Flughafen Wien AG

EANS-Adhoc: Flughafen Wien AG
Ad-hoc-Information der Flughafen Wien AG über die Anteilsaufstockung am Flughafen Malta

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Fusion/Übernahme/Beteiligung/Anteilsaufstockung / Ausblick
30.03.2016


Ad-hoc-Information der Flughafen Wien AG über die Anteilsaufstockung am
Flughafen Malta
 
Die Flughafen Wien AG gibt hiermit die Erfüllung der Abschlussbedingungen und
somit den rechtsgültigen Vertragsabschluss (Closing) zum Erwerb der indirekten
Anteile von SNC-Lavalin Group Inc. an MMLC Holdings Malta Limited (vormals SNC-
Lavalin (Malta) Limited, "SNCL Malta") bekannt. SNCL Malta ist mit 38,75% an
der Konsortialgesellschaft Malta Mediterranean Link Consortium Limited ("MMLC")
beteiligt, die ihrerseits 40% an Malta International Airport plc ("Flughafen
Malta") hält. Damit steigt der konsolidierte Anteil der Flughafen Wien AG am
Flughafen Malta auf durchgerechnet über 48%.
 
Das Transaktionsvolumen beträgt rund EUR 64 Mio., was einem Kaufpreis von EUR
3,00 pro Flughafen Malta Aktie zuzüglich der Anpassungen des
Nettoumlaufvermögens entspricht.
 
Durchgerechnet war die Flughafen Wien AG daher bis vor der Transaktion zu 32,94%
am Flughafen Malta beteiligt. Durch den Kauf übernimmt die Flughafen Wien AG die
indirekte Beteiligung von SNC Lavalin Group Inc. an MMLC und erhöht dadurch ihre
indirekte Beteiligung am Flughafen Malta durchgerechnet um weitere 15,5%. Damit
beträgt der konsolidierte Anteil der Flughafen Wien AG am Flughafen Malta in
Summe über 48%.
 
Seit der Privatisierung des Flughafens Malta im Jahr 2002 werden bis dato 57,1%
an der MMLC von Flughafen Wien AG über die Tochtergesellschaft VIE (Malta)
Limited gehalten. MMLC stellte schon bisher das operative Management des
Flughafens Malta und bezog diesen als Tochterunternehmen vollkonsolidiert in
ihren Teilkonzernabschluss ein.
 
Durch den Erwerb der indirekten Anteile von SNC-Lavalin Group Inc. erhöht sich
der Anteil der Flughafen Wien AG an MMLC auf mehr als 95%.
 
Durch die Umstellung auf Vollkonsolidierung der Beteiligung an MMLC ab dem
Closing verändert sich der Ausblick der Flughafen-Wien-Gruppe für 2016 (vor
Neubewertungseffekten durch den Erwerb) positiv bezüglich EBITDA von bisher
mindestens EUR 280 Mio. auf mindestens EUR 310 Mio. und das Nettoergebnis vor
Minderheiten von bisher mindestens EUR 105 auf mindestens EUR 115 Mio. Die
Neubewertung der Beteiligung wird voraussichtlich auch zu einer positiven
Änderung im Eigenkapital der Flughafen-Wien-Gruppe führen - dies wird sich auch
als Einmaleffekt in der Gewinn- und Verlustrechnung niederschlagen.


Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Mag. Judit Helenyi (+43-1)7007-23126; j.helenyi@viennaairport.com
Mario Santi (+43-1)7007-22826; m.santi@viennaairport.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Flughafen Wien AG
             Postfach  1
             A-1300 Wien-Flughafen
Telefon:     +43 1 7007 - 22826
FAX:         +43 1 7007 - 23806
Email:    investor-relations@viennaairport.com
WWW:      http://viennaairport.com/unternehmen/investor_relations
Branche:     Transport
ISIN:        AT0000911805
Indizes:     ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Flughafen Wien AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Flughafen Wien AG

Das könnte Sie auch interessieren: