Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von GRP Rainer LLP mehr verpassen.

05.10.2018 – 09:59

GRP Rainer LLP

Mining zu unprofitabel - Genesis Mining kündigt bestimmte Verträge

Köln (ots)

Auf den rasanten Anstieg folgte bei Kryptowährungen wie den Bitcoin der Absturz. Das hat Auswirkungen auf das Schürfen. Genesis Mining kündigt jetzt bestimmte Verträge oder bietet ein Upgrade an.

Als der Kurs des Bitcoin und anderer Kryptowährungen im vergangenen Jahr durch die Decke ging, wollten viele an diesem Boom partizipieren. Inzwischen zeigen sich allerdings die Schattenseiten. Der Kurs des Bitcoin ist eingebrochen während das Mining immer komplexer wird und entsprechend Energie und Rechenleistungen benötigt. Dies führt dazu, dass es immer schwieriger wird, Kryptowährungen noch profitabel zu schürfen. Das Mining-Unternehmen Genesis Mining hat auf diese Entwicklung reagiert und unrentable Verträge gekündigt. Den betroffenen Kunden wird ein Upgrade auf eine andere Vertragsvariante mit einer fünfjährigen Laufzeit angeboten, erklärt die Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Genesis Mining wurde 2013 von einem Münchener gegründet und entwickelte sich binnen weniger Jahre zu einem der größten Anbieter von Cloud-Mining. Aufgrund des für die Kühlung der Rechner günstigen Klimas und der vergleichsweise niedrigen Strompreise stehen die Rechencenter u.a. in Island. Über verschiedene Vertragsangebote können die Kunden die Rechenleistung mieten oder kaufen. Doch die große Goldgräberstimmung rund um Kryptowährungen ist vorbei und der Ernüchterung gewichen. Der Bitcoin beispielsweise hat in diesem Jahr beträchtlich an Wert verloren.

Dieser Kursverfall und die immer höheren Anforderungen an die Rechenlistung machen das profitable Schürfen problematisch. Bei einigen Kunden möchte Genesis Mining nun offenbar den Stecker ziehen und kündigt eigentlich unbefristete Verträge innerhalb einer 60-Tages-Frist, wenn die Wartungskosten die Erträge übersteigen. Wer weiter dabei bleiben möchte, kann alternativ zu einer anderen Vertragsvariante wechseln. Hier reduziert sich der Preis pro 1 TH/s von 285 US-Dollar auf 180 US-Dollar. Allerdings haben die Verträge eine fünfjährige Laufzeit.

Die Laufzeit kann zum Problem werden, da sich die Entwicklung der Kryptowährungen, Mining und gesetzlichen Regulierungen nicht voraussagen lässt. Aufstieg und Absturz des Bitcoin in kurzer Zeit sind dafür ein Beleg. Zudem werden für das Schürfen immer höhere Rechenleistungen erforderlich. Dadurch kann das Mining nicht nur unrentabel werden, sondern auch zu hohen finanziellen Verlusten führen.

Verunsicherte Kunden von Genesis Mining und anderen Mining-Unternehmen können sich an erfahrene Rechtsanwälte wenden.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/kapitalmarktrecht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte ist eine internationale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht sowie im Kapitalmarktrecht und Bankrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Pressekontakt:

Michael Rainer
Rechtsanwalt
GRP Rainer LLP Rechtsanwälte
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
Telefon: +49 221 2722750
info@grprainer.com
www.grprainer.com

Original-Content von: GRP Rainer LLP, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: GRP Rainer LLP
Weitere Storys: GRP Rainer LLP