Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen

24.06.2019 – 16:22

Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen

Connecting the Dots: Netzwerktreffen digitaler Start-ups
Erfolgreiche Start-ups: BMWi-Preisträger überschreiten bei der Finanzierung durch Private Equity die Marke von 100 Mio. Euro

Berlin (ots)

Mit der Nachricht, dass Start-ups aus dem Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit 2010 bei Investoren mittlerweile eine Finanzierungssumme von über 100 Millionen Euro einfahren konnten, startet heute das Netzwerktreffen "Connecting the Dots". Im Wasserturm auf dem EUREF-Campus Berlin treffen dabei ausgewählte Start-ups der BMWi-Förderprogramme mit Investoren sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und der Start-up-Szene zusammen. Auf dem Programm stehen neben Diskussionsrunden zu Start-up-relevanten Themen auch Speed Datings und Pitches.

Das BMWi fördert Existenzgründerinnen und -gründer auf vielfältige Weise. Entsprechend ihrer Entwicklungsphase und ihres Bedarfs stehen differenzierte Angebote zur Verfügung. Durch diese passgenaue Art der Unterstützung sind aus den Initiativen des Ministeriums, wie beispielsweise dem Förderprogramm EXIST oder INVEST, zahlreiche erfolgreiche Jungunternehmen hervorgegangen. Denn die Förderung von Start-ups durch das BMWi legt häufig den Grundstock für weitere Finanzierungen durch private Geldgeber - so auch beim Gründerwettbewerb:

"Seit dem Start des 'Gründerwettbewerb IKT Innovativ' im Jahr 2010 bis hin zum aktuellen 'Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen" haben die Preisträgerteams insgesamt ein Finanzierungsvolumen von über 100 Millionen Euro einfahren können", so Wolfram Groß, Projektleiter des Gründerwettbewerbs bei der VDI/VDE-IT. "Diese beachtliche Finanzierungssumme belegt, dass nicht nur unsere Jury das Potential der jeweiligen Teams erkannt hat, auch externe Investoren haben an die Fähigkeiten der Gründerinnen und Gründer geglaubt."

Mit dem Titelgewinn beim Gründerwettbewerb erhalten die Gewinnerteams nicht nur ein Preisgeld, sondern auch ein auf sie zugeschnittenes Coaching- und Mentoringprogramm. Von diesem ideellen Preis profitieren die Gründerinnen und Gründer gleichermaßen.

"Die Teams stehen nach der Preisverleihung meist noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung. Mit dem Coaching von Fachleuten und der Unterstützung durch eine Mentorin oder einen Mentor, der die Preisträgerteams bei der Überführung der Gründungsidee in eine Unternehmensgründung begleitet, bereiten wir die Start-ups erfolgreich für ihren Unternehmensaufbau vor. Ihre Gründungsvorhaben und ihre -ideen gewinnen durch unser Programm an Stärke, von der sie beim Pitch vor Investoren enorm profitieren", so Groß.

Wie aus den ersten Ideen und Gründungsvorhaben in der Zwischenzeit erfolgreiche Start-ups geworden sind, das steht auch auf dem Programm des Netzwerktreffens. Vertreter ehemaliger Preisträgerteams wie COMPREDICT, LiveEO, trinckle 3D oder PHYSEC teilen ihre praktischen Erfahrungen zu Themen wie Kooperation mit Unternehmen, Skalierbarkeit und Finanzierungsmöglichkeiten. Aber auch die Herausforderungen, vor denen junge Unternehmen stehen, die eigene Hardware entwickeln und fertigen wollen, werden diskutiert.

Das Programm der Veranstaltung kann als PDF hier (http://ots.de/FCj2mu) heruntergeladen werden.

   Weitere Informationen finden Sie hier: 
   "Connecting the Dots" http://ots.de/sErvBB 

Über den "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen"

Der "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen" ist ein Ideenwettbewerb, ausgerichtet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Jährlich finden zwei Wettbewerbsrunden statt, in deren Rahmen eine Jury mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft jeweils bis zu sechs Gründungsideen mit Hauptpreisen von je 32.000 Euro auszeichnet. Die nächste Bewerbungsphase der Runde 2/2019 beginnt am 1. Juli 2019. Darüber hinaus erhalten bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen je 7.000 Euro. Der thematisch wechselnde Sonderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee sowie Coaching und Beratung.

Pressekontakt:

Hanna Irmisch
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Hauptstraße 28, 10827 Berlin
Telefon: 030 - 40 00 652 - 13, Fax: 030 - 40 00 652 - 20
E-Mail: gruenderwettbewerb_presse@lhlk.de

Original-Content von: Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen, übermittelt durch news aktuell