Verband Bildungsmedien e.V.

Kostenloses Lehrmaterial aus dem Internet: Wird Schule zum Spielball der Lobbyisten? - Einladung zur Pressekonferenz

Frankfurt am Main (ots) - Im Netz ist ein neuer digitaler Markt für Bildungsmedien entstanden. In einem gigantischen Ausmaß finden Lehrkräfte dort kostenloses Unterrichtsmaterial - für jedes Fach und jede Unterrichtssituation. Neben öffentlichen Anbietern und Privatpersonen sind besonders Firmen, Vereine und Stiftungen aktiv. Für sie ist das kostenlose Lehrmaterial Teil der Lobby-Arbeit - jenseits von Werbeverbot und ideologiekritischem Diskurs.

Wer bietet Material an und warum? Wer nutzt es wofür? Und wie hoch ist die Qualität? Antworten gibt die Universität Augsburg in einem dreijährigen Forschungsprojekt. Erstmals liefert sie verlässliche Zahlen über einen neuen und unbekannten Markt.

Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Frankfurter Buchmesse stellen die wissenschaftliche Leiterin Prof. Dr. Eva Matthes von der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg und der Vorstand des Verband Bildungsmedien e.V. das Forschungsprojekt und seine ersten Ergebnisse vor.

Wir laden Sie dazu herzlich ein: 
Donnerstag, 11. Oktober 2012 
11 Uhr 
Saal Maritim II, Maritim Hotel Frankfurt 
Theodor-Heuss-Allee 3, 60486 Frankfurt/Main 
Um Anmeldung wird gebeten. 

Pressekontakt:

Dr. Dagny Ladé
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -

Verband Bildungsmedien e. V.
Zeppelinallee 33
60325 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 70 30 75
Telefax: (069) 70 79 01 69
E-Mail: lade@bildungsmedien.de
www.bildungsmedien.de

Original-Content von: Verband Bildungsmedien e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband Bildungsmedien e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: