PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Crime + Investigation (CI) mehr verpassen.

22.10.2019 – 15:39

Crime + Investigation (CI)

"Bezüge zum Zeitgeist herausarbeiten" - Esther Sedlaczek beim VAUNET-Panel über Public Value auf den Medientagen München

"Bezüge zum Zeitgeist herausarbeiten" - Esther Sedlaczek beim VAUNET-Panel über Public Value auf den Medientagen München
  • Bild-Infos
  • Download

"Bezüge zum Zeitgeist herausarbeiten"

Esther Sedlaczek, Moderatorin von A+E Networks Germany, beim morgigen VAUNET-Panel über Public Value auf den Medientagen München

München, 22.10.2019: A+E Networks Germany unterstützt das VAUNET-Panel "Wir sind Public Value. Verantwortung in den Privaten Medien" bei den morgen startenden Medientagen München mit einem Impulsbeitrag zur eigenproduzierten Dokumentation "Total Control - Im Bann der Seelenfänger" (nächster Sendetermin: 19. Dezember 2019, 21.35 Uhr auf Crime + Investigation). Esther Sedlaczek, die durch die Sendung führt, wird beim Panel des VAUNET (Verband Privater Medien) am morgigen Mittwoch, 23. Oktober 2019 (14.45 bis 15.45 Uhr / Saal 13.a), im Rahmen eines Q&A über ihre Erfahrungen von den Dreharbeiten zur Dokumentation und zu ihrer persönlichen Verantwortung als Moderatorin und Reporterin gegenüber den Zuschauern sprechen.

In "Total Control - Im Bann der Seelenfänger" (2018 für A&E produziert, den Vorgängersender von Crime + Investigation) geht Esther Sedlaczek der Frage nach, wie religiöser Eifer, spiritueller Fanatismus sowie ideologiegetriebene Politik und Populismus Menschen in ihren Bann ziehen und manipulieren können. Welche Anziehungskraft besitzen Totalitarismus und extremer Glaube und welche Parallelen lassen sich bei all diesen zerstörerischen Gruppen erkennen? Sedlaczek interviewte für die von Emanuel Rotstein produzierten Dokumentation ein ehemaliges ranghohes Scientology-Mitglied, al-Qaida-Aussteiger, einen ehemaligen Neo-Nazi sowie ein Stasi-Opfer.

Esther Sedlaczek: "Meine Verantwortung gegenüber den Zuschauern besteht als Moderatorin darin, bestmöglich zu informieren respektive zu unterhalten. Diesbezüglich gilt es, die richtigen Fragen zu stellen, ein echtes Interesse für das Thema aufzubringen und die nötige Empathie an den Tag zu legen. Insbesondere dann, wenn es bei meinem Gesprächspartner um sehr persönliche Erfahrungen und Erlebnisse geht und intime Gedanken, die er bereit sein muss zu teilen. Bezüge eines Themas zu aktuellen Ereignissen, zur gesellschaftlichen Situation oder zum Zeitgeist geben mir die Chance, diese durch die richtigen Fragen herauszuarbeiten."

Mit dem Medientage-Panel möchte der VAUNET die Bedeutung gesellschaftspolitischer Themen unterstreichen. Der häufig unterschätzte, jedoch sehr weitreichende Beitrag der privaten Sender für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zeigt sich in vielerlei Hinsicht, im Programm selbst oder auch außerhalb dessen. Im Panel "Wir sind Public Value. Verantwortung in den Privaten Medien" diskutiert VAUNET anhand von Beispielen über die gesellschaftliche Bedeutung der privaten audiovisuellen Medien und welche zukunftsgerichteten regulatorischen Rahmenbedingungen notwendig sind, um eine demokratiefördernde und vielfältige Medienlandschaft zu gewährleisten.

Mit "Total Control - Im Bann der Seelenfänger" setzte A+E Networks Germany sein bereits seit 2005 bestehendes Engagement im Bereich deutscher Eigenproduktionen für seine Sender HISTORY und Crime + Investigation (ehemals A&E und The Biography Channel) fort. Zu viel beachteten Eigenproduktionen von A+E Networks Germany zählen "Die Befreier", "Der elfte Tag", "Der alte Mann auf der Bank" und "Guardians of Heritage - Hüter der Geschichte". Derzeit entsteht die 45-minütige Dokumentation "The Invisible Line - Die Geschichte der Welle" über die wahren Begebenheiten und Hintergründe des "The-Third-Wave"-Experiments von 1967, das durch Morton Rhues Roman "Die Welle" weltberühmt wurde.

Informationen zu Crime + Investigation bzw. zu A+E Networks Germany gibt es unter www.aenetworks.de, www.crimeandinvestigation.de, www.facebook.com/CIdeutschland und

instagram.com/crimeinvestigationde.

Nicolas Finke
Head of Press & PR
A+E Networks Germany

THE HISTORY CHANNEL (GERMANY) GMBH & CO. KG, Theresienstraße 47a, D-80333 
München
T: +49 (0) 89 381 99 731 M: +49 (0) 151 171 485 11 E: 
Nicolas.Finke@aenetworks.de
W: history.de I crimeandinvestigation.de FB: historydeutschland I cideutschland 
IG: history_de I crimeinvestigationde

Sitz: München | HRA München 84779 | pers. haft. Ges.: The History Channel 
(Germany) Holdings GmbH Sitz: München | HRB München 152421 | Geschäftsführerin: 
Kathrin Palesch