Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

"Dr. Klein": fünfte Staffel der ZDF-Serie mit neuen Gesichtern

Mainz (ots) - Neues aus der Stuttgarter Rosenstein-Kinderklinik: "Dr. Klein" meldet sich im ZDF-Programm mit 13 ...

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

27.11.2015 – 10:11

StubHub

Verbrauchersorge unbegründet - Weiterverkauf von Tickets ist legal

Dreilinden/Berlin (ots)

Online-Umfrage zeigt Unsicherheit beim Ticketkauf 
   - Umfrage belegt Verbraucherirrtum: Vielzahl glaubt, auf 
     Online-Marktplätzen werden Schwarzmarkt-Tickets gehandelt
   - Dennoch sind Online-Marktplätze häufig die einzige Möglichkeit, 
     an Tickets für ausverkaufte Veranstaltungen zu kommen
   - Oliver Thiemann von der Ticketplattform StubHub erklärt, warum 
     der Weiterverkauf von Eintrittskarten auf Online-Marktplätzen 
     sicher und legal ist 

Was machen, wenn das Konzert der Lieblingsband bereits seit Monaten ausverkauft ist? Oder man schon Tickets gekauft hat, kurzfristig aber leider doch nicht auf das Konzert gehen kann? In derlei Fällen werden die Eintrittskarten in der Regel im Familien- oder Freundeskreis verschenkt oder online zum Kauf angeboten.

Laut einer repräsentativen Umfrage, die vom Ticketmarktplatz StubHub im Oktober 2015 beauftragt wurde, fühlt sich die Mehrheit der rund 1.000 befragten Verbraucher unwohl, Tickets auf einem Online-Marktplatz zu kaufen. Neben der Sorge um die Sicherheit persönlicher Daten (38%) glaubt mehr als ein Drittel der Befragten (36%), man könne sich damit strafbar machen. Denn, so die Annahme, beim Kauf von Tickets auf Online-Marktplätzen handele es sich um Schwarzmarkt-Tickets.

"Der Kauf und Verkauf von Tickets auf Online-Marktplätzen ist prinzipiell legal und hat nichts mit Schwarzmarkthandel zu tun. Die Sorge der Verbraucher ist daher vollkommen unbegründet", versichert Oliver Thiemann, Country Manager Deutschland von StubHub. "Als eBay-Unternehmen wissen wir, wie wichtig Transparenz und Sicherheit für Kunden sind. Daher unterliegt bei StubHub jeder Kauf einem speziellen Käuferschutz. Damit garantieren wir, dass die Tickets echt sind und pünktlich beim Käufer ankommen."

Um dennoch an Eintrittskarten für eine ausverkaufte Veranstaltung zu gelangen, würde die Hälfte (50%) der Befragten auf einen Ticketmarktplatz zurückgreifen. Und weitere 27 % würden Tickets auf einem Online-Marktplatz kaufen, wenn etwa keine zusätzlichen Versandkosten anfallen. Aus Verbrauchersicht ist vor allem wichtig, dass der Online-Marktplatz bekannt und vertrauenswürdig ist (36%), eine Geldrückerstattung garantiert (24%) und die auf der Plattform getätigten Transaktionen sicher und transparent sind (23%).

3 Tipps für den sicheren Kauf von Tickets

   - Ausverkauft - kein Grund zur Sorge: Auch wenn eine Veranstaltung
     ausverkauft und der Vorverkauf bereits beendet ist, haben 
     Verbraucher weitere Möglichkeiten, an eines der begehrten 
     Tickets zu gelangen. Marktplätze wie eBay oder StubHub bieten in
     der Regel eine große Auswahl an Karten - auch für bereits 
     ausverkaufte Veranstaltungen.
   - Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an: Verbraucher sollten die
     Tickets rechtzeitig vor dem Event kaufen - allerdings auch nicht
     zu früh. Meist sind die Tickets unmittelbar nach Ende des 
     Vorverkaufs und kurz vor der Veranstaltung am teuersten. Im 
     Zeitraum dazwischen lässt sich allerdings leicht mal ein 
     Schnäppchen machen.
   - Sicheres Bezahlen: Verbraucher sollten beim Ticketkauf bekannte 
     Zahlungsmöglichkeiten nutzen und Optionen wie Vorkasse und 
     Barzahlung oder unseriöse Zahlungsanbieter meiden. Ticketkäufer 
     sollten außerdem auf versteckte Gebühren und überhöhte 
     Versandkosten achten. 

3 Tipps für den sicheren Verkauf von Tickets

   - Die richtige Ticketbeschreibung: Bei der Artikelbeschreibung 
     sollten Ticketverkäufer keine offiziellen Logos, eingetragenen 
     Markenzeichen oder sonstig geschützten Darstellungen verwenden. 
     Vor allem das Abfotografieren der angebotenen Tickets birgt die 
     Gefahr, dass die Plätze vom Veranstalter gesperrt werden - auch 
     ohne vorherige Kontaktaufnahme oder rechtliche 
     Auseinandersetzung. Deshalb empfiehlt StubHub auch Verkäufern, 
     dem Ticketkäufer einen entsprechenden Hinweis zukommen zu 
     lassen.
   - Tickets rechtzeitig an den Käufer versenden: Verkäufer sollten 
     ausreichend Zeit für den Ticketversand einplanen. Es ist zudem 
     zu empfehlen, dass die Sendung entsprechend versichert ist und 
     vom Käufer online nachverfolgt werden kann. So kann der 
     Verkäufer den rechtzeitigen Ticketversand einfach nachweisen, 
     sollte eine Sendung auf dem Postweg verloren gehen.
   - Realistische Preise verlangen: Beim Weiterverkauf von Tickets 
     auf einem Online-Marktplatz machen horrende Preise keinen Sinn, 
     da der Verkäufer Gefahr läuft, auf den Tickets sitzen zu 
     bleiben. 

Über StubHub

StubHub ist ein Online-Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Tickets. Das eBay-Unternehmen (NASDAQ: EBAY) bietet selbst keine Tickets an, sondern dient als sichere Plattform, auf der Sport- und Musikfans Tickets von privaten und gewerblichen Verkäufern erwerben können. Alle Transaktionen, die über StubHub abgewickelt werden, sind über den Käuferschutz abgesichert. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in den USA gegründet und expandierte 2012 nach Großbritannien. Im September 2015 erfolgte der Markteintritt von StubHub in Deutschland.

Weltweit unterhält der Ticketmarktplatz zahlreiche Partnerschaften mit Veranstaltungsorten, Sportverbänden und anderen Rechteinhabern sowie Veranstaltern - von Fußballmannschaften der Premier League über die Anschutz Entertainment Group (AEG), die u. a. die Mercedes-Benz Arena in Berlin und die Wembley Arena in London betreibt. Zu den ersten Kooperationspartnern von StubHub in Deutschland zählen die beiden beliebten Festivals "splash!" und "Melt!".

Weitere Informationen finden Sie unter www.StubHub.de, Facebook oder Twitter.

Pressekontakt:

Sabrina Behnke
Hill+Knowlton Strategies
Darmstädter Landstraße 112, 60598 Frankfurt am Main
+49 (0)69 97362 59
sabrina.behnke@hkstrategies.com

Richard Griffiths
Director of European Communications StubHub
25 Sackville Street, London W1S 3AX
+44 (0)780 327 4981
rigriffiths@ebay.com

Original-Content von: StubHub, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von StubHub
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung