PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. mehr verpassen.

06.12.2017 – 08:53

ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Logistik: ZIA fordert Zugänglichmachung der Toll Collect-Daten

Ein Dokument

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie eine Pressemitteilung, die Sie auch als Datei im Anhang dieser E-Mail finden.

Logistik: ZIA fordert Zugänglichmachung der Toll Collect-Daten

- Intelligente Datenauswertung für Steuerung neuer und bestehender 
  Logistikflächen
- Effizientere Planung von Engpässen und Entlastungsmöglichkeiten
- Potenziale für die gesamte Stadtentwicklung 

Berlin, 06.12.2017 - Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, fordert die Zugänglichmachung der Toll Collect-Daten für die Planung und Entwicklung neuer Logistikimmobilien in Deutschland. Die bestehenden Daten werden aktuell ausschließlich für die LKW-Maut ausgewertet, eignen sich darüber hinaus aber für die intelligente Steuerung der Logistik, die angesichts des wachsenden Online-Handels eine immer größere Rolle spielt. "Die Toll Collect-Daten spiegeln den Pulsschlag der deutschen und europäischen Wirtschaft wider - und das sekundengenau", erklärt Dr. Thomas Steinmüller, Vorsitzender des ZIA-Ausschusses Logistikimmobilien. Deshalb sei es angebracht, anonymisierte Auswertungen der Verkehrsströme für die Fachöffentlichkeit und öffentlichen Behörden zugänglich zu machen.

Effizientere Planung von Engpässen und Entlastungsmöglichkeiten

Bislang beziehen sich bestehende Regionalplanungen auf den Bundesverkehrswegeplan, der auf Jahre fortgeschrieben wird. Die Toll Collect-Daten sind im Vergleich weitaus präziser und aktueller. "Die Maut-Daten zeichnen ein reales Verhältnis des Mobilitätsverhaltens in Deutschland", meint Steinmüller. Eine intelligente Auswertung könnte laut Einschätzung des ZIA dazu führen, dass überlastete Infrastrukturen durch entsprechende Ausweichmöglichkeiten entlastet werden können. Zudem können mögliche Engpässe bei Logistikwegen frühzeitig erkannt und gesteuert werden. "Kommunen könnten bei der Planung und Verwaltung neuer und bestehender innerstädtischer und äußerer Logistikflächen darauf achten, dass absehbar überlastete Lagen nicht noch zusätzlich belastet werden", erklärt Steinmüller. Das führe auch zu einer optimalen Gestaltung kaskadenmäßiger Nachschubsysteme für die Innenstadtversorgung.

Potenziale für die gesamte Stadtentwicklung

Die intelligente anonymisierte Auswertung der Maut-Daten könnte darüber hinaus auch für die zukünftige Stadt- und Raumplanung der Kommunen genutzt werden. "Durch die erfassten Nutzerdaten kann ein sehr genaues Bild entwickelt werden, in welche Richtung sich Kommunen in den letzten Monaten und Jahren entwickelt haben. Steigt der Lieferverkehr in einer Lage, deutet das auf eine wachsende Region hin. Stadtplaner und Immobilienwirtschaft könnte daraus wichtige Schlussfolgerungen ableiten", sagt Steinmüller.

Der ZIA
Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) ist der Spitzenverband der
Immobilienwirtschaft. Er spricht durch seine Mitglieder, darunter mehr als 25
Verbände, für rund 37.000 Unternehmen der Branche entlang der gesamten
Wertschöpfungskette. Der ZIA gibt der Immobilienwirtschaft in ihrer ganzen
Vielfalt eine umfassende und einheitliche Interessenvertretung, die ihrer
Bedeutung für die Volkswirtschaft entspricht. Als Unternehmer- und
Verbändeverband verleiht er der gesamten Immobilienwirtschaft eine Stimme auf
nationaler und europäischer Ebene - und im Bundesverband der deutschen Industrie
(BDI). Präsident des Verbandes ist Dr. Andreas Mattner.

Kontakt
Andy Dietrich
ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.
Unter den Linden 42
10117 Berlin
Tel.: 030/20 21 585 17
E-Mail: andy.dietrich@zia-deutschland.de
Internet: www.zia-deutschland.de 
Weiteres Material zum Download

Dokument: 171206_PM_ZIA fordert 
Zugänglichmachung der Toll Collect-Daten.docx