Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von EasyPark mehr verpassen.

19.06.2019 – 13:34

EasyPark

Deutsche Autofahrer reisen im Sommer am liebsten durch Skandinavien
Daten der EasyPark Group zeigen, wo Autofahrer während der großen Ferien unterwegs sind und parken

Hannover (ots)

Wenn die Deutschen mit dem Auto Urlaub machen, dann nutzen sie inzwischen europaweit das Handyparken mit EasyPark. Besonders häufig machen sie das in Dänemark, Schweden und Italien. Das belegt eine Datenauswertung von EasyPark, dem europäischen Marktführer beim Handyparken.

Ausgewertet wurden die internationalen Parkvorgänge der Sommermonate Juni bis August 2018. Demnach parkten die deutschen Urlauber besonders häufig in Dänemark (28% aller EasyPark-Parkvorgänge im Ausland), in Schweden (20%) und in Italien (19%), außerdem in Norwegen (12%) und Österreich (11%).

Dabei nutzen die Deutschen ihre App mehr denn je im europäischen Ausland: Gegenüber 2017 stieg die Zahl der Urlaubs-Parkvorgänge um 196%. Der Grund ist einfach - mit EasyPark können Autofahrer ihre Parkgebühren überall auf die gleiche digitale Weise bezahlen, ohne eine neue App installieren zu müssen. Das gilt aktuell in mehr als 1.200 Städten in vierzehn europäischen Ländern, und die Verfügbarkeit steigt weiter.

"EasyPark erlaubt den länderübergreifenden Einsatz der App. Die Datenauswertung zeigt, dass immer mehr Anwender diesen Vorteil kennen und nutzen", kommentiert Nico Schlegel, Managing Director für EasyPark Deutschland und Österreich, die Datenauswertung.

Lieblingsziele: Hamburg, Berlin, Köln

Wie viele der europäischen Nachbarn wiederum nach Deutschland fahren, spiegelt sich ebenfalls in den digitalen Parkvorgängen wider. Beispiel Hamburg: Von den in der Hansestadt in den Sommermonaten von Juni bis August 2018 parkenden EasyPark-Kunden kamen 62% aus Dänemark, gefolgt von den Schweden mit 18% und Norwegern mit 9%. Gegenüber 2017 vervierfachte sich die Zahl der digitalen Parkvorgänge.

In Berlin parkten von den europäischen EasyPark-Anwendern in der Mehrheit ebenfalls die Dänen: Ihr Anteil betrug 47%, gefolgt von den Schweden mit 20%, Italienern und Norwegern mit jeweils 6%. Gegenüber 2017 verfünffachte sich die Zahl der Parkvorgänge.

Auch Köln wurde vor allem von dänischen EasyPark-Anwendern besucht: Sie haben einen 20%-Anteil an den Parkvorgängen, gefolgt von den Schweden und Niederländern mit 15%. Hinzu kamen Reisende aus Belgien mit 10%. Insgesamt verdreifachte sich die Zahl der Parkvorgänge von ausländischen EasyPark-Nutzern in Köln gegenüber 2017.

So funktioniert Handyparken

Handyparken per App heißt für Autofahrer: Sie müssen kein Kleingeld bereithalten und vorausschauend in den Parkscheinautomaten einwerfen. Stattdessen können sie mit der EasyPark-App die Parkzeit ganz nach Bedarf starten, verlängern oder beenden. Überzahlung oder eiliger Ticketnachkauf am Automaten kommen nicht mehr vor. Strafzettel lassen sich mit einem Klick auf 'Verlängern' vermeiden.

Für Presseanfragen wenden Sie sich an:

E-Mail: nico.schlegel@easypark.net

Original-Content von: EasyPark, übermittelt durch news aktuell