, das mit dem Power-to-X Verfahren gewonnen wird, kann Schiffe in Zukunft CO2-neutral antreiben. "Für eine nachhaltige Logistik der Zukunft ist Power-to-X unerlässlich. Denn die Technologie ermöglicht nicht nur die Speicherung von erneuerbarer Energie, sondern auch die Dekarbonisierung von Kraftstoffen und damit die lange überfällige Sektorkopplung von Energie- und Verkehrswende", ergänzt Nijsen.

MAN Energy Solutions wird auf der ENERGY STORAGE EUROPE unter anderem seine Power-to-X Lösungen vorstellen. So hat das Unternehmen zum Beispiel eine 50 MW Komplettlösung im industriellen Maßstab entwickelt. Weitere Unternehmen wie die H-TEC SYSTEMS GmbH aus Lübeck stellen ihre Wasserstofftechnologie ebenfalls in Düsseldorf vor.

Urban Windelen, Bundesgeschäftsführer des Bundesverbandes Energiespeicher e.V. (BVES): "Die 'Maritime Energiewende' kommt mit smarten Energiespeichern in Bewegung. Von leistungsstarken Batterietechnologien bis hin zu flexibler Sektorenkopplung per Power-to-X: Dank innovativer Speicherlösungen wird die Transformation zu alternativen Kraftstoffen und Antriebstechnologien möglich und gleichzeitig die Versorgung auf dem Schiff mit Strom, Wärme und Kälte 'grün'. Angesichts des weltweit steigenden Schiffverkehrs ist die Mobilitätswende auf dem Wasser ein großes Thema. Die ENERGY STORAGE EUROPE 2019 zeigt die neuesten Entwicklungen am Puls der Branche."

Elektroantriebe für kürzere Distanzen

Bei Elektroantrieben liegen wesentliche Vorzüge im emissionsfreien und nahezu geräuschlosen Betrieb, der gerade Anwohner von Binnengewässern entlastet.

Florian Helmberger, Keynote-Speaker auf der ENERGY STORAGE EUROPE Conference und Verkaufsleiter bei der Frauscher Bootswerft, die bereits seit den 60er Jahren elektrisch angetriebene Freizeityachten anbietet: "Das Interesse an Elektrobooten hat in den letzten Jahren laufend zugenommen und der technologische Fortschritt im Automobilbereich macht die Modelle immer leistungsstärker und ausdauernder. Beispielsweise nutzen wir für einige unserer Boote in der stärksten Antriebsversion die Batterie aus dem BMW i3."

Energieeffizienz in der Produktion

Auch in der Produktion von Wasserfahrzeugen können Speicher die Energieeffizienz erhöhen und Energiekosten senken. Sie ermöglichen es unter anderem, den Eigenverbrauch selbst erzeugten Solarstroms deutlich zu erhöhen. Zusätzlich können Betriebe mit Hilfe der Lastspitzenkappung ihre Stromkosten reduzieren. Auf der ENERGY STORAGE EUROPE stellen Anbieter ihre Speicherlösungen für das produzierende Gewerbe vor.

Pressekontakt:

Sunbeam Communications
German Lewizki
Tel. +49 (0) 30 72 62 96-450
Fax +49 (0) 30 72 62 96-309
E-Mail: lewizki@sunbeam-communications.com

Original-Content von: ENERGY STORAGE EUROPE, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ENERGY STORAGE EUROPE
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung