Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)

16.08.2004 – 13:55

Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)

Hartz IV ist Produkt einer desolaten Steuerpolitik - Ortmüller fordert Senkung der Steuersätze und Streichung aller Subventionen

    Hagen (ots)

Der Steuerexperte Jürgen Ortmüller aus Hagen/Westf.,
Mitglied der Baden Badener Unternehmer Gespräche (BBUG), einem
Netzwerk der deutschen Wirtschaftselite, fordert angesichts der
Einschnitte für Langarbeitslose die Steuersätze für alle
Steuerpflichtigen zu senken und sämtliche Steuersubventionen zu
streichen.
    
    Der Steuerberater und Steuerstrafverteidiger weist aufgrund von
mehr als 100 000 Steuervorschriften und -gesetzen darauf hin, dass
inzwischen weder die Finanzverwaltung noch die Steuerberater in der
Lage seien, den Steuerdschungel zu lichten. Kaum ein Bürger sei noch
in der Lage, seine Steuererklärung selbst zu erstellen.
    
    Ortmüller: "Die Arbeitslosigkeit ist auch ein Produkt der
Regierungspolitik und des mangelnden Mutes, das Steuerrecht rigoros
zu vereinfachen. Neue Arbeitsmärkte lassen sich nur erschließen, wenn
alle an einem Strang ziehen. Das bedeutet, die Steuersätze in einem
teilprogressiven Teil auf 15 bis maximal 35 Prozent zu senken. Im
Gegenzug sind sämtliche Steuervorteile im Einkommensteuergesetz zu
streichen. Jeder Steuerzahler erhält dadurch unter dem Strich mehr
und versteht das Steuerrecht wieder. Steuerspezialisten können sich
auf ihre wirklichen Aufgaben konzentrieren. Nach der Zeit der
Gastarbeiter brauchen wir jetzt Gastinvestoren aus dem Ausland die
aufgrund niedriger Steuersätze in Deutschland investieren und
Arbeitsplätze schaffen. Der Steuerflucht der deutschen Wirtschaft und
der damit verbundenen Arbeitslosigkeit muss eine schnelle und
einfache Änderung der Steuergesetze entgegen wirken."
    
    "Wer seine Schulden nicht tilgt, den bringen die Zinsen um - das
weiß jeder Häuslebauer" so Ortmüller zur permanenten Verschuldung des
Bundes und der damit verbundenen Sozialkürzungen. "Die Arbeitslosen
brauchen nicht weniger Arbeitslosengeld sondern mehr Arbeit" meint
der Steuerberater, der sich außerhalb von Kammern und Verbänden
berufen fühlt, das Steuerrecht zu vereinfachen. Erste
Gesprächstermine in Berlin stehen an.

ots Originaltext: Journal Society GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

  
Pressekontakt:
Kanzlei
Steuerberater
Jürgen Ortmüller
02334/9190-0
0172/876 2002

Original-Content von: Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF), übermittelt durch news aktuell