LeaseWeb Deutschland GmbH

LeaseWeb: All-over-Internet verursacht Datenflut

Frankfurt am Main (ots) - Die Ursachen für die wachsenden Datenmengen sind vielfältig: Internet of Things, Cloud, Sensoren und mehr

Laut einer aktuellen Prognose von eco - Verband der Internetwirtschaft e. V. werden noch vor dem Jahr 2020 weit über 40 Zetabytes, also 40 mit 21 Nullen dahinter, an Datenvolumen pro Monat (!) erzeugt. Einer bundesweiten Umfrage des Hosting-Netzwerkes LeaseWeb bei 100 überwiegend mittelständischen Unternehmen zufolge liegt die Ursache der wachsenden Datenflut in erster Linie darin, dass künftig immer mehr Geräte einen Internetanschluss erhalten werden. 91 Prozent der Firmen sehen darin die Hauptursache für den immer größeren Datenstrom. Für 85 Prozent ist der Trend zum Cloud-Computing die Quelle für den anschwellenden Datenfluss. 83 Prozent der von LeaseWeb befragten Unternehmen machen hierfür das Internet of Things, also die Direktkommunikation von Geräten untereinander, sowie die steigende Zahl an mobilen Geräten vom Smartphone bis zu einem immer breiteren Spektrum an Wearables verantwortlich. 69 Prozent der Firmen vermuten bei Big Data die Wurzeln der anwachsenden Datenberge. Der Feststellung, dass immer mehr Sensoren immer mehr Daten zur Analyse liefern, stimmen 64 Prozent der Befragten zu. Streaming gehört zu den wichtigsten Treibern der Datenlawine, vermuten 62 Prozent der von LeaseWeb kontaktierten Unternehmen.

"Es gibt viele durchaus plausible Erklärungen für die stetig wachsenden Datenmengen. Unstrittig ist indes die Tatsache, dass wir mit immer mehr Daten fertig werden müssen", analysiert Benjamin Schönfeld, Geschäftsführer von LeaseWeb Deutschland. Seine Prognose: "Es wird künftig einen unmittelbaren Zusammenhang geben zwischen der Fähigkeit einer Firma mit der wachsenden Datenflut intelligent umzugehen und dem unternehmerischen Erfolg."

Als weitere Datentreiber hat die LeaseWeb-Umfrage ermittelt: Industrie 4.0 (62 Prozent), Selbstfahrende Autos (54 Prozent), Mobile Payment (52 Prozent), Software-as-a-Service (51 Prozent), E-Commerce einschließlich Mobile Commerce (49 Prozent), sowie Gaming und Entertainment (34 Prozent).

"Wir sind darauf vorbereitet, Großunternehmen, Mittelständler und Startups mit der zur Verarbeitung ihrer Daten benötigten IT-Infrastruktur zu versorgen", versichert Benjamin Schönfeld.

Über LeaseWeb

LeaseWeb als eine der weltweit größten Hosting Brands versorgt 17.500 Kunden weltweit, zu denen sowohl KMUs als auch Großkonzerne gehören, mit Infrastructure as a Service (IaaS)-Hosting Solutions. Zu den Dienstleistungen gehören sog. Public Cloud, Private Cloud, Bare-Metal-Server, CDN (Content Delivery Network), Dedizierte Server, Colocation, Managed Hosting, Application Security und Hybrid Solutions mit Rund-um-die-Uhr-Support.

Mit mehr als 65.000 Servern bietet LeaseWeb seit 1997 eine Infrastruktur für unternehmenskritische Websites, Internet-Anwendungen, E-Mail-Server, Sicherheit und Storage-Services. Das Unternehmen betreibt 10 Rechenzentren in Europa, Asien und den USA, die sich auf ein hochklassiges weltweites Netzwerk mit einer Gesamtkapazität von mehr als 5,5 Tbps stützen können. LeaseWeb ("LeaseWeb") ist eine Gruppe aus selbstständigen Unternehmen, die unter dem Markennamen LeaseWeb agieren. LeaseWeb setzt sich zusammen aus LeaseWeb Deutschland GmbH ("LeaseWeb Deutschland"), LeaseWeb Nederland B.V. ("LeaseWeb Niederlande"), LeaseWeb USA Inc. ("LeaseWeb USA"), LeaseWeb Asia Pacific PTE. LTD. ("LeaseWeb Asia Pacific") und LeaseWeb CDN B.V. ("LeaseWeb CDN").

Weitere Informationen:

LeaseWeb Deutschland GmbH,
Kleyerstrasse 79 / Tor 13, 60326 Frankfurt am Main,
E-Mail: presse@leaseweb.de, Internet: www.leaseweb.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH,
Tel.: 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de,
Internet: www.euromarcom.de

Original-Content von: LeaseWeb Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LeaseWeb Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: