PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von bauforumstahl e.V. mehr verpassen.

22.10.2021 – 11:09

bauforumstahl e.V.

Internationaler Architektur-Kongress 2022: Programm mit acht Vorträgen ist online

Das Programm zum 11. Internationalen Architektur-Kongress ist online. Acht international renommierte Architektur- und Ingenieurbüros präsentieren am 19. Januar 2022 ihre Projekte in der Jahrhunderthalle Bochum. Eröffnet wird die Veranstaltung durch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen | Staatssekretärin Anne Katrin Bohle verleiht erstmalig den Sonderpreis des Innern, für Bau und Heimat (BMI) auf dem Kongress.

Die Besucher des 11. Internationalen Architektur-Kongresses erwartet ein abwechslungsreiches Programm. Das Leitmotto für die Veranstaltung lautet „Bauen für die Gesellschaft – Neue Architektur mit Stahl“. „Die Projektauswahl zeigt nicht nur, dass Stahlbau ein wichtiger Teil der internationalen Baukultur ist, sondern auch die nachhaltige Bedeutung des Werkstoffs für unsere Gesellschaft“, so Dr. Christian Boppert, Vorstandsvorsitzender bauforumstahl e. V.

Das Kongressprogramm

„Der Kongress ist eine der Kommunikationsplattformen der Architekturszene und Treffpunkt für Politik und Bauindustrie. Gerade große Bauwerke, die mit Stahl realisiert werden, müssen heute nicht nur gestalterisch, sondern auch in ihrem Anspruch auf Nachhaltigkeit einen Beitrag zur Baukultur und für unsere Gesellschaft leisten. Der Kongress wird gute Beispiele präsentieren“, betont Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW). Als Partner der Veranstaltung ist die AKNW bereits zum 11. Mal maßgeblich an der Projektauswahl beteiligt. Die Liste der teilnehmenden Büros, die ihre Projekte auf dem Kongress vorstellen, spiegelt die hohe Qualität der Veranstaltung wider. Mit dabei sind: Snøhetta, das Atelier Volkmar Burgstaller ZT, Holzer Kobler Architekturen, XDGA Xaveer De Geyter Architects, AFF Architekten, KAOS Architects, GOLDSMITH Architects und David Chipperfield Architects.

Und sie alle bringen herausragende Projekte mit nach Bochum: Das Le Monde Headquarter zeigt, wie moderne Arbeitswelten aus Stahl maßstäblich und präzise gestaltet werden. Zeitlos und modern präsentiert sich das Kunden- und Kompetenzzentrum DOMICO, das für exklusive Fassaden aus Stahl steht.

Dass man in Recyclingstahl auch wohnen kann, beweist das Projekt Frankie & Johnny in Berlin. Für gestalterische Vielfalt mit Stahl im öffentlichen Raum steht das Projekt Melopee School. Ressourcenschonend und zukunftsfähig präsentiert sich das Hochhaus am Güterbahnhof in Hannover. Ein weiterer Höhepunkt: das Haapsalu Castle in Estland. Es zeigt, wie aus skulpturaler Architektur in Stahl ein Ort zum Verweilen wird. Extravagant und innovativ präsentiert sich die Floating Farm, eine Agrarinsel mit Stahl.

Und zum krönenden Abschluss: Die sanierte Neue Nationalgalerie in Berlin, die transparente Leichtigkeit und nachhaltige Tragestruktur aus Stahl zu einem stimmigen Gesamtkunstwerk vereint.

Verleihung des Sonderpreises des BMI durch Staatssekretärin Anne Katrin Bohle

Erstmalig im Rahmen des Internationalen Architektur-Kongresses findet die Preisverleihung zum Preis des Deutschen Stahlbaues statt. „Mit dem Architektur-Kongress haben wir einen würdigen Rahmen gefunden, die ursprünglich für den Tag der Stahl.Architektur geplante Preisverleihung nachzuholen“, so Dr. Rolf Heddrich, Geschäftsführer und Sprecher bauforumstahl e. V. Mit dem Preis zeichnet bauforumstahl e. V. seit 1972 alle zwei Jahre zeitgenössische Stahlarchitektur aus und prämiert gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) den Sonderpreis des BMI für nachhaltiges Bauen. Feierlich verliehen wird der Sonderpreis durch Baustaatssekretärin Anne Katrin Bohle, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat BMI.

Die Gesprächsrunden

Zwei Gesprächsrunden zu aktuellen Branchenthemen bieten Information und Inspiration. „Nachhaltig Bauen mit Stahl – wie geht es weiter mit der Transformation zur klimaneutralen Stahlproduktion? Stahlbau und Brandschutz – mit welchen Vorurteilen müssen wir aufräumen?“ Diese und weitere Fragen beantworten Experten der Branche. Unter den Gästen: Dr. Christian Boppert, Vorsitzender bauforumstahl e. V., Ernst Uhing, Präsident Architektenkammer NRW, Paul Niederstein, Vorstand Industrieverband Feuerverzinken e. V., Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident und Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Dr. Lars Pfeiffer, Vorsitzender Internationaler Verband für den Metallleichtbau – IFBS.

Weitere Informationen und Kongressanmeldung

Rund 1.000 Teilnehmer werden zu der Veranstaltung erwartet. Veranstalter ist bauforumstahl e.V. in enger Kooperation mit der Architektenkammer NRW. Weitere Partner sind die Wirtschaftsvereinigung Stahl, der Industrieverband Feuerverzinken e. V., der Internationale Verband für den Metallleichtbau IFBS und die Fachhochschule Dortmund.

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zum Internationalen Architektur-Kongress 2022 stehen auf der Homepage architektur-kongress.de zum Download bereit. Die Anmeldung zum Kongress öffnet am 22. Oktober 2022.

Akkreditierung

Die Pressekonferenz zur Veranstaltung findet am 19. Januar 2022 um 08:00 Uhr in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Journalisten können sich für den 11. Internationalen Architektur-Kongress akkreditieren: Christa Brüster, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation, Fon +49 (0)211-54012.087, christa.bruester@bauforumstahl.de.

Christa Brüster
Presse | Kommunikation
Tel.: 0211/54012-087
christa.bruester@bauforumstahl.de