Bauer Media Group, happinez

Nelson Mandelas Enkel Ndaba Mandela in Happinez: "Die Blume, die immer blüht, übersiehst du leicht"

Happinez Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/111841 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bauer Media Group, happinez"

Hamburg (ots) - Im Alter von sieben Jahren durfte Ndaba Mandela das erste Mal seinen Großvater besuchen - Nelson Mandela saß damals noch im Gefängnis. Als er zwölf Jahre alt war, kandidierte sein Großvater als Präsident und Ndaba zog zu ihm. Viel seiner Weisheit gab Nelson Mandela an seinen Enkel weiter. In Happinez (EVT 12.07.) erzählt er von ihrer gemeinsamen Zeit und gibt weiter, was sein Großvater ihn lehrte.

"Ich bin - weil wir sind. Das ist unser afrikanischer Glaube." "Morgens, wenn wir gemeinsam Sport machten, fühlte ich mich ihm besonders nah. Er zeigte mir den Umgang mit dem Medizinball, brachte mir seine Lieblingsübungen bei. Er war fast achtzig. Aber ich hatte Mühe, mit ihm mitzuhalten", so Ndaba Mandela. "Großvater brachte mir seine Weise zu leben, fühlen, zu denken nahe - und machte sie zu meiner. "Ubuntu": Ich bin - weil wir sind. Das ist unser afrikanischer Glaube. Großvater erklärte es mir so: 'Ubuntu ist, wenn ein Fremder in dein Dorf kommt und nicht um Essen und Trinken bitten muss.' Es geht nicht allein ums Teilen. Vielmehr um Nächstenliebe und Gemeinschaftssinn. Die Wünsche, Gedanken und Gefühle des anderen wahrzunehmen. Und sich dessen bewusst zu werden, dass wir alle miteinander verbunden sind. Niemand ist eine Insel."

Sein Großvater lehrte ihn, ihr Land und die weite Welt wahrzunehmen. "Wir lasen zusammen die Zeitung. Acht, mindestens. Nicht die Sportseiten oder die Comics - wir studierten alles vom Anfang bis zum Ende. Gelegentlich wies mich Großvater auf einen Bericht hin oder kommentierte ihn, indem er begeistert zustimmte oder vehement widersprach. Er erwartete kein Kopfnicken, sondern Hinsehen, wahrhaftiges Hinsehen. Denn die Blume, die immer blüht, die übersiehst du leicht. Er ermunterte mich zum Hinterfragen, zum kritischen Denken."

"Groß bist du nicht, weil du behauptest, groß zu sein." Eine andere Weisheit die Ndaba von seinem Großvater lernte, ist folgende: "Groß bist du nicht, weil du behauptest, groß zu sein. Sondern wenn du deiner Stärken und deiner Schwächen gewahr wirst - und denen des anderen." Wodurch das gelingt? "Großvaters Antwort war Mitgefühl. Unendliches Mitgefühl. Mit mir UND dem anderen. Mitgefühl, das alles überrollt wie ein Hippo - selbst jeglichen Hass." Doch was ist, wenn die Verbitterung im Weg steht? "Wut, Enttäuschung, Verletztsein - all diese Gefühle haben ihre Berechtigung, lernte ich von ihm. Aber wir müssen uns ihnen unbedingt stellen und sie irgendwann loslassen. Erst dann können wir vergeben. Was keineswegs bedeutet: zu vergessen. Rachegelüste schwärzen unsere Seele. Verzeihen schenkt ihr Licht. Großvater wusste, wie unfassbar schwer diese inneren Kämpfe sind. Es gab viele dunkle Stunden, in denen sein Glaube an das Gute auf eine harte Probe gestellt wurde. Was ihm half war, sein Gesicht immer wieder der Sonne zuzuwenden."

Hinweis für die Redaktionen: Der vollständige Bericht erscheint in der neuen Happinez (ab 12. Juli im Handel). Diese Meldung ist unter der Quellenangabe "Happinez" zur Veröffentlichung frei.

Über Happinez

Happinez ist das erste Mindstyle-Magazin für anspruchsvolle Frauen, die materiellen Luxus mit innerer Zufriedenheit kombinieren. Im Juni 2010 begründete die Zeitschrift das Segment auf dem deutschen Markt und markiert damit das neue gesellschaftliche Bewusstsein für wahren Luxus: Zeit, Gelassenheit und innere Stärke. Es eröffnet der anspruchsvollen Leserin durch fundierte, informative Beiträge mit Interviews, Reportagen und Kolumnen von populären Autoren einen verständlichen Zugang zu einem breiten Themenspektrum mit den Schwerpunkten Weisheit, Psychologie und Spiritualität. Happinez besticht durch ein einzigartiges Design, eine beeindruckende, großzügige Fotografie sowie eine opulente Bildsprache. Das Mindstyle-Magazin erscheint achtmal pro Jahr zu einem Copy-Preis von 5,90 EUR mit einer Auflage von 136.306 Exemplaren (Verkaufte Auflagen nach IVW I/2018).

Über Bauer Premium

Unter der Dachmarke BAUER PREMIUM bündelt die Bauer Media Group insgesamt die sieben Premiummarken COSMOPOLITAN, einfach.sein, Happinez, InTouch Style, JOY, Maxi, Shape sowie die Luxusmarke Madame. Inhaltlich unterschiedlich positioniert, sprechen sie die unterschiedlichen Premium-Frauen-Zielgruppen in ihrer ganzen Breite an. Für jede Marke gilt derselbe Premiumanspruch bei Produktqualität, Preispositionierung und Zielgruppe. BAUER PREMIUM kennt Premium- und Luxusmärkte, -marken und -zielgruppen wie kaum ein anderes Medienhaus: Auch bei den hochwertigen monatlichen Frauenzeitschriften ist die Bauer Media Group die Nr. 1: Kein Verlag verkauft mehr Exemplare im monatlichen Premium- und Luxussegment (rund 1,15 Mio. durchschnittlicher Gesamtverkauf IVW 1-4 2017). Mit diesem Portfolio ist der Verlag die marktführende Größe bei anspruchsvollen Premium- und Luxus-Frauen-Zielgruppen. BAUER PREMIUM ist Teil der Bauer Media Group, einem der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 700 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Anna Stoermer
T +49 40 30 19 10 74
anna.stoermer@bauermedia.com
www.bauermedia.com
https://blog.bauermedia.com/
http://twitter.com/bauermediagroup

Original-Content von: Bauer Media Group, happinez, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bauer Media Group, happinez

Das könnte Sie auch interessieren: