ruf Reisen GmbH

Jugendreise-Trend: Inhalte immer wichtiger
Marktführer ruf baut Fernreisen-Segment aus
Qualität großes Thema

Bielefeld (ots) - Jugendliche setzen in ihrem Urlaub verstärkt auf Inhalte und Qualität - das hat der "Young Traveler Kompass 2014" ergeben, den der Jugendreisespezialist ruf gemeinsam mit dem Verband Internetreisevertrieb (VIR) herausgegeben hat. Das schlägt sich auch im Angebot des Marktführers nieder: ruf hat sein Fernreisesegment ausgebaut und bietet nun nicht nur Rundreisen durch die USA und Australien an, sondern hat auch China, Tibet oder Dubai für Jugendliche ab 16 Jahren im Programm. Und nicht nur das: Als erster Jugendreiseveranstalter hat ruf eine komplette Weltreise für die junge Zielgruppe aufgelegt, diese war bereits nach wenigen Monaten ausgebucht.

Das Angebot in die Ferne hat sich bei ruf in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt: Waren in 2010 noch fünf verschiedene solche Reisen im Programm, so sind es inzwischen mehr als 13: "Jugendliche denken globaler und sind durch die neuen Medien sehr viel informierter als früher", erklärt Thomas Korbus, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von ruf. Dass Jugendliche sich für Fernreisen besonders interessieren, zeigt die Resonanz auf das Angebot - so war der "Around The World In 20 Days"-Trip, die erste betreute Weltreise für Jugendliche, innerhalb weniger Monate ausgebucht. Auch die China-Rundreise des Veranstalters, eigentlich als Test gedacht, verkaufte sich so gut, dass mit einer Tibet-Rundreise inzwischen ein ähnliches, zusätzliches Format aufgelegt wurde. "Unsere Reisekonzepte bieten den Jugendlichen die Möglichkeit, fremde Kulturen und Abenteuer in einem geschützten Rahmen zu erleben", sagt Thomas Korbus.

Doch nicht nur bei den Fernreisen hat sich einiges getan. "Der Jugendreisemarkt hat sich seit den Anfängen gewandelt", sagt Thomas Korbus, der seit mehr als 30 Jahren im Geschäft ist. "Es reicht nicht mehr, für Jugendliche günstige Hotels und Camps anzubieten und am Tag nur einen Workshop durchzuführen. Jugendliche von heute sind reiseerfahrener als früher, sie wollen die Welt sehen und sich selbst ausprobieren."

Die Urlaubsreise muss mehr als früher den Spagat schaffen zwischen Erholung, neuen Erlebnissen, Abenteuern und Bildung. Gleichzeitig steigt die Forderung nach mehr Individualität und Freiheit. "All die aktuellen Urlaubswünsche der jungen Zielgruppe lassen sich vor allem über die Inhalte der Reisen erfüllen", weiß Thomas Korbus. Das Angebot ist sehr viel spezifischer geworden - so gibt es bei ruf zum Beispiel ein Surfcamp an der Atlantikküste, eine Outdoortour mit dem Kanu durch Schweden oder aber das neue "machdeinding-camp" in Italien, wo die jungen Urlauber jeden Tag eigenverantwortlich gemeinsam gestalten können. Auch der Standard ist höher als früher. Beim Camping gibt es inzwischen Holzfußboden, ein echtes Bett und Strom im Zelt, auch Vier-Sterne-Hotels werden immer öfter gebucht.

Pressekontakt:

ruf Reisen GmbH
Inga Hörttrich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05 21/9 62 76 07
presse@ruf.de
www.jugendreise-news.de

Original-Content von: ruf Reisen GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ruf Reisen GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: