STIHL TIMBERSPORTS Series

Australier sichert den Sieg der STIHL TIMBERSPORTS® Champions Trophy erneut für Down Under
Brayden Meyer triumphiert bei der Champions Trophy an Axt und Säge

Bei der Champions Trophy müssen die Athleten in vier Disziplinen an Axt und Säge ohne Pause antreten. Bei seiner Lieblingsdisziplin Underhand Chop zeigte der Australier Brayden Meyer vor rund 1.300 Zuschauern auf der ausverkauften Bergstation Harschbichel oberhalb von St. Johann in Tirol/Österreich sein... mehr

St. Johann/Tirol, Österreich (ots) - Neuer Sieger der STIHL TIMBERSPORTS® Champions Trophy ist der Australier Brayden Meyer. Gleich bei seiner ersten Teilnahme an diesem härtesten Wettkampf im Extremsport Sportholzfällen setzte sich der 20-Jahre junge Athlet gegen die Konkurrenz aus sieben weiteren Top-Sportlern durch; auch Rekord-Weltmeister Jason Wynyard aus Neuseeland musste sich knapp geschlagen geben. Rund 1,08 Minuten benötigte der Australier, um vier Baumstämme mit Axt und Säge zu zerlegen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Jason Wynyard aus Neuseeland sowie Marcel Dupuis aus Kanada.

Vor rund 1.300 Zuschauern stach Brayden Meyer bei der STIHL TIMBERSPORTS® Champions Trophy 2016 am 26. Mai in St. Johann in Tirol/Österreich die Konkurrenz aus sieben internationalen Top-Athleten aus. Im härtesten Wettkampf, den der Extremsport Sportholzfällen zu bieten hat, benötigte er im Finale nur rund 1,08 Minuten, um vier Baumstämme mit Axt und Säge zu zerlegen. Auf einem Bergplateau in 1.700 Metern Höhe verwies er damit Jason Wynyard aus Neuseeland und den Kanadier Marcel Dupuis auf die Plätze zwei und drei. Der durchtrainierte, 115 Kilo schwere Hüne aus Broadford nahe Melbourne jubelte: "Das Finale war ganz schön hart - aber ich habe den Ring! Und das gegen Jason Wynyard im Finale, den ich als Ausnahmesportler seit Jahren beobachte, live und im Fernsehen." Wynyard, der Verlierer des Final-Duells gratulierte: "Brayden hat verdient gewonnen. Die Champions Trophy ist wie ein Hundertmetersprint und er hatte heute einfach mehr Ausdauer als ich. Außerdem habe ich die Höhe von 1.700 Metern wirklich gespürt, mehr als gedacht." Als bestplatzierter Europäer landete der Tscheche Martin Komarek auf Platz vier hinter dem Kanadier Marcel Dupuis. Komarek zeigte sich zufrieden: "Ich habe mein Ziel erreicht: Ich wollte bester Europäer werden und das ist mir gelungen!"

Die anderen Teilnehmer mussten sich nach Australien, Neuseeland, Kanada und Tschechien mit den Rängen fünf bis acht begnügen: Armin Kugler aus Österreich vor Pierre Puybaret aus Frankreich, Christophé Geissler aus der Schweiz sowie dem Deutschen Dirk Braun.

Das Champions Trophy-Wettkampf-Format: Wer einmal unterliegt, ist raus

Bei der Champions Trophy treten die Athleten in k. o.-Runden in vier von insgesamt sechs STIHL TIMBERSPORTS® Disziplinen gegeneinander an; alle vier Disziplinen werden im Duell Mann gegen Mann direkt nacheinander und ohne Unterbrechung bestritten - dies macht die Champions Trophy zum härtesten Wettkampf im Sportholzfällen. Denn der nahtlose Übergang der Disziplinen erfordert ein Höchstmaß an Ausdauer, Präzision und Taktik und fordert die Athleten bis an die absolute Leistungsgrenze.

Sportholzfäller-Nachwuchs stellt Können am Vortag unter Beweis

Bereits am Vortag zeigte der internationale Sportholzfäller-Nachwuchs bei der STIHL TIMBERSPORTS® Rookie-Weltmeisterschaft, wie schnell und geübt er mit Axt und Säge als Sportgerät umgeht. Hier gewann der Kanadier Ben Cumberland vor dem Australier Andrew Kelly und Ben Kniceley aus den USA.

Pressekontakt:

Jasmin Oun
Telefon +49 7151 26 - 4521; Mobile +49 151 54409636;
Email jasmin.oun@stihl.de; www.stihl-timbersports.com

Original-Content von: STIHL TIMBERSPORTS Series, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: STIHL TIMBERSPORTS Series

Das könnte Sie auch interessieren: