Ruben's Shoes

Getragene Schuhe für mehr Bildung
Kanadische Charity-Organisation "Ruben's Shoes" jetzt auch in Deutschland

Bereits zwei Jahre nach dem Bau wurde die von Ruben's Shoes errichtete Schule im standardisierten Test für Mathe und Spanisch vom Bildungsministerium der Dominikanischen Republik als die beste Schule des Landes ausgezeichnet. Was für ein Beweis, dass Bildung keine Frage der Herkunft ist, so lange wir Kindern die gleichen Chancen bieten. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/133086 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ruben's Shoes"
Bereits zwei Jahre nach dem Bau wurde die von Ruben's Shoes errichtete Schule im standardisierten Test für Mathe und Spanisch vom Bildungsministerium der Dominikanischen Republik als die beste Schule des Landes ausgezeichnet. Was für ein Beweis, dass Bildung keine Frage der Herkunft ist, so lange wir... mehr
Ruben's Shoes: Projekte

Berlin (ots) - Dass Bildung viele Wege eröffnet, ist bekannt. Dass alte Schuhe den Zugang zu Bildung überhaupt erst ermöglichen, ist neu. Für uns. In der Dominikanischen Republik und anderen armen Ländern der Erde ist es eine Tatsache: Wer keine Schuhe hat, kann buchstäblich den Weg zur Schule schlecht oder gar nicht meistern. Jedoch fehlt das Geld für Schuhe. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, gründete die Kanadierin Kelly Strongitharm 2013 die karitative Organisation "Ruben's Shoes" - benannt nach ihrem Patenkind Ruben. Seitdem sammelt sie gut erhaltene Kinderschuhe und verschifft diese in die Dominikanische Republik. Denn nur wer Schuhe trägt, kann hier am Unterricht teilnehmen. Seit 2018 gibt es "Ruben's Shoes" auch in Deutschland, unter dem Dach der gemeinnützigen Organisation "Human Care Network". Dahinter stecken die Berliner Unternehmer Carsten Rühl und Carsten Kerner. Auch sie sammeln Schuh- und Geldspenden für die Dominikanische Republik und andere bedürftige Länder. Wer die Kinderhilfsorganisation unterstützen mag, findet auf www.rubensshoes.de alle Informationen zu möglichen Schuhspenden, Patenschaften und projekt-bezogenen Geldspenden.

Als Kelly Strongitharm vor fünf Jahren zum ersten Mal ihr Patenkind Ruben in der Dominikanischen Republik besuchte, konnte sie nicht ahnen, was sich daraus entwickeln würde. Vor Ort war sie erschüttert über die Armut. Gleichzeitig war der erste Schritt zu helfen so einfach: Es fehlte an Schuhen. Denn nur in Schuhen können die Kinder zur Schule gehen. Inzwischen sammelt ihre Organisation auch Gelspenden, um Schulen zu bauen, Lehrer zu beschäftigen und dank einer Schulküche warme Mahlzeiten bereitzustellen. Sämtliche Spendeneinnahmen fließen zu 100 Prozent in Projekte von "Ruben's Shoes". Die Organisation selbst, so auch der Plan in Deutschland, finanziert sich über Sponsorengelder. Prominente Unterstützer sind Robbie Williams und Michael Bublé - seine Schwester Crystal ist Co-Gründerin von "Ruben's Shoes" in Kanada.

Und das sind die bisherigen Erfolge:

58.264 Schuhe konnten bislang gesammelt und verteilt werden, in der Partnerschule "Centro Educativo Toribio" in Puerto Plata werden jeden Tag über 200 Schüler betreut. Elf Lehrer haben dadurch Arbeit. 115 Patenschaften für Schüler wurden bereits übernommen. Denn: Mit nur einem Euro Unterstützung pro Tag kann ein Kind in der Dominikanischen Republik zur Schule gehen und bekommt täglich eine warme Mahlzeit in der Schulküche. Die Küche ist übrigens ein von Michael Bublé finanziertes Projekt, dass er im Andenken an seine und Crystals Großmutter initiiert und "Noni's Kitchen" getauft hat. Pro Tag werden hier mehr als 160 Mahlzeiten zubereitet und ausgegeben. "So lebt Nonis Leidenschaft für die Unterstützung der Kinder und ihre Liebe zum Kochen weiter", erklärt der Sänger. Bereits zwei Jahre nach dem Bau der Schule, wurde diese im standardisierten Test für Mathe und Spanisch vom Bildungsministerium der Dominikanischen Republik als die beste Schule des Landes ausgezeichnet. Was für ein Beweis, dass Bildung keine Frage der Herkunft ist, so lange wir Kindern die gleichen Chancen bieten.

Mit Schuhen aus Deutschland und engagierten Kooperationspartnern in ein neues Leben

Die Berliner Unternehmer Carsten Rühl und Carsten Kerner waren von Kelly Strongitharms Engagement sofort begeistert. "Manchmal kann eine Idee so einfach und doch so wirkungsvoll sein", findet Carsten Kerner, Spezialist im Bereich Vertrieb. Rühl ist ein Profi in der Vermarktung von Sponsorships. Warum dieses Knowhow und das Netzwerk nicht für karitative Zwecke nutzen? Seit 2015 sind die beiden dabei, "Ruben's Shoes" in Deutschland aufzubauen - mit Unterstützung von Partnern wie spreeatelier und rabach kommunikation sind sie nun soweit, live zu gehen.

Seit Kurzem sorgen zudem die Onlineshops von JustFab (www.justfab.de) und Fabletics (www.fabletics.de) mit Flyern in ihren Bestellpaketen für mehr Aufmerksamkeit und dank neumann & krause steht nun ein großes Lager zur Verfügung. Dort werden die Schuhe zunächst gesammelt, um anschließend vom deutschen Team in die Dominikanische Republik gebracht zu werden. Das Projekt wächst und gewinnt stetig mehr helfende Hände - "Ruben's Shoes" ist unendlich dankbar. "Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass Kinder auf der ganzen Welt mit Schuhen aus Deutschland in ein neues Leben gehen können", erklärt Rühl, selbst vierfacher Vater. "Wir freuen uns über jede gut erhaltene Schuhspende, genauso wie über Geldspenden". Die ersten Schuhe und Spenden werden nach Mauretanien gehen.

Weitere Infos unter www.rubensshoes.de

Pressekontakt:

rabach kommunikation
Tomma Rabach
Tel.: +49 40 413 463 1-0
rubensshoes@rabach-kommunikation.de

HCN Human Care Network gUG
Carsten Kerner
Gründer Ruben's Shoes Deutschland
presse@rubensshoes.de

Original-Content von: Ruben's Shoes, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: