Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ShareWood Switzerland AG mehr verpassen.

12.05.2017 – 08:40

ShareWood Switzerland AG

ShareWood Switzerland AG: Wie hoch ist die Ausfallwahrscheinlichkeit?

Zürich (ots)

Die Mehrheit der Anleger wünscht sich eine sichere Investitionsmöglichkeit mit vergleichsweise geringen Risiken. Anleger ärgern sich zurecht, wenn sie feststellen müssen, mit ihren Investments auf dem Holzweg zu sein. Häufig werden Renditen und Zinsen von Verwaltungskosten oder durch eine schlechte Performance einer Geldanlage geschmälert. Ironischerweise ist gerade Holz, beziehungsweise der Kauf von Bäumen, eine lukrative Kapitalanlage mit großen Chancen und gleichzeitig kalkulierbaren Risiken.

Holz ist unabhängig von der Börse und den Finanzmärkten

Investitionen in Sachwerte sind kaum von Inflation betroffen. Der Rohstoff Holz ist ein immer knapper werdendes Gut. Die Nachfrage nach Holz wird stetig grösser, weil u.a. der steigende Wohlstand in Schwellenländern den Bedarf ankurbelt. Eine Investition in Holz kann ein äußerst rentables Investment darstellen. Die Bäume wachsen stetig, und historisch betrachtet sind die Investments wertstabil, ertragreich und dazu ökologisch sinnvoll.

Die ShareWood Switzerland AG bietet interessierten Investoren die Möglichkeit Teakbäume zu erwerben. Diese Bäume wachsen in Brasilien auf den firmeneigenen Plantagen. "Es herrschen vor Ort ideale Bedingungen für die Baumaufzucht. Die Böden sind nährstoffreich, das Klima, hinsichtlich der Temperatur und dem Niederschlag, stabil und die Pflege der Bäume durch kompetente Mitarbeiter gewährleistet", versichert der erfahrene Geschäftsführer der ShareWood Switzerland AG, Peter Möckli. Und die 10-jährige Unternehmenshistorie gibt ihm Recht: Bereits 16 Mal konnten sich ShareWood-Baumeigentümer seit 2007 über Holzerlösauszahlungen zwischen 6,9% und 8,9% per annum freuen. Die Leitlinien für die Holz-Produktion des Unternehmens sind ein nachhaltiger Anbau und eine ressourcenschonende Bewirtschaftung.

Die Investoren haben nicht nur die Chance auf überdurchschnittliche Renditen, sondern tragen als Baumeigentümer zusätzlich aktiv zum Klimaschutz bei. Die Holzplantagen binden Tausende Tonnen CO2 im Jahr und verlangsamen die Abholzung der Regenwälder. Wer als Anleger Teakbäume kauft, ist nicht nur Baumbesitzer, sondern profitiert vom konstanten Wachstum und vom natürlichen Wertzuwachs. Statistische Preisentwicklungen des Holzmarktes zeigen, dass der Durchschnittspreis von Teakholz zwischen 1998 und 2010 jährlich um etwa 4,8% angestiegen ist.

Credit reporting agency attestiert Ausfallwahrscheinlichkeit nahe null für ShareWood

Die größte Wirtschaftsauskunftei der Welt, Dun & Bradstreet (D&B), hat die ShareWood Switzerland AG zum 5. Mal in Folge mit der Bestnote 1 bewertet. Diese Bewertung der finanziellen Stabilität und Ausfallwahrscheinlichkeit erhalten lediglich 2% aller Schweizer Unternehmen. Der Kauf von Bäumen ist für Investoren besonders zur Diversifikation des eigenen Anlage-Portfolios sehr geeignet.

Die ShareWood Switzerland AG beweist seit zehn Jahren, dass Nachhaltigkeit und Gewinne kein Widerspruch sind, sondern zwei Komponenten eines profitablen Teak-Investments darstellen - "Business and Nature in Harmony".

Pressekontakt:

ShareWood Switzerland AG
Frau Nana Bolliger
Tel: +41 44 488 48 77
Fax: +41 44 488 48 49
Mail: nbolliger@sharewood.com
Web: www.sharewood.com

Original-Content von: ShareWood Switzerland AG, übermittelt durch news aktuell