Alle Storys
Folgen
Keine Story von goodRanking Online Marketing Agentur mehr verpassen.

goodRanking Online Marketing Agentur

Es muss nicht immer Teer oder Beton sein

Es muss nicht immer Teer oder Beton sein
  • Bild-Infos
  • Download

Um eine Garagenzufahrt befahrbar und optisch interessant zu gestalten, sind Pflastersteine eine sehr gute Wahl. Das Verlegen von Pflastersteinen eröffnet kreative Möglichkeiten den Zugang zum Haus abwechslungsreich zu gestalten. Es wirkt weniger steril-industriell, weil es nach Handarbeit aussieht und dem Grundstück eine persönliche Note verleiht. Es gibt also einige gute Gründe eine Zufahrt mit Pflastersteinen zu gestalten.

Abwechslungsreich mit Pflastersteinen

Die Auswahl an Pflastersteinen ist groß. Es gibt Natur- und Betonsteine, die sich sowohl durch ihre Farben, Oberflächen und in ihren Grundmaßen deutlich unterscheiden. Natürlich lassen sich diese Faktoren, beim Pflastersteine verlegen, fast beliebig miteinander kombinieren. Mit der richtigen Kombination lassen sich so die verschiedensten Muster erzeugen, was dem Grundstück eine kreative und persönliche Note verleiht.

Ob es sich nun um eine Garagenzufahrt, Hauseinfahrt oder eine Hofeinfahrt handelt - mit den richtigen Pflastersteinen wird daraus ein bezaubernder Zugang. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind nahezu grenzenlos.

Mit der richtigen Planung zur gepflasterten Einfahrt

Viele Möglichkeiten bedeuten allerdings auch viele Herausforderungen bei der Planung. Nicht jeder Stein ist gleichermaßen geeignet für eine Zufahrt. Hier gilt es die richtige Wahl zu treffen, denn manche Pflastersteine tragen zwar das Gewicht einiger Menschen, nicht aber unbedingt das eines Autos oder Transporters. Diese Wahl kann zeitraubend und kompliziert sein. Darüber hinaus muss eine Garagenzufahrt nicht nur einer hohen Belastung trotzen, sie darf auch bei Regen nicht unterspült oder überschwemmt werden. Das bedeutet im wesentlich, dass der Untergrund, mit der richtigen Vorarbeit, in Form gebracht werden muss. Auch das Fundament, auf dem man später die Pflastersteine verlegen lassen möchte, muss die richtige Dichte, Zusammensetzung und ein entsprechendes Gefälle haben um all den unterschiedlichen Belastungen standhalten zu können.

Zu guter Letzt braucht eine Garageneinfahrt aber nicht nur aus Pflastersteinen zu bestehen, sondern kann mit der richtigen Bepflanzung optisch aufgewertet werden. Blumenbeete, ein Rasen oder Sträucher sorgen hier für eine ansprechende Umrandung der Pflasterung und können sogar farbige Akzente setzen. Die Pflanzen sollten widerstandsfähig sein und vorsorglich ausgewählt sein. Bei der Bepflanzung, vor allem mit Bäumen, muss nämlich darauf geachtet werden, dass der Abstand und die Art der Pflanzen so gewählt ist, dass die Wurzeln nicht in einigen Jahren die Pflastersteine anheben, und damit die Einfahrt beschädigen.

Es gibt also viele Optionen den Zugang zum eigenen Haus kreativ und abwechslungsreich zu gestalten. Allerdings setzt das eine zeitaufwendige und komplizierte Planung voraus. Und darüber hinaus muss auch muss das richtige Werkzeug zur Hand sein und fachmännisch eingesetzt werden.

A-Z Garten- und Landschaftspflege GmbH
Romain-Rolland-Str. 14-24
13089 Berlin
Tel.: 030 96061125
Fax: 030 98606541
E-Mail:  kontakt@gartenservice-schmidt.de
Webseite:  https://www.gartenservice-schmidt.de
Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur
Weitere Storys: goodRanking Online Marketing Agentur
  • 16.07.2020 – 13:41

    Reels: Instagram testet neues Video-Feature

    Das soziale Netzwerk TikTok erfreut sich insbesondere bei den jüngeren Zielgruppen steigender Beliebtheit. Die App basiert auf einem Kurzform-Videokonzept und bietet Nutzern eine große Auswahl an Sounds, Songschnipseln und zahlreichen Möglichkeiten, Spezialeffekte und Filter hinzuzufügen. Während TikTok aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken derweil in der Kritik steht, versucht Konkurrent Facebook mit dem neuen ...

  • 07.07.2020 – 06:32

    Ab 2021: Googles "Page Experience" als neuer SEO-Faktor

    Google entwickelt seine Ranking-Algorithmen ständig weiter, um die Bedürfnisse der Suchenden aufzugreifen und ihnen relevante, zielführende Ergebnisse anzuzeigen. Im Juni hat der Suchmaschinenbetreiber eine weitere Änderung angekündigt, die im Frühjahr 2021 in Kraft treten wird. Mit dem neuen Rankingfaktor „Page Experience“ wird die Nutzererfahrung bei der Bewertung von Websites noch stärker ins Gewicht ...