CNG-Club e. V.

Gemeinsam Gas geben
Niederländischer Marktführer OrangeGas wird Mitglied im CNG-Club

München (ots) - Um den umweltschonenden CNG-Antrieb in Deutschland voran zu bringen, engagiert sich OrangeGas seit April 2018 als Firmenmitglied beim gemeinnützigen CNG-Club e. V. OrangeGas ist mit 75 CNG-Tankstellen in den Niederlanden Marktführer und betreibt in Deutschland inzwischen 14 CNG-Tankstellen. OrangeGas drängt damit in Deutschland bereits wenige Monate nach dem Marktstart in die Spitzengruppe der Betreiber von Tankstellen mit umweltschonenden Kraftstoffen.

"Wir wollen die CNG-Mobilität in Deutschland nach vorne bringen. Uns liegt viel dran mit positiver Energie den CNG-Markt weiter zu entwickeln, Tankstellen vor der Schließung zu bewahren und neue Stationen aufzubauen", beschreibt Wijtze Bakker, Direktor Deutschland bei OrangeGas, die Strategie. Dazu gehöre für die deutsche Tochter OrangeGas Germany GmbH auch der Schulterschluss mit Verbraucherverbänden. "Im CNG-Club haben wir einen sehr aktiven Partner gefunden, der sich sowohl bundesweit als auch regional für eine stärkere Verbreitung des klima- und umweltfreundlichen CNG-Antriebs einsetzt", so der Deutschland-Chef von OrangeGas. Er denke, dass die CNG-Mobilität einen deutlichen Marktanteil erringen könne. Hierfür sei jedoch die Zusammenarbeit zwischen Herstellern, Tankstellenbetreibern und Verbrauchern erforderlich. "Mit der Mitgliedschaft im CNG-Club wollen wir auch ein Zeichen setzen, dass wir die Belange der Autofahrer und Kunden in Deutschland im Blick haben", so Bakker. OrangeGas werde dem Markt neue Impulse durch den Neubau, die Übernahme und auch den partnerschaftlichen Betrieb von CNG-Tankstellen geben.

"In den Niederlanden betreibt OrangeGas ausschließlich Tankstellen an denen das dort 'Grüngas' genannte Biomethan getankt wird", betont der Präsident des CNG-Clubs Miklos Graf Dezasse. "OrangeGas hat erkannt, dass CNG-Mobilität einer der wirtschaftlichsten und schnellsten Wege in die nachhaltige Mobilität ist. Wir freuen uns, dass ein solch fortschrittlicher Marktteilnehmer einerseits Schwung in die deutsche Tankstellenlandschaft bringt und andererseits die Arbeit des CNG-Club e.V. unterstützt." Schatzmeisterin Birgit Maria Wöber betont, dass auch ein Verbraucherverein wie der CNG-Club für die wirkungsvolle Arbeit die Unterstützung von wichtigen Marktbereitern benötigt. "Mit OrangeGas bekommen wir ein Firmenmitglied, das die CNG-Mobilität auch durch Investition in die Tankstellen-Infrastruktur sehr aktiv voran bringt." Sie sehe die Mitgliedschaft durchaus als Anerkennung dafür, dass der CNG-Club bereits im ersten Jahr des Bestehens wichtige Impulse gesetzt habe - als Interessenvertretung für alle, die sauber und regenerativ mit einem bewährten und dennoch zukunftsweisenden Antriebskonzept unterwegs sein wollen. "Dass der Volkswagen-Konzern im Frühjahr 2017 eine große CNG-Kampagne gestartet hat statt von Erdgas-Autos zu sprechen, sehen wir als einen Erfolg unserer Arbeit", führt sie als Beispiel an. Auch bei vielen Stadtwerken setze sich mittlerweile die Erkenntnis durch, dass nur über die Positionierung "CNG" der umweltschonende Kraftstoff Methan erfolgreich am Markt platziert werden kann. Zugleich hätte der CNG-Club auch einigen örtlichen Bürgerinitiativen den nötigen Rückenwind gegeben, um erfolgreich Tankstellenschließungen zu verhindern. "Hier befindet sich auch eine Säule von OrangeGas - während andere Tankstellen schließen oder bislang nur über den Neubau reden, sichert OrangeGas aktiv die vorhandene Tankstellendichte und baut besonders an strategisch wichtigen Standorten neu", so Wöber. Nach Auskunft von Bakker soll der Betrieb wenn sinnvoll in Kooperation mit anderen Partnern wie kommunalen Stadtwerken erfolgen. "Wir erhoffen uns vom CNG-Club auch Hinweise, wo in Deutschland die CNG-Fahrer besonderen Handlungsbedarf sehen."

Vorbild "Grüngas"

"Mit dem wirkungsvollen Marketing für Grüngas zeigt OrangeGas auch, dass mit einer aktiven Marktbearbeitung der Ausbau der CNG-Mobilität möglich ist und CNG-Tankstellen wirtschaftlich betrieben werden können", hebt Wöber hervor. Sie appelliert besonders an die deutschen Stadtwerke, endlich das CNG-Marketing wieder zu aktivieren, mit pfiffigen Maßnahmen Impulse zu geben und mit einer zielgerichteten Kommunikation den umwelt- und klimaschonenden Kraftstoff nachhaltig am Markt zu platzieren. Die Modellvielfalt und auch die wirtschaftliche Attraktivität spreche dafür, dass CNG-Fahrzeuge weiter die alternative Antriebsart mit den höchsten Wachstumsraten bleibe. "Die Menschen suchen nach alltagstauglichen Alternativen zu Benzin und Diesel - CNG ist für viele die beste Lösung", betont Wöber.

www.cng-club.de 
www.orangegas.com  

Pressekontakt:

CNG-Club e. V.,
Belgradstraße 55,
80796 München,
www.cng-club.de

Medienkontakt:
Klaus Reindl,
Tel: +49 174 750 9000,
K.reindl@cng-club.de

Birgit Maria Wöber,
Tel: 089-41 61 53 28,
presse@cng-club.de

Original-Content von: CNG-Club e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CNG-Club e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: