Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

09.01.2019 – 16:43

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.

Pflegende entscheiden sich für Pflegekammer in NRW

Großartiges Ergebnis - 79% für Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf, 09.01.2019

Der DBfK Nordwest begrüßt den positiven Ausgang der Befragung zur Pflegeberufekammer in Nordrhein-Westfalen (NRW), deren Ergebnis heute veröffentlicht wurde. Vom 04.10. bis 28.11.2018 haben 1503 repräsentativ ausgewählte Pflegefachpersonen abgestimmt, ob sie eine Pflegeberufekammer mit Pflichtmitgliedschaft wie in Schleswig-Holstein und Niedersachsen, einen Pflegering nach bayrischem Vorbild oder gar keine Vertretung bevorzugen.

79% Prozent der Befragten befürworteten die Gründung einer Pflegeberufekammer in NRW. "Das ist ein großartiges Ergebnis, das den Pflegeberuf in Nordrhein-Westfalen stärken und zu seiner Weiterentwicklung wesentlich beitragen wird. Jetzt ist die Landesregierung am Zug, sehr schnell die gesetzlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit die Pflegeberufekammer NRW aufgebaut werden kann. Daneben erwarten wir vom Land eine Anschubfinanzierung für eine starke Pflegeberufekammer NRW", sagt Martin Dichter, Vorsitzender des DBfK Nordwest.

Laut Dichter ist das positive Ergebnis in NRW ein deutliches Signal an alle anderen Bundesländer, die dortigen Pflegeberufekammern zu stärken bzw. dort ebenfalls Kammern ins Leben zu rufen. Dies gelte insbesondere auch für Niedersachsen, wo es im Rahmen der ersten Beitragserhebung viel Unruhe gibt. Das Abstimmungsergebnis aus NRW zeige sehr genau, das informierte Pflegende sich auch bewusst für eine Pflegeberufekammer aussprechen, so Dichter.

Daneben zeigt das Abstimmungsergebnis auch, dass ein Pflegering nach bayrischem Vorbild keine Option für die Selbstverwaltung der Pflegeberufe darstellt und sehr entschieden abgelehnt wird.

Der DBfK Nordwest bietet weiterhin Pflegeberufekammer-Infoveranstaltungen für interessierte Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen zum Wunschtermin an. Interessierte Pflegende oder auch Einrichtungen bzw. Krankenhäuser können sich unter nordwest@dbfk.de melden, um Termine zu vereinbaren. Weitere Informationen rund um das Thema Pflegeberufekammer stellt der DBfK unter www.pflegeberufekammer-jetzt.de zur Verfügung.


Bei Rückfragen wenden Sie sich an 
Burkhardt Zieger (V.i.S.d.P.)
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.
Geschäftsstelle | Lister Kirchweg 45 | D-30163 Hannover
Regionalvertretung Nord | Am Hochkamp 14 | D-23611 Bad Schwartau
Regionalvertretung West | Müller-Breslau-Straße 30A | D-45130 Essen
Telefon +49 511 696844-0 | Telefax +49 511 696844-299 | presse-nordwest@dbfk.de
www.dbfk.de

Sitz des Vereins - Hannover | Vereinsregister - Amtsgericht Hannover VR 2583 |
vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand - Martin Dichter (Vorsitzender),
Christian G. G. Schwab, Swantje Seismann-Petersen 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V.