Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fachverband Biogas e.V.

23.04.2012 – 13:15

Fachverband Biogas e.V.

Neues KWKG darf Erneuerbare nicht konterkarieren

Berlin (ots)

Derzeit befindet sich das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) in der Überarbeitung. Der federführende Ausschuss für Wirtschaft und Technologie des Bundestages hat am heutigen Montag elf Experten zur öffentlichen Anhörung zum KWKG-Entwurf geladen. Der Fachverband Biogas kritisiert die bislang in der Novelle fehlende Abstimmung des KWKG mit dem EEG. Wenn es für Betreiber industrieller KWK-Anlagen bislang bereits attraktiver war, Erdgas mit KWKG-Förderung statt Biomethan mit EEG-Vergütung einzusetzen, wie schwierig wird es dann mit den verbesserten KWKG-Förderbedingungen sein, den erneuerbaren Energieträger Biomethan in größeren KWK-Maschinen zu platzieren", fragt Dr. Claudius da Costa Gomez, Geschäftsführer des Fachverbandes Biogas e.V.

"Dabei könnten mit einer einfach umzusetzenden Ergänzung im KWKG mehrere Probleme gleichzeitig gelöst werden", betont da Costa Gomez. "Würde man für die Verwendung von mindestens zehn Prozent Biomethan ein "top up" von 1,2 Cent pro Kilowattstunde im KWKG erhalten, wäre der Nachteil aufgehoben." Die Nachfrage nach Biomethan im Gasnetz könnte über die KWK-Nutzung erhöht werden. Somit wäre zeitnah ein Beitrag zur Erreichung des Ziels der Bundesregierung zu leisten, bis zum Jahr 2020 jährlich sechs Milliarden Kubikmeter Biomethan in das Erdgasnetz einzuspeisen.

Aufgrund der verhältnismäßig niedrigen Erdgaspreise und der Förderung des KWKG ist es für die Betreiber von KWK-Anlagen wenig attraktiv, in ihren Blockheizkraftwerken (BHKW) an Stelle des Erdgases das erneuerbare und völlig gleichwertige Biomethan einzusetzen. Das KWKG steht somit im Verdrängungswettbewerb mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Ohne Aufnahme des Vorschlags des Fachverbandes Biogas ins KWKG würde sich diese Situation weiter verschärfen.

Grundsätzlich sind Verbesserungen im KWKG zum Ausbau der KWK-Nutzung positiv zu bewerten. Stellt die Nutzung von gasförmigen und flüssigen Energieträgern zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung (KWK) in BHKW doch eine der effizientesten Energieerzeugungsarten dar. Noch klimaeffizienter ist die KWK-Anwendung jedoch beim Einsatz von Biomethan. Vor dem Hintergrund der Energiewende und des Klimaschutzes sollte jede Gesetzesanpassung im energierechtlichen Bereich hinsichtlich der Auswirkungen auf den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien überprüft werden. Dies ist im Fall des KWKG bislang nicht geschehen. Am kommenden Freitag den 27. April 2012 soll das KWKG im Bundestag verabschiedet werden. Dann hoffentlich mit Berücksichtigung von Biomethan.

Pressekontakt:

Andrea Horbelt
Pressesprecherin
Tel. 0 81 61/98 46 63
Mail: andrea.horbelt@biogas.org

Original-Content von: Fachverband Biogas e.V., übermittelt durch news aktuell