Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Effizienz-Agentur NRW

19.11.2019 – 15:06

Effizienz-Agentur NRW

Pressemitteilung: Malermeister Peter Fuchs erhält für eine mobile Filteranlage zur Reinigung von Gebäudefassaden den Sonderpreis des Effizienz-Preises NRW 2019

Pressemitteilung: Malermeister Peter Fuchs erhält für eine mobile Filteranlage zur Reinigung von Gebäudefassaden den Sonderpreis des Effizienz-Preises NRW 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Malermeister Peter Fuchs aus Neunkirchen-Seelscheid wurde heute mit dem Sonderpreis der Jury im Rahmen des diesjährigen Effizienz-Preis NRW ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für eine mobile Filteranlage zur Abwasserbehandlung bei der Reinigung von Gebäudefassaden, die das anfallende Schmutzwasser auffängt und vor Ort bis nahezu auf Trinkwasserqualität aufbereitet.

Pressemitteilung der Effizienz-Agentur NRW:

Malermeister Peter Fuchs erhält für eine mobile Filteranlage zur Reinigung von Gebäudefassaden den Sonderpreis des Effizienz-Preises NRW

Köln/ Neunkirchen-Seelscheid, 19. November 2019

Malermeister Peter Fuchs aus Neunkirchen-Seelscheid wurde heute mit dem Sonderpreis der Jury im Rahmen des diesjährigen Effizienz-Preis NRW ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für eine mobile Filteranlage zur Abwasserbehandlung bei der Reinigung von Gebäudefassaden, die das anfallende Schmutzwasser auffängt und vor Ort bis nahezu auf Trinkwasserqualität aufbereitet.

Der "Effizienz-Preis NRW - Das ressourceneffiziente Produkt" wird von der Effizienz-Agentur NRW verliehen, die im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums arbeitet. Der Preis würdigt innovative Produkte und Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die wesentliche Effizienzfaktoren miteinander verbinden - beispielsweise eine ressourcenschonende Produktentwicklung, umweltgerechte Herstellung und reduzierte Umwelteinflüsse während des Produktlebens sowie eine umfassende Recyclingfähigkeit. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Die Auszeichnung wurde heute im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln durch die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser überreicht. Neben dem Sonderpreis vergab eine Expertenjury vier Hauptpreise.

Außerdem erhielten Studierende und Absolventen aus NRW-Hochschulen zum zweiten Mal den Nachwuchspreis MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW für ressourcenschonende Verbraucherprodukte. Zum ersten Mal beteiligte sich die NRW.BANK als Kooperationspartner an beiden Preisen.

Mobile Filteranlage spart aufwendige Entsorgung von Schmutzwasser

Peter Fuchs ist Inhaber eines Malerbetriebs in Neunkirchen-Seelscheid bei Siegburg. Neben den branchenüblichen Angeboten wie Malen, Lackieren und Tapezieren hat Malermeister Fuchs mit seinen Mitarbeitern auch Wärmedämmungen und Fassadenbeschichtungen in seinem Portfolio.

"Jeder professionellen Neubeschichtung", so Fuchs, "geht eine gründliche Fassadenreinigung voraus. Nur so kann eine qualitativ hochwertige Fassadenbeschichtung gewährleistet werden."

Hierbei fällt stark verunreinigtes Wasser an, das so nicht in den Boden gelangen darf. Eine Entsorgung im Schmutzwasserkanal setzt eine Einleitgenehmigung voraus. Gemäß Rechtslage muss das Abwasser einer Fassadenreinigung entweder als Sonderabfall entsorgt oder vor jeder Einleitung auf Einhaltung der Grenzwerte beprobt werden, denn bei der Wasserhochdruckreinigung lösen sich anhaftende Verschmutzungen und die in den Putzen und Farben enthaltenen Schwermetalle sowie andere giftige Stoffe. Für diese Schadstoffe gibt es Grenzwerte in den behördlichen Abwassersatzungen.

Weil es am Markt aber keine funktionsfähige Möglichkeit der Filterung von Schmutzwasser gibt, hat der engagierte Malermeister selber eine Filteranlage entwickelt. Den Prototyp, den er gebaut hat, verwendet er für seine Projekte - mit großem Erfolg. "Mit meiner Filteranlage ist es möglich, das verschmutzte Wasser abzusaugen, umweltschonend und preisgünstig zu reinigen, erneut dem Reinigungsvorgang wieder zuzuführen oder unbedenklich in die Natur abfließen zu lassen", erklärt Fuchs.

Das Prinzip ist einfach: Das Schmutzwasser wird aufgesaugt und mit Hilfe einer Wasserpumpe durch verschiedene Filter geschleust. "Ich arbeite mit einem hochwertigen Hochdruckreiniger mit Absaugvorrichtung", erläutert der Experte sein Vorgehen. "Das Prozesswasser fließt im Nasssauger in einen Filterkorb, der mit einem 20Mu feinen Filternetz für den Grobschmutz ausgelegt ist. Eine Abwasserpumpe, die über zwei Schwimmer geschaltet wird, pumpt nun das Schmutzwasser durch zwei weitere Filtergehäuse, wobei das letzte Gehäuse mit Aktivkohle gefüllt ist. So werden selbst Schwermetalle absorbiert."

Die Anlage filtert das Wasser so effizient, dass es nach der Reinigung bedenkenlos in die Kanalisation oder in die Natur entsorgt werden kann. Die Untersuchungen des Betreibers einer Kläranlage ergaben, dass das gefilterte Wasser nahezu Trinkwasserqualität aufweist.

Fuchs' Erfindung erleichtert damit nicht nur die Arbeitsabläufe, sondern spart auch Kosten für die aufwändige Entsorgung von kontaminiertem Wasser. Fuchs hat 2016 einen Gebrauchsmusterschutz eintragen lassen und die Anlage 2017 zum Europapatent angemeldet.

Bedarf für diese Filteranlage besteht. In Deutschland gibt es mehr als 44.000 Malerbetriebe, die Fassadenreinigung und -anstrich anbieten. Die Anlage könnte darüber hinaus auch zur Reinigung von Photovoltaik- und Solaranlagen, im Denkmalschutz, von Feuerwehren, schlussendlich überall dort, wo Schmutzwasser anfällt, eingesetzt werden. Die Filtermedien können hierzu den unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden.

Prototyp überzeugt Effizienz-Preis-Jury durch Umwelt- und Ressourcenschutz

Die Jury zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Malermeisters: "Die mobile Filteranlage macht deutlich, dass auch das Handwerk Großes für Umwelt- und Ressourcenschutz leisten kann. Peter Fuchs hat das Problem erkannt und eine leicht umsetzbare, effektive, kostengünstige und pragmatische Lösung entwickelt. Die Filteranlage ist für kleine und größere Betriebe perfekt einsetzbar und spart sowohl Ressourcen als auch Geld", erklärte Jurymitglied Philipp Salm, Leiter Förderberatung Rheinland der NRW.BANK.

Die von Malermeister Peter Fuchs entwickelte Lösung ist innovativ, praxisorientiert und nachhaltig. Darüber hinaus gibt es bereits einen Prototyp, der erfolgreich in der Praxis eingesetzt wird. "Es ist eine Lösung aus der Praxis für die Praxis, besser geht's nicht", lobt Salm den Ansatz. "Wir gehen davon aus, dass die Prämierung dazu beitragen kann, einen Investor zu finden, damit die Anlage für einen größeren Markt produziert werden kann."

Weitere Preisträger des Effizienz-Preises NRW 2019

Neben dem Sonderpreis vergab die Expertenjury am 19. November vier Hauptpreise an die Gelsenkirchener ZINQ® Technologie GmbH für eine Dienstleistung zum materialsparenden Verzinken, an die Kueppers Solutions GmbH aus Gelsenkirchen für eine neue im 3D-Druck hergestellte Mischeinheit für Gasbrenner, die UTK Solution GmbH aus Lüdenscheid für ein ressourceneffizientes Saug- und Spülsystem für Operationen und das Wuppertaler Textillabel wijld für Kleidungsstücke aus nachhaltigen Holzfasern.

Für den Effizienzpreis bewertete eine siebenköpfige Experten-Jury rund 40 Einreichungen und entschied über die effizientesten Produkte und Dienstleistungen. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen zum Preis: www.effizienzpreis-nrw.de

Weitere Informationen zum Preisträger: www.malermeister-peter-fuchs.de

Fotomaterial von der Preisverleihung können wir Ihnen ab morgen Vormittag zur Verfügung stellen.

Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Zur Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 31 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Bonn (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

www.ressourceneffizienz.de

Falls Sie keine weiteren Presseinformationen per E-Mail von der 
Effizienz-Agentur NRW erhalten möchten, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail mit
Ihrem Namen, Ihrer E-Mail-Adresse und dem Betreff "Abmelden" an: tsp@efanrw.de

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Splett
(Öffentlichkeitsarbeit)

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher Straße 49, 47119 Duisburg
Tel +49 203 / 378 79-52, Fax +49 203 / 378 79-44
Mobil: +49(178) 6928854
tsp@efanrw.de

www.ressourceneffizienz.de
twitter.com/efanrw

Trägergesellschaft: prisma consult GmbH
Sitz: Mülheim an der Ruhr, Amtsgericht Duisburg
HRB 14861, USt.IdNr.: DE 170748833