Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

17.10.2017 – 10:44

Open Innovation in Science Research and Competence Center - Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Open Innovation in Science - Bevölkerung wünscht sich mehr Forschung für Kinder psychisch Kranker sowie die Entstigmatisierung Betroffener

Wien (ots)

"Wir brauchen das Wissen der Betroffenen" - Ein Pilotprojekt der Open Innovation in Science Initiative der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) hatte sich aufgemacht, neue Forschungsfragen im Bereich psychische Erkrankungen zu entwickeln. Dafür wurde die Öffentlichkeit direkt in den Forschungsprozess einbezogen und zwar über die wissenschaftliche Crowdsourcing Plattform "Reden Sie mit". Mit den dort gesammelten und von ExpertInnen ausgewerteten Forschungsfragen werden sich die nächsten vier Jahre zwei interdisziplinäre Forschungsgruppen beschäftigen. Sie gehen nun der Frage nach, mit welchen Maßnahmen und digitalen Technologien Kinder psychisch erkrankter Eltern in ihrer persönlichen Entwicklung und Integration in ihrem sozialen Umfeld unterstützt werden können.

Mit Open Innovation in Science verfolgt die LBG das Ziel, Wissenschaft und Gesellschaft näher zusammenzubringen und bislang ungenutztes Wissen für die Forschung zugänglich zu machen. In insgesamt 400 Beiträgen haben Angehörige psychisch kranker Menschen, PatientInnen, Pflegepersonal, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen und PsychologInnen beschrieben, welche Bereiche in Bezug auf psychische Erkrankungen wissenschaftlich erforscht werden sollten. Alle eingereichten Beiträge wurden einer semantischen Analyse unterzogen und in einem weiteren Schritt von einer interdisziplinären Jury hinsichtlich gesellschaftlicher Relevanz und Forschungsrelevanz bewertet. Ermittelt wurden so drei wesentliche Handlungsfelder für die Forschung: detaillierte Forschung zur Situation von Kindern psychisch kranker Eltern, Möglichkeiten der Entstigmatisierung Betroffener sowie weitreichendere Versorgungsforschung.

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft wird in den kommenden Jahren - im Rahmen ihrer laufenden OIS Initiative - noch intensiver an der gezielten Öffnung wissenschaftlicher Prozesse arbeiten. Dr. Lucia Malfent, Leiterin des Open Innovation in Science Research and Competence Centers: "Wir wollen sicherstellen, dass unsere Forschung den Nutzern auch bestmöglich hilft und nicht nur um sich selbst kreist. Der Einbezug der Bevölkerung oder anderer externer Gruppen über Open Innovation in Science birgt gerade auch durch die neuen Medien großes Potenzial, Forschungsfelder zu identifizieren: Die Kinder psychisch kranker Eltern wurden beispielsweise in der Wissenschaft bislang kaum beachtet, obwohl es hier einen hohen Bedarf und ebenfalls viel Wissen in der Bevölkerung, bei Angehörigen oder Betroffenen selbst gibt. Dieses Wissen wollen wir den ForscherInnen zugänglich machen und zum Wohle der Betroffenen einsetzen."

Das "Open Innovation in Science Research and Competence Center" der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (OIS Center) startete im Oktober 2016. Seine Aufgaben liegen in der Forschung zum Thema OIS, Entwicklung von Methoden und Services für Wissenschaft und Gesellschaft und der Ausbildung von WissenschaftlerInnen. Beispiele für Anwendungen sind Crowdsourcing zur Generierung von neuen Forschungsfragen oder Technological Competence Leveraging zur Identifikation neuer Anwendungsbereiche von erfolgreichen bestehenden Technologien. Die Ergebnisse aus dem OIS Center fließen direkt in die Forschungsinstitute der LBG ein und werden darüber hinaus auch extern angeboten. Über das Lab for Open Innovation in Science (LOIS) bildet die LBG WissenschaftlerInnen erstmals auch im Bereich Open Innovation in Science aus.

Pressekontakt:

Open Innovation in Science Research and Competence Center (OIS
Center)
Ludwig Boltzmann Gesellschaft
Nußdorfer Straße 64, 4. Stock
1090 Wien, Österreich
office.ois@lbg.ac.at
Telefon: +43 1 513 27 50 - 25

Original-Content von: Open Innovation in Science Research and Competence Center - Ludwig Boltzmann Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Open Innovation in Science Research and Competence Center - Ludwig Boltzmann Gesellschaft
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung