ZDFinfo

"Tickling Giants": ZDFinfo mit Doku-Film über Satire-Sendung im Arabischen Frühling
Zuvor "Menschenschmuggler"-Doku über "Das Geschäft mit den Flüchtlingen"

Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star. Doch der Frühling der Freiheit währte nur kurz: 2013 wurde seine Satire-Sendung plötzlich abgesetzt und Youssef zur Flucht getrieben. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr

Mainz (ots) - Mitten in den Wirren des Arabischen Frühlings traf Bassem Youssef 2011 eine Entscheidung, die sein Leben veränderte: Er gab seinen Job als Herzchirurg auf und wurde Ägyptens erster Fulltime-Comedian. Der Dokumentarfilm "Tickling Giants - Humor als Waffe" von Sara Taksler erzählt von der kurzen Phase der Freiheit: 2013 wurde Youssefs Satire-Sendung abgesetzt und der Comedy-Star zur Flucht getrieben. ZDFinfo präsentiert am Donnerstag, 23. November 2017, 21.00 Uhr, erstmals die 90-minütige TV-Fassung des Kinofilms, der auf dem amerikanischen Tribeca-Filmfestival gefeiert wurde.

Inspiriert von Jon Stewart und dessen Daily Show entwickelte Bassem Youssef am heimischen Laptop eine Satireshow, die schnell zum Hit in der arabischen Welt wurde: Am ersten Tag schauten 35.000 Menschen zu, nach nur zwei Monaten waren es schon Millionen. Der Lohn des Erfolgs: Youssef bekam sein eigenes TV-Studio. Mit Charme und Witz zog der Satiriker über Regierung und Militär her. Während er Humor als seine schärfste Waffe gegen den amtierenden Präsidenten Mubarak einsetzte, wurde draußen scharf geschossen. Die kurze Amtszeit von Mubaraks Nachfolger Mursi und dessen Muslimbruderschaft überstand Youssefs Show "Al Bernameg" gerade noch. Doch mit der Amtszeit von Al-Sisi wurde es in Ägypten für Satiriker gefährlich, und Youssef wurde zur Flucht in die USA gezwungen.

Direkt im Anschluss an "Tickling Giants - Humor als Waffe: Satire gegen Ägyptens Machthaber" sendet ZDFinfo ab 22.30 Uhr noch einmal den Zweiteiler "Mubaraks Ägypten" ("Kampf um Demokratie" / "Ende der Diktatur").

Bereits um 20.15 Uhr bietet ZDFinfo seinen Zuschauern eine weitere Erstausstrahlung mit politisch brisantem Thema. In der Dokumentation "Menschenschmuggler - Das Geschäft mit den Flüchtlingen", einer internationalen Koproduktion des Dänischen Rundfunks mit dem ZDF, sprechen erstmals Schleuser offen vor der Kamera über ihre Geschäfte, ihre Motive und über die Jagd, die Polizei und Armee auf sie machen. Der Film zeigt, wie Anwerber und Skipper, Vermieter illegaler Unterkünfte und Geldhändler arbeiten - arbeitsteilig und hochprofessionell, allein und in Netzwerken, mit Bestechungen von Beamten und mit Gewalt. Dazu haben die Filmautoren entlang der Hauptrouten illegaler Immigration recherchiert - in der Türkei, in Griechenland, Libyen und Italien.

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFinfo

https://facebook.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/giants und https://presseportal.zdf.de/presse/menschenschmuggler

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDFinfo

Das könnte Sie auch interessieren: